Was kostet mich ein kleingewerbe?

3 Antworten

Hm, mir hegt sich der Verdacht, dass du null Ahnung vom gewerbebetreiben und sSelbstständigkeit hast.

Die ca. 30e die eine Gewerbeanmeldung kosten wird, dürfte dein geringstes Problem werden.

Um dir alles erklären zu können, würde der Platz hier im Forum nicht ausreichen.

Mein Tipp: Kurs für Existenzgründer besuchen, damit du zumindest ein mal die grundlegenden Begriffe der Selbstständigkeit und des Gewerbebetreibens erlernst, etwas vom Steuerwesen erfährst, Etwas BWL, und Marketing mitbekommst, erfährst welche Betriebsformen es gibt und was es mit der Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und der Einkommenssteuer auf sich hat.  Du lernst welche versicherungen und sonstige sozialen Absicherungen benötigst und hörst was von einem Businessplann und vieles mehr.

Ohne all dieses Wissen ist die Sache von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Das Ding ist ich bin im ersten Jahr meines Studiums und hab mich schon vorher 4 Jahre mit Wirtschaft und Verwaltung in der Schule beschäftigt..
Also ich weiß das meiste und weiß auch das ich ein kleingewerbe bin und bis 17500 Euro Umsatz Geld machen darf.
Nur meine Frage war muss ich eine Versicherung und etc für ein Unternehmen zahlen welches ich von Zuhause aus betreibe?

0
@iphonefreak94

Nun so viel scheinst du aber noch nicht zu wissen bei deiner Formulierung der Fragestellung


Was kostet mich ein kleingewerbe?

Nun so viel scheinst du aber noch nicht zu wissen bei deiner Formulierung der Fragestellung


Was kostet mich ein kleingewerbe?


Was muss ich alles bezahlen bei Anmeldung ? Was muss ich alles
bezahlen damit es gegründet wird ? Ich will ein Onlineshop eröffnen 


Was verstehst du mit bis 17.500€ Umsatz Geld machen darf?

Du kannst als gewerbetreibender so wiel Umsatz machen wie du willst.

Und es gibt KEIN Kleingewerbe. Es gibt Gewerbe und fertig.

Du kannst jedoch die Reglung nach § 19 UstG  nach der Kleinunternehmerreglung beantragen.

Das würde bedeuten, dass du bis zu einem jahresbruttoumsatz von 17.500€ von der MwST befreit wirst. Du darfst keine MwST auf deinen rechnungen gesondert ausweisen, kannst aber auch deine verausgabte MwST beim FA nicht gegen rechen.

Alle anderen Steuern und Abgaben bleiben hiervon unbreührt.

Und ja, eine Betriebshaftpflicht  - und eine Betriebsrechtschutzversicherung ist das, was direkt nach der Gewerbeanmeldung zu erfolgen hat. Auch wenn du von zu hause aus arbeitest, kann was in die Hose gehen.


Was muss ich alles bezahlen bei Anmeldung ? Was muss ich alles
bezahlen damit es gegründet wird ? Ich will ein Onlineshop eröffnen 



Was verstehst du mit bis 17.500€ Umsatz Geld machen darf?

Du kannst als gewerbetreibender so wiel Umsatz machen wie du willst.

Und es gibt KEIN Kleingewerbe. Es gibt Gewerbe und fertig.

Du kannst jedoch die Reglung nach § 19 UstG  nach der Kleinunternehmerreglung beantragen.

Das würde bedeuten, dass du bis zu einem jahresbruttoumsatz von 17.500€ von der MwST befreit wirst. Du darfst keine MwST auf deinen rechnungen gesondert ausweisen, kannst aber auch deine verausgabte MwST beim FA nicht gegen rechen.

Alle anderen Steuern und Abgaben bleiben hiervon unbreührt.

Und ja, eine Betriebshaftpflicht  - und eine Betriebsrechtschutzversicherung ist das, was direkt nach der Gewerbeanmeldung zu erfolgen hat. Auch wenn du von zu hause aus arbeitest, kann was in die Hose gehen.


0
@Griesuh

Gute Frage hat sich wohl auf gehängt. Das hier ist die richtige Antwort.

Nun so viel scheinst du aber noch nicht zu wissen bei deiner Formulierung der Fragestellung

Was kostet mich ein kleingewerbe?

Nun so viel scheinst du aber noch nicht zu wissen bei deiner Formulierung der Fragestellung

So deine Ausgangsfrage.

Auch deine Formulierung im Kommentar spricht nicht vom Wisssen der Selbstständigkeit.

Was verstehst du mit  ........bis 17.500€ Umsatz Geld machen darf?

Du kannst als gewerbetreibender so wiel Umsatz machen wie du willst.

Und es gibt KEIN Kleingewerbe. Es gibt Gewerbe und fertig.

Du kannst jedoch die Reglung nach § 19 UstG  nach der Kleinunternehmerreglung beantragen.

Das
würde bedeuten, dass du bis zu einem jahresbruttoumsatz von 17.500€ von
der MwST befreit wirst. Du darfst keine MwST auf deinen rechnungen
gesondert ausweisen, kannst aber auch deine verausgabte MwST beim FA
nicht gegen rechen.

Alle anderen Steuern und Abgaben bleiben hiervon unbreührt.

Und
ja, eine Betriebshaftpflicht  - und eine
Betriebsrechtschutzversicherung ist das, was direkt nach der
Gewerbeanmeldung zu erfolgen hat. Auch wenn du von zu hause aus
arbeitest, kann was in die Hose gehen.

0

Anmeldung bei der Stadt, je nachdem, aber 20-40 Euro sollten reichen.

Und dann melden sich die hier fast von alleine:

  • Finanzamt
  • IHK
  • Berufsgenossenschaft
  • GEZ

Und ab hier wünsche ich Dir einen guten Berater, viel Geduld, ein bisschen was bares auf der hohen Kante und am Ende natürlich viel Erfolg.

Die Anmeldung kostet Dich um die 20 Euro!

Versicherung Kleingewerbe

Hallo,

mein Sohn 23 Jahre, nicht Berufstätig bei mir versichert, möchte ein Kleingewerbe eröffnen. Er ist derzeit bei mir in der Familienkasse versichert.

Wenn nun ein Kleingewerbe eröffnet, ist er dann weiterhin über mich versichert?

...zur Frage

Welche Pflichten muss man erfüllen nach dem man ein Kleingewerbe angemeldet hat?

Hey,
Ich wollte bald ein Kleingewerbe anmelden doch welche pflichten fallen mit der Anmeldung an sprich Steuererklärung etc. ?

...zur Frage

KFZ Kleingewerbe Buchhaltung und Anmeldung, Tipps-Ratschläge?

Hallo,

Ich will demnächst ein Kleingewerbe anmelden, KFZ Kraftfahrzeughandel mit Teile Handel..

Dazu meine Frage, wie sieht das mit dem Finanzamt aus? reicht eine normale EÜR? oder gehört mehr dazu? Nach der Anmeldung des Kleingewerbes an der Gemeindestelle, muss ich das Gewerbe noch irgendwo eintragen lassen bzw anmelden?

Auf was muss ich in der "Buchhaltung" aufpassen?

Will mich davor etwas erkunden und wäre euch für Tipps und Ratschläge offen

Gruß

...zur Frage

Kleingewerbe als Nebentätigkeit anmelden

Hallo!

Ich bereite gerade alles vor um ein Kleingewerbe anzumelden. Dies soll nur eine Nebentätigkeit sein, Hauptberuflich arbeite ich als Angestellte. Ich weiß das man bei einem Kleingewerbe keine Steuern bezahlen muss wenn ich im Eröffnungsjahr 17500 Euro und im Folgejahr 50000 Euro Umsatz nicht übersteige.

Jetzt habe ich aber gehört, dass ich ja auch meinen erwarteten Jahresgewinn angeben muss. Der Steuerfreibetrag bei der Einkommenserklärung liegt wohl ungefähr bei 7640 Euro. Alles was darüber liegt müsste ich versteuern.

Stimmt es das bei der Anmeldung des Kleingewerbes nicht nur der Gewerbeertrag sondern alle Einnahmen wie Miete, Zinsen oder Erträge aus anderen Berufen fallen. Dann müsste ich doch STeuern bezahlen, weil alleine mit dem Verdienst meines Hauptjobs komme ich ja über diese Grenze von 7640 Euro drüber. Wer kennt sich denn da etwas besser aus oder hat selbst vor kurzem ein Kleingewerbe angemeldet?

Gruß

...zur Frage

Kleingewerbe Ebaygewerbe Gebrauchtwaren Verkauf Fragen?!?!

Guten Tag, ein guter Kollege von mir möchte ein Kleingewerbe ( Online-Verkauf von gebrauchten Elektrogeräten + Verkauf direkt über Ebay) eröffnen, und da sich nicht richtig auskennt, wollte ich mich mal für ihn erkundigen. 1. Auf was muss man achten, wenn man ein Kleingewerbe eröffnet? (Ein paar Tipps für einen Anfänger wären nett) 2. Wird außer der Privaten-Krankenversicherung noch was benötigt? 3. Wird ein Steuerberater benötigt falls, ja was kostet, dieser ca. monatlich?

Danke schon mal für eure Antworten! Grüße

...zur Frage

Start Up kleingewerbe?

hallo leute

mein freund hat vor einer Woche sein kleingewerbe gegründet, er ist sich sicher das er dieses Jahr keine 24.500€ schaffen wird. Wie funktioniert dann das mit dem Gewerbesteuer jedes Quartal???

bitte eine ausführliche erklärung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?