Was kostet ungefähr ein Pferd?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Anschaffung: Das kommt drauf an, was du erwartest und haben willst. 

Sattel: Meiner hat gut 800€ gebraucht gekostet. Steigbügelriemen, Steigbügel, Sattelgurt kommt noch dazu und kostet circa 150€. 

Trense plus Trensenzaum - das kommt drauf an. Es gibt welche bei den größeren Pferdesporthäusern für 60€, allerdings möchte ich nicht wissen, wie die gegerbt wurden und was da alles drin ist. 

Halfter und Strick: Ich habe ein etwas teureres Lederhalfter (40€) und zwei Nylonhalfter für je 10€ ungefähr, bei denen es nicht schade ist, wenn sie dreckig werden oder kaputt gehen. Strick ungefähr 10€, davon hab ich auch zwei. 

Putzsachen haben mittlerweile ungefähr 100€ zusammen gekostet, inkl Tasche. Ich hab lieber weniger und dafür hochwertig statt viel und billig. 

Beinschutz brauchst du nicht. Gamaschen und Bandagen sind schädlich. Auch Transportgamaschen brauchst du nicht. Gerade Pferde, die das nicht gewohnt sind, kriegen leicht Panik, wenn so ein Teil mal rutscht. 

Glocken bräuchte man nur bei Eisen, aber die kann man ebenfalls weglassen.

Fliegenschutz: Ich empfehle Kokosöl. Klingt komisch, aber hilft. Decken, Hauben etc schränken ein und sind ggf unangenehm fürs Pferd. 

Longe und Peitsche: Ich hab eine Kurzlonge und eine Bogenpeitsche von Fleck. Beides circa 50€. Allerdings brauchst du noch einen Kappzaum - kostet zwischen 50€ gebraucht und 200€ neu. 

Huffett brauchst du auch nicht. Das macht die Hufe eher spröde. Die Feuchtigkeit im Huf reguliert sich automatisch, wenn du da Fett drauf machst, geht kein Wasser mehr rein oder raus. 

Eine Stallapotheke brauchst du noch. 

Ich habe noch ein Knotenhalfter mit schwerem Seil. Beides zusammen circa 70€. 

Stall kostet mich 230€ monatlich. 

Versicherung circa 90€ pro Jahr. 

Hufschmied hab ich nicht, sondern eine Huforthopädin. Alle 4 Wochen 50€. Ich würde auch zu einem HO raten, die haben in der Regel eine deutlich bessere Ausbildung und mehr Feingefühl fürs Pferd. 

Alle 8-12 Wochen ist meiner Erfahrung nach viel zu lang. 

Wurmkuren - lieber selektiv entwurmen. Kostet um die 30€ pro Untersuchung. 

Impfungen kosten mich 70€ jährlich, grob geschätzt. 

Mineralfutter: um die 70€ pro Eimer. 

Ganz wichtig: Unterricht! Kostet bei mir um die 35€ pro Einheit. 

Ich hoffe, ich hab nichts vergessen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einmaligen Kosten für

- Die Anschaffung des Pferdes: das kommt ganz auf das Pferd und deine Ansprüche ab 3.500,00 Euro nach oben offen

- Den Sattel: hier das natürlich das wichtigste das er dem Pferd passt, kalkulieren mal mit einem Preis ab 1.500,00 Euro

- Eine Trense mit Gebiss: auch hier ist der Preis sehr unterschiedlich je nach Qualität, für die Trense ab 50 Euro und das Gebiss ab 20 Euro. Die hochwertigeren Ledertrense und Gebisse kostet in der Regel über 100 Euro.

- Halfter & Strick: je nach dem was du ausgeben willst, vom 5 Euro Set zum 60 Euro Lederhalfter ist alles offen

- Putzsachen: Putzbox plus Inhalt zwischen 50-100 Euro

- Beinschutz: würde ich am Anfgang noch gar nicht kaufen sondern nur wenn du regelmäßig springst du der Kauf von Gamaschen sind macht

- Fliegenschutz: Spray ab 15 Euro / Masken & Hauben ab 10 Euro / Decken ab 20 Euro

- Longe + Peitsche: Longe so ab 10 Euro, Peitsche ähnlich

Ich rate dir davon ab planlos irgendeine Ausrüstung oder sogenannte "Pflegeprodukte" wie Huffett etc. zu kaufen. Am Anfang brauchst du Halfter und Strick, das ist meist beim Kauf des Pferdes mit dabei und vielleicht einen Hufauskratzer plus 1-2 Bürsten. Alles andere wird gekauft wenn das Pferd da ist.

Regelmäßige Kosten:

- Stallmiete: hängt von Gegend und Anspruch ab. Ich zahle im Münchner Umland 200,00 Euro für einen Offenstallplatz (1x pro Woche selbst misten) und 380,00 Euro im Turnierstall mit zwei Hallen, zwei Plätzen, Geländestrecke und so weiter

- Versicherungen: OP Versicherung ab 15 Euro im Monat, Haftpflicht ab 80 Euro jährlich

- Hufschmied: bei Barhufern ab 40 Euro pro Termin

- Wurmkur: unterschiedlich zwischen 15-35 Euro

- Impfungen: unterschiedlich jährlich etwa 100 Euro bei Turnierpferden mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
haappyhanna 05.02.2016, 17:51

danke sehr für deine umfangreiche Antwort!

das Pferd was ich kaufe reite ich schon 2 Jahre und weiss daher auch was es so an "Ausrüstung" benötigt. Hof hab ich auch schon und alles was ich aufgezählt habe.

0

Die Frage ist hier schon so oft gestellt worden.... Da lassen sich doch zig Antworten finden. 

Was zu den regelmäßigen Kosten noch dazu kommt, wären Reitstunden / Kurse und eventueller Korrekturberitt, den man ab und an mal braucht

Zu den einmaligen Kosten kann man auch noch dazu rechnen, dass man sich mit Pferd ein eigenes Zugfahrzeug anschaffen sollte. Nen Pferdehänger kann man sich schnell mal ausleihen - ein komplettes Gespann schon schwerer. Außerdem würde ich, wenn ich schon mein Pferd transportieren muss, ungern in einem geliehenen Auto unterwegs sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
haappyhanna 04.02.2016, 15:20

du musst sie ja nicht beantworten.. trotzdem danke :)

0

Pferd anschaffen: Schlachtpreis bis unendlich. Beim Kaufpreis spielen einige Faktoren eine Rolle. Alter, Ausbildungsstand, Gesundheit, Erfolge, Abstammung usw. Jeh Besser Abstammung und Ausbildungsstand desto Teurer. Wenn Gesundheit im Alter nachlässt oder ein Pferd mit super Papieren Probleme beim reiten nicht richtig mit macht, wird es natürlich wieder Billiger. Auch richtet sich der Preis nach den eigenen Ambitionen, ein abitionierter Tunierreiter braucht ein anderes Pferd als ein Freizeitreiter. Der Preis für ein Freizeitpferd ohne große Ambitionen liegt zwischen 1200 und 3500 Euro. Damit meine ich jetzt junge pferde ohne Papier oder ältere Pferde. Freizeitpferde mit Papier und besserem Papier liegen jeh nach Ausbildungsstand bei 3500 und 10000.
Ein guter angepasster Sattel liegt zwischen 1000 und 3000 Euro. Ein Sattel der fürs Pferd gefertigt wird, fängt wohl bei 2000 Euro an. ( western)Wenn man das komplette Zubehör ohne Sattel, noch anschaffen muss und das Neu, dann kommen noch mal 500 bis 1500 Euro dazu. (halfter,Strick, knotenhalfter, Führstrick, Arbeitsseil, Longe, Kappzaum, Trense, Putzzeug, Abschwitzdecke, Pflegemittel, notfallbox bzw. Erste Hilfe Set, Regendecke,(bin kein Fan von dauerhaft eingedeckten Pferden, aber eine Regendecke sollte man schon besitzen), futtereimer, futtertonne, eimer für Hufpflege, Sattelpad bzw. Schabracke usw.
Die Haltungskosten sind von Leistung und Region abhängig. Der Preis kann zwischen 100 und 600 Euro liegen. Kommt eben darauf an wo man Wohnt und welche Leistungen man im Stall bekommt. Das muss man eben auch selbst entscheiden, gehe ich in einen Privatsall in dem ich selbst misten muss und keine Halle oder reitplatz habe, zahle ich deutlich weniger als in einem Stall wo mein Pferd gemisstet und gefüttert wird und ich noch eine Halle und Reitplatz habe. Aber da würde ich immer, nach dem wohl meines Pferdes entschieden.... Lieber ein Offenstallplatz ohne Halle, in dem ich noch selbst misten muss, aber mein Pferd sich 24 Std. Frei bewegen kann und glücklich ist, als eine Box für die ich 600 Euro bezahle und ich keinen Finger rühre.
Ansonsten kommen noch Versicherung, Hufschmied/ Hufpflege und Tierarzt dazu. Diese Preise schwanken auch sehr stark von Region zu Region. Wenn ein Pferd verletzt oder krank ist kann es sehr schnell, sehr teuer werden.... Die Anschaffung ist wohl das Billigste. LG hoffe ich konnte dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
haappyhanna 05.02.2016, 17:53

Wow ich danke dir sehr!

0

http://www.meinepferde.eu/pferde/anfallende-kosten.html

Monatliche Kosten

Stallmiete

Ab ca. 150 Euro

Die Preise hier variieren sehr stark. Es kommt zunächst darauf an, in
welcher Gegend der Stall liegt. Auf dem Land sind die Ställe meist
günstiger als in den Städten. Dann kommt es natürlich auch auf die
Ausstattung und Qualität des Stalls an.

 

Futter

Ca. 30 €

Als Hauptfutter des Pferdes gelten Heu und Kraftfutter (Hafer,...).

Weitere Informationen findest du hier: Ernährung

  

Zusatzfutter

Ca. 20 €

Zum Beispiel Karotten, Äpfel, Mineralstoffe, Vitamine oder spezielles Kraftfutter.

 

 

Reitunterricht

Ca. 15 € die Stunde.

 

 

 

Hufschmied

Zwischen 25 und 100 €

Der Hufschmied sollte etwa alle 8 Wochen kommen. Die Kosten
variieren, je nachdem, ob das Pferd beschlagen ist oder nicht. Manche
Pferde brauchen Spezialbeschläge, die natürlich teurer sind als normale
Hufeisen.

  

 Impfungen

etwa 120 € pro Jahr

Pro Jahr sollte ein Pferd 2x gegen Pferdegrippe, Husten, Tetanus,
Tollwut und Herpes geimpft werden. Diese Impfung kostet ca. 60 €. Dazu
ist 4x im Jahr eine Wurmkur durchzuführen (ca. 15 €).

  

 Tierarzt

Sehr unterschiedlich, je nachdem ob das Pferd oft krank ist oder nicht.

 

 

 

Pferdehaftpflicht

ca. 90 € im Jahr

Der Preis gilt für ein für ein erwachsenes Pferd. Weitere Informationen: Versicherung.

 

 

Durchschnittliche Kosten pro Monat: Zwischen 200 € und 450 €.

nach oben

Einmalige Anschaffungskosten

Pferd

ab 1000 €

Ist ein Pferd sehr günstig, so sollte man vorsichtig sein. Viele
wollen ihr Pferd günstig loswerden, wenn es krank, schlecht reitbar ist
oder andere Macken hat.

 

 

Sattel

von 200 bis über 2000 €

Hier kommt es darauf an, wofür man den Sattel nutzen möchte. Ein
gewöhnlicher Freizeitsattel ist günstiger als ein professioneller
Dressur- oder Springsattel.... kannst ja selber dort lesen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
hupsipu 04.02.2016, 14:44

Da kannst du fast überall x2 rechnen... Du findest praktisch keinen Stall für 150,- der kein eingezäunter Misthaufen ist, nen Sattel für 200,- kannst Du nach 6 Wochen wegschmeissen, der Schmied ist möglichst ein Osteopath und kommt alle 4-6 Wochen, und so weiter. Und der Tierarzt kann sich im Krankheitsfall (der nicht unwahrscheinlicher wird wenn man bei Sattel, Stall und sonstigem spart) von Deinen Rechnungen nen Mittelklassewagen kaufen.

4
sukueh 04.02.2016, 15:02
@magaline

Mit "Mindest"-Werten zu rechnen ist aber blöd, wenn sich herausstellt, dass hinterher alles doppelt so viel kostet und das Geld plötzlich nicht mehr reicht...

2
magaline 04.02.2016, 15:04
@sukueh

dann kauft man halt das günstigste! machen wir auch immer! naja wenn wir unser ganzes geld zusammen zälen haben wir 189,56 €! es ist wenig! aber ich finde es viel!!

1
hupsipu 04.02.2016, 15:15
@magaline

ich schrieb ja: immer das Günstigste erhöht die Chance Deines Tierarztes auf ein neues Auto. Und jedes Mädchen, das derartige Rechenlisten aufstellt (hab ich selbst tausendfach gemacht), rechnet mit Mindestwerten, wenn überhaupt. Nur ist das nicht allen Eltern klar, und entspricht niemals der Realität.

3
sukueh 04.02.2016, 16:18
@hupsipu

Nachdem hier ständig irgendwelche 13-jährige Mädels nach Kostenaufstellungen fragen, die sie ihren Eltern mit den Worten "ein Pferd ist ja gar nicht soooo teuer" vorlegen, sollte man schon realistische Werte und nicht das Minimum einkalkulieren. 

Wie hupsipu bereits richtigerweise feststellte, ist das "günstigste" oftmals auch nicht gerade zum "Sparen" geeignet, weil man entweder dadurch tatsächlich gesundheitliche Folgen beim Pferd (Rückenschmerzen beim Pferd als Folge eines nicht passenden Sattels, günstige, aber leider falsche Hufbearbeitung, krankes Pferd, weil der günstige Stall z.B. Silage oder schlechtes (schimmeliges) Heu füttert oder z.B. Wurmkur berechnet, aber nicht verabreicht, offene Wunden, weil scharfkantige Metallteile an der Ausrüstung sind, die Auflistung ließe sich beliebig weiterführen). Zudem lässt auch die Qualität einiger günstiger Ausrüstungsgegenstände stark zu wünschen übrig. Ständig nachkaufen zu müssen, ist auch nicht gerade "sparsam".

4
haappyhanna 08.02.2016, 16:26
@sukueh

sorry, aber ich bin weder eins von diesen 13 Mädchen noch jemand der seinen Eltern klar machen will, dass ein Pferd "eigentlich" garnicht soviel kostet. 

0
Boxerfrau 04.02.2016, 18:43

Bei uns kostet der Normale Beschlag 120 Euro.... Hufe Ausschneiden vom Hufpfleger 45 Euro

0

Monatliche kosten 150€-500€ das kommt ganz auf den Stall an, Zubehör: mindestens 2000€ mit allem drum und dran (aber eher 3000€-5000€) dann noch Tierarzt und Hufschmied/Orthopäde vielleicht 100€-300€ Monatlich ohne Vorkommnisse. Dann natürlich noch das Pferd: da treffen auch Welten aufeinander - so manches Sportpferd kriegst du nicht unter 100.000€ ein anderes wechselt den Besitzer für unter 200€ das ist also sehr Unterschiedlich!

Ein Pferdehänger ist auch sehr Nützlich da man sonst dauernd leihen muss - das nervt irgendwann wenn der Hänger dann grad mal nicht verfügbar ist: da zahlst du auch noch mal 2000€-10.000€ je nach Hänger (Hänger muss natürlich nicht sein!)

Du siehst: da kommt so einiges an Kosten zusammen! Das muss gut Überlegt sein😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
haappyhanna 04.02.2016, 15:30

Danke da hast du Recht!😄😉

0
DCKLFMBL 04.02.2016, 15:48

Wo du allerdings gerne sparen kannst ist das Gebiss - guck mal bei Barefoot nach einer Gebisslosen Zäumung. Du sparst Geld und dem Pferd tust du auch was gutes😉

0
Boxerfrau 04.02.2016, 18:46

naja auch für eine gebisslose kann man genug Geld aus geben.........

0
Boxerfrau 04.02.2016, 18:47

😂

0
Boxerfrau 04.02.2016, 18:50

kommt eben auf das Material an... Ein gutes Sidepull plus Lederzügel kostet mehr als Englischzaum (komplett mit Gebiss ) also sparen tut man da nix

0
DCKLFMBL 05.02.2016, 17:52

Bitteschön😉

0

Was möchtest Du wissen?