Was kostet es, die Patientenverfügung beim Notar zu verfassen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir waren es 

- für den Widerruf einer alten General- und Vorsorgevollmacht und einer PV 234,00 €, 

- für die Neuausstellung einer General- und Vorsorgevollmacht und einer PV 244,00 €. 

Die Kosten werden ermittelt gem. § 19 des Gerichts- und Notarkostengesetzes. 

Darin waren/sind enthalten: 

- der schriftliche Widerruf der alten VM und PV und Rückgabe der Quittung über den Widerruf sowie alte VM und PV an den Notar, 

- die Neuausstellung der beglaubigten Urkunde für mich,  

- eine Kopie für meine Generalbevollmächtigte (ja, das heißt so), damit sie überhaupt weiß, auf was sie sich eingelassen hat ;-) 

Diese Kopie ist aber nicht für Rechtsgeschäfte zu benutzen; da gilt nur die beglaubigte und gesiegelte Ausführung, die sich in meinem Besitz befindet, wobei meine BV natürlich weiß, wo sie suchen muss - anders geht es nicht, außer ich fertige eine verschlüsselte Schatzkarte an. 

- die Eintragung bei der Bundesnotarkammer, Zentrales Vorsorgeregister, in Berlin, 

- eine Bestätigung im EC-Kartenformat, auf dem der Name meiner Bevollmächtigten eingetragen ist, so dass bei Unfall oder Tod Arzt, Polizei oder Rettungskräfte wissen, wen sie benachrichtigen müssen. 

Wichtig zu wissen ist, dass nur ein Notar Dich über die aktuelle Gesetzeslage richtig informieren und dies auch in die VM/PV aufnehmen kann. Vergisst Du etwas, müssen irgendwelche Leute darüber entscheiden, wie Du es vielleicht gewünscht haben könntest - oder eben nicht. 

Eine erste Info über die Erstellung einer PV und VM gibt das Buch "Das Vorsorge-Set - Patientenverfügung, Testament, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht" der Stiftung Warentest, 2. aktualisierte Auflage, ISBN 978-3-86851-382-0, 12.90 €. 

Da habe ich mich vorher mal informiert und konnte dem Notar, zu dem ich aber schon seit Jahren hingehe (seit Kauf einer Immobilie und Erstellung eines Erbvertrags mit meiner mittlerweile verstorbenen Ehefrau), entsprechende Fragen stellen. 

Ich habe vor rund zwei Wochen endlich auch mein altes Testament aus 2009 geändert. Da werden wieder Kosten in vergleichbarer Höhe anfallen, aber ich bin auf der sicheren Seite. 

Danke, für die umfangreiche Information. Weißt du, ob diese notarielle PV anerkannter ist, als ausgefüllte Vordrucke?

0
@Lebenslauf

Nein, wissen tue ich das nicht, denke aber ja. Ich müsste mich wieder einlesen. Der Vorteil der notariellen Ausführung liegt eben darin, dass sie fälschungssicher ist. 

Bei mir das Original, beim Notar, meiner Bevollmächtigten und der Notarkammer jeweils eine beglaubigte Kopie. 

Alle müssen sich an die Verfügung halten und meine BV muss das Original vorlegen und sich ausweisen, da nur ihr Name in der Verfügung steht. 

Wenn Du alles selbst machst, kann irgendwer immer sagen: "Das habe ich aber anders in Erinnerung und außerdem war der Verfasser nicht mehr geschäftsfähig." Oder es heißt, Du hast die Verfügung nur auf Druck gemacht. 

Und was ist, wenn die Verfügung nur einmal existiert und vielleicht gestohlen oder aus einem anderen Grund vernichtet wird? 

Ich kann beim Notar jederzeit eine neue anfordern. Wo lässt Du Deine? Und wenn Du sie neu erstellst, ist dann wieder alles drin, was vorher schon drin war? Und ist das noch gültig? 

Willst Du das? Aber bevor Du Geld für den Notar ausgibst, schau erst einmal in das Vorsorgebuch. Mir hat es jedenfalls sehr geholfen. 

Ich habe alles getan, von dem ich meine, es wäre für mich richtig. Mehr kann ich leider nicht sagen. 

0
@ramay1418

Herzlichen Dank! Alle deine iInfos haben mir sehr geholfen!

0

Hallo Lebenslauf, 

die Patientenverfügung können Sie selbst z.B. anhand eines Vordrucks vom BMJ (Bundesministeriums der Justiz) www.bmjv.de ausfüllen (kostenlos). 

Oder Sie können sich von Ihrem (Haus-)-Arzt beraten lassen, der alles mit Ihnen durchspricht. Die Gebühren dort sind unterschiedlich, manchmal fallen auch keine an. 

Es ist nicht notwendig, eine Patientenverfügung beim Notar verfassen zu lassen. Ein Notar ist nur bei Immobilien, Grundstücken erforderlich. 

Ich habe nur negative Erfahrungen mit notariellen Verfügungen gemacht. Die Notare haben da eine sprudelnde Geldquelle entdeckt. Ich rate zu der Pat.Verfügung (Vordrucke) von Rechtsanwalt Putz/München. Die homepage ist sehr informativ.Liebe Grüße

Schaue ich mir an. Habe ja ziemliche genaue Vortellungen, was ich drin haben möchte. Kann man seine PV eigentlich nicht mit eigenen Worten verfassen? 

0

Was möchtest Du wissen?