Was kostet ein Anwalt wenn er einen Mandanten vor Gericht vertritt?

4 Antworten

Naja, es kommt maßgeblich darauf an, wieviel Briefverkehr und Vorarbeit im Vorfeld stattgefunden hat. Aus dem Bauch raus würde ich sagen sind 1000 € in dem Fall Recht viel. Man rechnet grob mit 20-25 % des Streitwertes, also hier von den 950 € plus Auslagen des Anwalts und Gerichtskosten. Ich hab deine Frage nicht ganz geblickt...sollst du jetzt die 1000 € berappen oder willst du nur wissen, ob der Betrag angemessen war und der Staat trägt die Kosten? Die 250 € waren wahrscheinlich keine Anzahlung, sondern Beratungskosten würd ich tippen. Das machen Anwälte in der Regel so. Unterm Strich kann man sagen: Anwälte sind in Deutschland übelste Blutsauger und können unglaubliche Wucherhonorare verlangen - meist ungestraft.

Da offensichtlich ein Verfahrenshilfeantrag zur Führung des Prozesses gestellt UND BEWILLIGT wurde,  KOMMT ES DARAUF AN,  IN WELCHEM UMFANG DIES GESCHAH! 

ANTRAG DURCHLESEN! 

Es kann auch sein,  dass nur die DECKUNG VON TEILKOSTEN BEANTRAGT WURDEN! 

Wurde jedoch VERFAHRENSHILFE IN VOLLEM UMFANG BEANTRAGT UND BEWILLIGT, 

sind AUCH DIE ANWALTSKOSTEN durch DIE VERFAHREBSHILFE GEDECKT!!!

Da offensichtlich ein Verfahrenshilfeantrag zur Führung des Prozesses gestellt UND BEWILLIGT wurde,  KOMMT ES DARAUF AN, IN WELCHEM UMFANG DIES GESCHAH! 

ANTRAG DURCHLESEN! 

Es kann auch sein,  dass nur die DECKUNG VON TEILKOSTEN BEANTRAGT WURDEN! 

Wurde jedoch VERFAHRENSHILFE IN VOLLEM UMFANG BEANTRAGT UND BEWILLIGT, 

sind AUCH DIE ANWALTSKOSTEN durch DIE VERFAHREBSHILFE GEDECKT!!!

Wie lange dauert es bis eine festgestellte Vaterschaft juristisch gültig ist?

...zur Frage

Ohne Ausweis vor Gericht

Hallo! nun habe ich noch eine Frage,ist es denn normal das man wenn man als Angeklagter vor Gericht muß  sich nicht Ausweisen muß,ich mußte weder Ausweis noch die Vorladung vorzeigen,Ich war ohne Anwalt vor Gericht und im Saal war auch kein Zuschauer

...zur Frage

Darf ein Anwalt seinen Mandanten für schuldig erklären?

Wenn bei einer Gerichtsverhandlung festgestellt werden soll, ob jemand ein Mörder ist und sein Anwalt ist sich selbst sicher oder weiß es sogar (zB vom Mörder selbst) dass dieser schuldig ist, darf er dann während der Verhandlung sagen, dass sein Mandant der Mörder ist? Welche Folgen hat das für den Anwalt?

...zur Frage

Kann die Anklage vom Klagenden zurückgezogen werden?

Moin Leute ich habe folgendes Problem:

Heute habe ich einen Brief vom Amtsgericht erhalten, es war die Anklageschrift. Es handelt sich hierbei um Betrug (Jugendgericht, da ich als Heranwachsender gelte). Ich bin mir der Schuld bewusst und wollte nun ein paar Dinge wissen da ich echt nervös bin. Ich hab leider keinerlei Geld um mir einen Anwalt zu leisten, also wie soll ich als nächstes vorgehen? Ich habe nun 8 Tage Zeit dem Gericht eine Beweiserhebung (oder so Ähnlich) schriftlich zukommen zu lassen, da ich allerdings keine Beweise habe die meine Unschuld beweisen würden (was auch nicht der Fall wäre), weiß ich jetzt nicht was ich tun soll. Außerdem würde ich gerne wissen, ob die Anklage vom Klagenden fallen gelassen werden kann, wenn ich mich mit Ihm persönlich unterhalte und mit Ihm eine Lösung finde (Schaden begleichen), und somit das ganze Gerichtsverfahren zu umgehen. Ich denke das dies nicht möglich ist da ich ja trotzdem eine Straftat begannen habe.

Würde mich über eure Ratschläge freuen denn sonst kann ich für die nächste Zeit Nachts kein Auge zudrücken.

Gruß

...zur Frage

Gericht einladung

ich bin von Gericht als angeklagter eingeladen,kann mein anwalt mir vor Gericht vertreten ,ich meine wenn ich bei Gericht nicht erscheine wird mein anwalt statt mir dort sein

...zur Frage

Wie läuft ein Antrag auf Rechtsbeistand ab?

Guten Abend!

Ich bin etwas verzweifelt, weil ich nicht mehr so recht weiter weiß. Ich habe einen Artikel gekauft übers Internet gekauft. Der Verkäufer konnte nicht liefern und hat mich immer wieder vertröstet. nach 3 Wochen habe ich ihm mitgeteilt, dass ich den Kaufvertrag auflösen möchte, da er noch immer keine Ware geliefert hat. Er stimmt dem zu und sagt er würde mir den Betrag sofort zurück erstatten. Dies ist nun ca. 4 Wochen her und er hat sich seither nicht mehr gemeldet. Das Geld ist selbstverständlich auch noch nicht zurück, was ich nun in diese Lage bringt. Es wurde per Überweisung gezahlt ( Ja, ich weiß. Das werde ich nie wieder machen und ich brauche keine Ratschläge, dass ich es härter per Paypal o.ä. machen sollte. Das ist mir bewusst, nur für diesen Fall zu spät). Es ist eine Privatperson. Ich habe ihm per Einschreiben mit Rückschein eine letzte Frist gesetzt. Die wurde am 30. Oktober entgegengenommen aber trotzdem gab es bislang keine Reaktion und die Frist ist nun auch wieder abgelaufen. Der nächste Schritt wäre ein Mahnschreiben, dann eine Zivilrechts-Klage, vor Gericht usw. Sorry für diese lange Story, aber man muss ja wissen worum es geht. NUN die Frage. Ich bin Student und ich kann mir ein Gerichtsverfahren eigentlich nicht leisten, zumal ich nicht weiß welche Kosten auf mich zukommen. Ich kann Rechtsbeistand beantragen, als Gering-Verdiener, ist das richtig? Und welche Kosten fallen dann für mich weg? Muss ich das Gerichtsverfahren dennoch zahlen? Mir ist zwar bewusst, dass der "Täter" für die Kosten aufkommen muss, falls er schuldig gesprochen wird (und das ist hier definitiv der Fall. Alles kann nachgewiesen werden). Aber wenn der Beschuldigte sagt, dass er kein Geld hat um es zu zahlen/zurück zu zahlen, dann bleibe ich auf den Kosten sitzen, habe ich das so richtig verstanden? Ich möchte abwägen ob es Sinn macht oder ob ich letzten Endes nur noch drauf zahle... Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Gerne könnt ihr mir auch eine Nachricht schicken. Über jede Hilfe bin ich dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?