Was kostet in Österreich eine Unterschriftenbeglaubigung beim Notar oder beim Bezirksgericht gesamt?

4 Antworten

Ich habe durch Freunde nun die Antwort selbst in Erfahrung gebracht: Die Unterschriftenbeglaubigung (für nicht bestimmbare Werte - wie in diesem Fall) kostet beim Bezirksgericht für die Eintragung ins Firmenbuch folgendes: Beglaubigung der Unterschift am Antrag der Firmeneintragung € 27,40 + € 17 = € 44,40 Beglaubigung für jede weitere Unterschriftenprobe € 13,70 + € 17 = € 30,70 Somit müsste sich für ein Einzelunternehmen eine Gesamtsumme von € 75,10 ergeben. (Meine Freunde haben eine OG gegründet und somit eine zweite Unterschriftenprobe gebraucht - da hat sich ein Gesamtbetrag von € 105,80 ergeben)

wieviel z.B. ein Notar konkret gesamthaft verlangt 

da würde ich ein paar anrufen und nach den Preisen fragen

Wirklich sehr hilfreicher Kommentar, vielen Dank!!! Das hilft sicher der nächsten Person, die die selbe Frage in Google eingibt sicher viel weiter, wenn ich dort angerufen hätte, anstatt die Frage hier zu Posten! ;)

0
@KarlheinzGa

Hast Du gedacht ein österr. Notar antwortet ? Scheinbar sind die alle mit Unterschriftbeglaubigen beschäftet^^

0

Hallo,

diese Frage kann dir am besten ein dort ansässiger Notar beantworten.

Notargebühren Schenkung: Vertragsunterzeichnung an zwei Orten

Hallo,

Es soll eine notariell beurkundete Schenkung stattfinden. Schenker und Schenkungsampfänger sind aber an zwei Orten in Deutschland und können sich aus Altersgründen nicht an einem Ort treffen. Auch Bevollmächtigten soll dies nicht zugemutet werden.

Beim Schenker ist sicher eine notarielle Belehrung und eine notarielle Unterschrift notwendig. Doch wie sieht es beim Schenkungsempfänger aus?

Braucht man dabei überhaupt eine notariell beglaubigte Unterschrift? Und falls doch, braucht man eine entsprechende Belehrung über den Vertrag?

Wir wollen ja möglichst nicht für eine Leistung die doppelte Gebühr bezahlen, wegen der zwei Notare, die möglicherweise involviert sind.

...zur Frage

Mit welchen Kosten muss man für eine notariell beglaubigte Vorsorgevollmacht rechnen?

Gerade eben wurde gefragt, ob notarielle Beglaubigung für Vorsorgevollmachten überhaupt notwendig ist. Es scheint auf jeden Fall besser zu sein, dies beim Notar zu tun, als nur ein Internetformular auszufüllen. Meine Frage zu diesem Thema ist, wieviel kostet das beim Notar ? Geht das nach Einkommen oder gibt es feste Sätze ?

...zur Frage

Wie werden die Gebühren (Notar / Grundbuch) für eine Wohnungszusammenlegung / Nachträgliche Änderung der Teilungserklärung berechnet?

Besitzer: ich und meine Frau. Das ist eine Wohnung aus drei. Geschäftswert 360.000. Abgeschlossenheitsbescheinigung liegt schon vor. Zustimmung der anderen ET ist kein Problem.

...zur Frage

In Abweichung zu einem BGH Urteil aus 2013: Darf bzw. muss ein Notar in BW eine Gebühr für die Erstellung von XML-Strukturdaten (für das Grundbuchamt) nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?