Was kostet ein Auto im Monat in euro?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wegen der Versicherung frag doch mal den netten Versicherungskaufmann um die Ecke, der kann dir ganz sicher ein günstigeres und besseres Angebot machen als das Internet. 

Die Frage nach der Versicherung und allen anderen kosten ist von derart vielen Faktoren abhängig dass deine Frage niemand beantworten kann.

Mal ein paar Fragen die auf die Kosten wirken

Wie alt bist du? Hast du am begleiteten fahren teilgenommen? Was machst du beruflich?  In welchem zulassungsbezirk wohnst du? Leben in deinem Haushalt Kinder unter 16 bist du Immobilienbesitzer,  wieviel km fährst du voraussichtlich im Jahr, fährt das Auto außer dir noch jemand anderes, welches Auto,   wie alt ist das Auto wenn es zum ersten mal auf dich zugelassen wird..... Und so weiter und so weiter Diesel oder Benziner? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nochzudumm
05.09.2016, 23:55

Also ich bin 18 Jahre alt und das Problem ist, ich bin noch Schüler.. ich mache nebenbei ein Aushilfsjob der bringt 300 euro im monat ein .. manchmal mehr manchmal weniger. Ich wollte halt wissen ob das reicht den Unterhalt eines autos zu finanzieren das ich die wocheenden zu meiner Freundin fahren kann oder auch mal ins Training. Wie viele Kilometer das sind weiß ich nicht deshalb wollte ich den Preis ohne Sprit um den seperat auszurechnen.

0

Für die knapp 300 Euro im Monat bleiben nicht viele Autos übrig, was ich dir aber empfehlen kann ist ein Mazda MX-5 98-08 Baujahr. Die Kosten im Monat betragen bei 7.500km im Jahr, inklusive Teilkasko, Werkstatt, Sprit und Steuer bei dem 1.6er mit 110 PS 135€ im Monat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Napolipersempre
06.09.2016, 20:48

Dein Beitrag ist zu schwammig. Aber mit der Motorisierung bin ich einverstanden. Mal muss man zur Werkstatt, mal nicht. (Sind keine laufenden Kosten). Und die Kfz- Steuer muss man auch auf einen Schlag bezahlen (meistens bekommt man den Brief nach 4 Wochen nach der Anmeldung)

0

So ein "Durchschnittswert" bringt dir überhaupt nichts, weil die Werte in der Praxis um irre hohe Beträge davon abweichen. Allein schon deswegen, weil die Haftpflichtversicherung für Anfänger ohne Schadenfreiheitsrabatt aberwitzig hoch ist, nach einigen unfallfreien Jahren aber weitgehend vernachlässigbar.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1\_20iehymlICky8\_S5\_qmKeHIwwBYk7PaPTkmuRLISNo/edit#gid=0

Lies dich hier ein, um einen Überblick über die Kostenfaktoren zu gewinnen:

https://www.gutefrage.net/frage/mein-erstes-autoaber-welches?foundIn=list-answers-by-user#answer-212374509

Dann überschlage die Kostenfaktoren für deine konkrete Situation.

Ganz besonders wenn Dir Geld nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, kommst du darum sowieso nicht herum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist unbeantwortbar da es zu viele Variablen gibt. 

Was für ein Auto,  welcher Motor,  wie alt ist das Fahrzeug, welche Versicherung...es könnte Dich 400€ im Monat kosten, es könnten aber auch weit über 1000€ sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Napolipersempre
05.09.2016, 23:58

Stimmt eigentlich. Pauschal kann man da keine gute Antwort geben. Lies dir mal meine Antwort durch.

2

Was darf Dein zukünftiges Auto denn kosten? Je älter desto teurer der Unterhalt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe gerade mal ein paar Werte in Online Suchmaschinen eingeben. Also leider musst du mit Teilkasko schon mit 130-170 Euro im Monat oder ca: 2000 Euro im Jahr für Versicherungen rechnen. Das ganze habe ich mal an einen BMW 3er Baujahr 2001 festgemacht. Sonst musst du selbst mal bei check24 und co vergleichen. Das wird wohl mit das teuerste sein. Leider kann man im Vorfeld nie sagen, welche Reparaturen über die Jahre so anfallen werden. Ich hatte mir mal einen gebrauchten Audi a4 mit 100.000 km gekauft. Habe innerhalb von 1 Jahr über 5000 Euro für Abgasanlage, Zündspuhlen, Reifen, Felgen und und und zahlen müssen. Also vorher lieber genau prüfen, dass mit dem Auto alles gut ist. Es gibt dafür auch im Internet einige Tipps bez. auch Fahrzeuge, die nicht so anfällig sind. Da bieten sich besonders die älteren Fahrzeugmodelle an. Bei mein Audi Baujahr 2009 ist so viel ,,überflüssiges" drin, dass dann auch eben viel kostet, wenn man was kaputt geht. Im Normalfall sollte man für ein ,,durchschnittlich" gebrauchtes Fahrzeug (Benzin) Jährlich mit ungefähr 100-150 Euro Steuern rechnen. 2000 Versicherung mit Teilkaskoschutz und Haftpflicht. Für Wartung und Verschleißteile (schwer einzuschätzen) nochmal 2000 Euro. Also bist du am Anfang mit etwas mehr als 4000 Euro Jährlich dabei. Du könntest versuchen die Versicherung zu drücken, indem du die Versicherung auf jemanden anderen laufen lässt (wobei ich von sowas immer abrate). Hier muss dann auch der zweite Fahrer (also du) mit angegeben werden. Trotzdem wird man da nicht sonderlich viel sparen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RefaUlm
06.09.2016, 06:47

Nö...

Ein Mazda MX-5 ist da wesentlich günstiger, da kostet der komplette Unterhalt im Monat lediglich 135€ 😉

0
Kommentar von rachtzehn
06.09.2016, 08:12

2000€ Versicherung 😳😳😳😳

0

Also zunächst kommt die Kfz-Steuer auf dich zu. Als Fahranfänger würde ich dir von daher ein Auto mit wenig Hubraum ans Herz legen, denn darum geht es den Leuten von der Kfz-Steuer. Die Kfz-Steuer kann um die 100 € im Jahr betragen, wenn du dir einen Benziner holst. In deinem Fall würde ich mir auch einen Benziner holen! Hol dir keinen A3 2.0 TDI mit 140 PS oder so. Bei Diesel-Fahrzeugen bist du teilweise schon mit 300€ im Jahr dabei. Also fang klein an. Auch kein 3-er BMW als Benziner (außer die kleinen Motörchen 318i und so, aber wer fährt diese Mühlen aus 96 heutzutage noch).

Bei der Versicherung lege ich dir Check24.de ans Herz, wenn du Fahrzeuge gefunden hast, die dir gefallen. Das ist eine gute Seite um Preise zu vergleichen. Je unscheinbarer das Modell, das du dir aussuchst, umso besser. Golf ist bei Jugendlichen sehr beliebt und daher ist die Versicherung auch teurer angesetzt, auch wenn die kleine Motoren haben. Wenn du dir hier die jährliche Zahlungsmethode aussuchst (Nur Haftpflicht) mit Rücksicht auf das was ich dir schon vorher gesagt habe (Kein Prollfahrzeug mit viel Leistung), kann dir gut und gerne eine Rechnung um die 600 € ins Haus fliegen. Hier hast du aber auch die Möglichkeit den Betrag monatlich zu bezahlen. Das wären dann um die 60€ (Sprit sollte ich ja weglassen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Napolipersempre
06.09.2016, 00:03

Wartung und Verschleißteile sind auch nicht dabei. Wenn dir das Auto direkt in der ersten Woche kaputt geht, bist du mit deinen 300 Euro monatlich aufgeflogen. 

1
Kommentar von RudiRatlos67
06.09.2016, 11:45

Bei der Versicherung lege ich dir Check24.de ans Herz,

Ja genau.... da bekommt man nämlich die schlechtesten Tarife für teueres Geld (Werkstattbindung und hohe Rückstufungen nach einem Schadensfall bis in die SF-technische Steinzeit)
Nur mit den Rabatten und SF Sondereinstufungen die ein Ortsansässiger Versicherungsvermittler geben kann kommt check 24 nicht so richtig nach.
Unterm Strich bezahlt man bei einem Vermittler vor Ort den gleichen Beitrag für einen Top Tarif ohne Werkstattbindung, mit 2 bis 6 Jahren Rückstufungen nach Schadensfall wie bei check 24 für einen Werkstattgebnundenen Tarif und Rückstfung bis 20 Jahre nach einem Schadensfall.

Zum Vergleich habe ich mal ausgerechnet, das ein Online- Billigtarif nach einem Schaden innerhalb der nächsten 5 Jahre ca 2.500 Euro Mehrbeitrag kostet gegenüber einem Servicetarif

0

100€ Versicherung
40€ Steuern
30€ Wartung(OHNE Ersatzteile)
100€ Benzin

Und dann der Wertverlust...
P.S. Lass den Wagen auf deine Eltern zu und lass dich als Fahrer eintragen. Das ist günstiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Napolipersempre
05.09.2016, 23:56

So kommt der doch nie von den Prozenten runter -.- Immer diese Prolle, die alles von den Eltern bekommen. 

0
Kommentar von RudiRatlos67
06.09.2016, 11:35

Lass den Wagen auf deine Eltern zu und lass dich als Fahrer eintragen. Das ist günstiger.

Das ist eine Möglichkeit die man durchaus prüfen sollte, meist erhält man allerdings als Fahranfänger großzügige Rabatte, die eine Versicherung über die Eltern nur lohnenswert machen wenn es die Möglichkeit gibt in einen rabattierten Vertrag der Eltern einzutreten.

So kommt der doch nie von den Prozenten runter

Auch falsch....
1. kein Mensch kann seit der Reform (2008) in der Kfz Versicherung noch etwas mit "Prozent" anfangen, da die von jeder Versicherung individuell festgelegt werden. Bei Banania ist SF1 = 100% bei Zitronia ist SF 1 = 60% und bei Pfefferminzia entspricht es 50% trotzdem kann Pfefferminzia mit 50% teurer sein als Banania mit 100%
2. wird die SF Klasse nach jedem Schadensfreien Jahr, in dem man mindestens 6 Monate ein Kfz versichert hatte günstiger gestuft. Allerdings können bei einer SFR Übertragung, die ja irgendwann mal anstehen wird, nur soviele Schadensfreien Jahre übernommen wie man hätte auf Grund der Dauer des Führerscheinbesitz hätte erfahren können.

1

Ohne Treibstoff etwa 70-100€ für Steuern und Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?