was kostet eigentlich ein Aquarium im Monat?

4 Antworten

Kosten sind abhängig vom Aquarientyp(Meerwasser o. Süßwasser), von der Größe, vom Fischbesatz, von den "Bewohnern", die Du Dir zulegst usw. Besser vorher viel lesen, chatten und dann mit Überlegung starten. Andernfalls kannst Du viel Geld verbrennen - und frustriert aufgeben. zeit solltest Du auf alle Fälle einplanen. So ein bisschen nebenbei geht gar nicht, wenn man den Tieren und sich selbst etwas Gutes tun will. MfG GA

Sind schon viele ehrliche Meinungen geschrieben worden, will meinen Senf noch dazu geben.

Wichtig ist wirklich, ob Du mit Liebe ein kleines Naturereignis zu Hause auch auf Dauer pflegen kannst. Da ist der Preis zunächst mal relativ. Kosten kommen nach der Anschaffung in einem denke ich überschaubarem Maße auf Dich zu als da sind. Becken, Fischbesatz, Pflanzen, Geräte wie bei grösserem Becken, Aussenfilter mit Schläuchen+ Diffusor,Unterschrank ( zur Aufbewahrung von Utensilien), Futterautomat und Heizungsstab sowie die Beleuchtung. Hier ist ein Süsswasseraquarium gemeint, welches ich auch besitze. Die monatlichen Stromkosten sollte man nicht so eng beziffern, denn im Winter wird die Heizung öfter an sein, wie im Sommer. Beleuchtung kann man mit einer Uhr programmieren, also 14 Std a 40 Watt, die Filtergeschichte wird mit dem Diffusor kompensiert, diese läuft aber ständig mit einem grossen Aussenfilter im Schrank unter dem Becken und hat 20 Watt Leistung x 24 Std. und der Hochwattige Heizstab schlägt sporadisch zu, wenn die Temperatur unter Deine gewünschte Tempeartur fällt. Jetzt solltest Du in etwa um den Verbrauch Bescheid wissen, aber 3,50 im Monat trifft meiner Ansicht nach nicht zu. Hinzu kommen manchmal Medikamente oder Filterstarter und Filtermaterial eher selten. Futter wäre noch ein nicht zu unterschätzender Beitrag. Die Futtergeschichte realisiere ich völlig automatisch mit einem Automaten. Auch gibt es Wochenpillen für Urlaub etc. richtig aber ist auch, wenn mal ne Woche nichts rein kommt, überleben die Fische allemal, es sei denn, man hat etwas Grössere drin!!!!! Alles Gute jedenfalls zu Deinem Wunsche, Dich vorerst schlau zu machen. Viel Spass und persönliches Wohlergehen, als angehender Aquarianer!

Wollte noch einen kleinen Nachtrag im Bezug auf die Stromkosten loswerden, welche wohl der Tenor in Deiner Frage gewesen ist. Wenn man die Stromfresser im Haushalt aufspürt, wird man bemerken, das ganz andere Geräte wie Computer, alte Glühlampen, Heizungsgeräte ja sogar Kaffeemaschinen, Klimaanlagen und Standbyschaltungen, sehr viel mehr Strom verbrauchen, als ein Aquarium. Demzufolge sehe ich den Stromverbrauch eines Aquariums als secundär bei der Kostenanalyse des Aquariums an. Hier sollte man von Fixkosten ausgehen, die nicht in dem Maße wie bei anderen Elektrogeräten eine Rolle spielen.

Gruss nochmal !

Was möchtest Du wissen?