Was kostet ein Psychologe wegen depressionen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Den üblichen Satz. Ca 80 Euro/Stunde. Den bezahlt aber im allgemeinen die Kasse, wenn der Psychotherapeut approbiert ist.

Aber möglicherweise reicht es bei dir auch, wenn du einfach erst mal in eine psych. Beratungsstelle für Eltern , Kinder und Jugendliche gehst. Auch dort sind nicht selten Psychotherapeuten angestellt. Der Vorteil ist, dass es für dich kostenlos ist, dass die Kasse damit nichts zu tun hat, die Wartezeit ist nicht so lang,Schweigepflicht besteht auch.

Und wenn du unter 26 bist kannst du dich auch hierhin mal wenden:

www.bke-jugendberatung.de

Das sind alles niedrigschwellige Angebote und vielleicht reicht das ja. Wenn nicht, wird man dir helfen, einen geeigneten therapeuten zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einiges, das übernimmt aber die Krankenkasse. Für Dich ist ein Psychologengespräch kostenlos.

Aber das wird Dir auch der Psychologe beim ersten Gespräch erklären.

Bei Depressionen wäre aber eher eine Psychotherapie bei einem Psychotherapeuten überlegenswert, die meisten Psychologen machen nämlich nur Gesprächstherapien. Verhaltenstherapie und Psychoanalyse sind zwei Therapieformen, die von der Krankenkasse übernommen werden.

Ist Deine Depression allerdings noch nicht diagnostiziert, solltest Du Dich an einen Psychiater wenden, einen Facharzt für Psychiatrie. Er wird mir Dir dann auch die weitere Behandlung besprechen.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das übernimmt die Krankenkasse, wenn du ein psychisches Problem hast. Das kann auch eine vorübergehende depressive Verstimmung sein, die trotzdem bewilligt wird. Man braucht dafür nicht schwer, oder chronisch krank zu sein. Zum Hausarzt oder zum Neurologen gehen und sich eine Überweisung holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
20.07.2017, 13:32

Man braucht keine Überweisung.

0

Wenn du eine nachweislich psychische Störung hast bezahlt die Therapie deine Krankenkasse! Vorher mit deinem Hausarzt reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte sage es Deinem Hausarzt! Der wird Dir dann jemanden vermitteln, und die Krankenkassen übernehmen es.

Alles Gute!!!!!!

LG tischbein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Arzt,der überweist dich und die Therapie bezahlt dann die Krankenkasse..

Auch Trauer gehört zu den depressiven Episoden, aber den Arzt interessiert sowieso nur,ob es dir psychisch schlecht geht/du Hilfe brauchst und nicht,ob du jetzt eine dicke Depression hast....

Beim Psychologen gibts ja auch erstmal ein Kennenlerngespräch und dann bist du schlauer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
20.07.2017, 13:33

Man braucht keine Überweisung.

0

Was möchtest Du wissen?