Was kostet eine HPV-Untersuchung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo frederike73,

anbei habe ich Ihnen einige Grundsätze zusammengestellt. ........................................... HPV-Test: Der HPV-Test ist nicht Bestandteil der Krebsvorsorge gesetzlicher Krankenkassen und muss auf Wunsch der Patientin als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) selber bezahlt werden. Erst beim Vorliegen von unklaren (Pap IIw, Pap III) auffälligen Veränderungen im Krebsabstrich (Dysplasie, Pap IIID) übernimmt die GKV die Kosten für den HPV-Test und bei der Nachsorge HPV induzierter Erkrankungen (Zervixkarzinom).

!!!!: Einige leistungsstarke Krankenkassen übernehmen aber auch die individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)!!! Nachfragen lohnt sich!!!!

-------HPV-Impfung---------

Verfahren der HPV-Impfung: Die HPV-Impfung mit drei Dosen sollte im Optimalfall vor dem ersten Geschlechtsverkehr abgeschlossen sein.

HPV-Impf-Kosten: Der Apothekenpreis je Injektion beträgt derzeit 155,- Euro (465,- € für alle 3 Injektionen) zzgl. ärztliche Impfleistung und Beratung. Seit dem 1. April 2007 wird die Impfung gegen humane Papillomaviren (Typen HPV 16, 18) für alle gesetzlich Versicherte zwischen 12 bis 17 Jahren übernommen (bzw. die Kosten werden voll erstattet).

Die HPV-Impfung ist für Frauen ab 18 Jahren eine individuelle Gesundheitsleistung (IGeL). Hier gibt es auch einige Krankenkassen, die diese Kosten (abzüglich der gestzlichen Zuzahlung) erstatten.

Gesetzliche Zuzahlungen für HPV-Impfung: Für Versicherte ab 18 Jahre fallen Zuzahlungen für den Impfstoff nur an, wenn der behandelnde Arzt den Impfstoff nicht vorrätig hat und aufgrunddessen eine Verordung (Rezept) erteilen muss. Hier müssen die Kosten zu 10% vom Versicherten getragen werden( mindestens 5,-€, jedoch höchstens 10,- € pro Impfstoff). Der Restbetrag wird dann erstattet (aber nur, wenn die Ihre Krankenkasse diese IGEL-Leistungen übernimmt).

Abschließend: Die HPV-Impfung ersetzt nicht die Krebsvorsorge. Sie schützt nur vor 70 - 85% aller Gebärmutterhalskrebse. Die anderen 30% werden durch Virustypen ausgelöst, gegen die der Impfstoff nicht wirksam ist. Außerdem umfasst die Krebsvorsorgeuntersuchung noch weitere Krebsarten als nur das Zervixkarzinom. Auch geimpfte Frauen sollten 1x im Jahr zur Krebsvorsorgeuntersuchung kommen.

also, die praxis bekommt 5eur für den Abstrich und das Labor bekommt 25eur. Die Krankenkasse übernimmt das nicht, aber natürlich die evtl folgende Impfung, die bis vor kurzen, als das noch keine Krankenkasse zahlte, mehr als 100eur kostete, soweit ich weiß. Also es lohnt sich...

Meinst du die normale Krebsvorsorge, bei der ein Abstrich gemacht wird? Die ist doch kostenlos.

Hab mich grad bei google schlau gemacht. Sorry, ist doch eine andere Untersuchung, als ich annahm. Also, die kostet 55 Euro. Ob die Kasse etwas dazugibt, stand nicht dabei.Geb bei google mal HPV Untersuchung ein, u. les dir gleich den 1.ARtikel durch. Da steht alles wissenswerte drin.

0

Was möchtest Du wissen?