Was kostet eine Darmspiegelung ungefähr?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Sprich vorher (nicht hinterher) mit deiner Krankenkasse. Bei familiärer Vorbelastung werden sie mit einiger Sicherheit die Kosten übernehmen.

Und lass es dir schriftlich bestätigen, falls nachher womöglich der Sachbearbeiter krank ist, der dir das zugesagt hat, und du alles wieder von Adam und Eva erklären musst.

liebe antworter; hier wollen viele menschen die gebühren/kosten/honorare wissen - niemand macht das für lau - und nicht, ob kassen die gebühren tragen! eine person sagt hier 317€, eine andere 150€. ich habe heute von der arzthelferin die antwort "etwa 350€" bekommen, der arzt dazu in neukölln sagte später "über 600 €". die fragenden hier haben alle innen "selbstbehalt", da übernimmt die kasse erst ab z.b. 3000.- !!

Wenn Du vorbelastet bist und dementsprechend eine Anweisung Deines Hausarztes oder anderen Arztes hat, müsste die Krankenkasse die Kosten eigentlich ganz oder teilweise übernehmen.

Allerdings musst Du das vorher beantragen, hinterher wird es dann schwieriger.

Hallo, bin auch vorbalstet und die KK hat alles übernommen hatte aber auch Überweisung vom Frauenarzt mit dementsprechendem Vermerk. lg von der Bikeroma

Es gibt aber nicht nur Menschen, die gesetzlich versichert sind. Ich bin Freiberufler und privat versichert und habe einen hohen Selbstbehalt. Deshalb interessiert mich auch, was eine Darmspiegelung kostet, wenn man es selber zahlt. Wenn es so um 300 € ist, wäre das ja nicht so extrem viel.

Wenn man nachweisen kann, dass man augrund der familiären Vorbelastung zu einer Risikogruppe gehört und diese Untersuchung mit ärztlicher Empfehlung beantragt, dann kann man die Ksten entweder ganz oder teileweise sigar von jeder GKV erstattet bekommen. Allerdings sollte man dies vorher beantragen. Hinterher ist es schwierig.

Ich habe eine "Hohe Koloskopie" hinter mir. Der Gesamtrechnungsbetrag beträgt 317,55 €. Die intravenöse Injektion (im Preis einbegriffen) zur Narkose betrug 18,76 €. Die Rechnung datiert vom 08.03.07. (Ambulante Behandlung in medizinischer Klinik)

Ich habe 3 Spiegelungen hinter mich bringen müssen. Die letzte vor ca. 3 Jahren. Bezahlen musste ich bislang nichts. Auch ich bin familär vorbelastet. Erkundige dich genau in einem Krankenhaus und bei deiner Krankenkasse.

Das kostet dich überhaupt nichts. Du brauchst nur eine Überweisung. War selbst schon viele Male bei der DarmSpiegelung

Eine totale Darmspiegelung in Kurznarkose kostet ca. 150 Euro.

(laut: http://www.enddarm-zentrum.de/pat-info/EDZ_Kurznarkose.pdf)

Natürlich kostet es KASSENPATIENTEN nichts, aber Privatpatienten zahlen. Und bei hohem Eigenanteil wie bei mir zahle ich die ersten 5200 EUR im jahr selbst. Ich möchte auch gerne wissen, was so abgerechnet wird. Wenn man die Ärzte vorab fragt, bekommt man in der Regel keine Antwort (die beschäftigen sich nicht mit so etwas Profanem), aber hinterher eine gepfefferte Rechnung....

Zusatz: Kosten wurden übernommen.

Was möchtest Du wissen?