Was kostet die Behandlung von Morbus Hodgkin (Art von Lymphknotenkrebs)?

4 Antworten

Das kann man pauschal absolut nicht sagen, wenn der Patient Selbstzahler ist, da dies u.a. auf den Schweregrad (Typ 1 - 4), sowie die daraufhin angeordnete Chemo- und Strahlentherapie ankommt. Bei einem Kassenpatienten kann man von einer Eigenbeteiligung von bis zu 2000 € ausgehen. Genaueres kann Dir ein Facharzt für Innere Medizin, der die Befähigung zur "Ambulanten Chemotherapie" besitzt, sagen. Adressen findest Du u.a. hier: http://krebs-selbsthilfegruppe.de

PS: Wenn der Patient aus einem Entwicklungsland zur Behandlung nach DE kommt und nicht in z.B. einer befreundeten Familie, von der auch tagsüber immer jemand Daheim ist, muss man auch damit rechnen, dass die Chemotherapie in stationärer Behandlung durchgeführt werden muss und dann werden 50.000 € auf gar keinen Fall ausreichen.

Ich denke, die Frage kann keiner beantworten, da die Kosten ja von vielen Faktoren abhängig sind. Es dürften auf alle Fälle locker mehrere Zehntausende Euros werden können ....

Bitte etwas konkretere Antworten! Die Person ist ein Ausländer ohne Versicherung, er lebt auch im Ausland (Entwicklungsland). Die Behandlung sollte in der EU auf Grund der besseren Überlebenschancen
stattfinden!

0
@oglonti

reichlich forsch! Sind wir Ärzte oder was? Noch nicht einmal ein Arzt wird ohne konkreten Hintergrund keine Antwort geben können.

0

Wenn du konkretere Antworten willst, dann musst du dich mal an einen Onkologen, ein Krankenhaus, eine Krankenkasse wenden und auch da wird man dir keine genauen Zahlen sagen können, da die Kosten von der Art und Schwere der Krankheit sowie der genauen Behandlungsart sowie der Zeit, die die Behandlung dauert, abhängen.

Rechne doch einfach mal mit 50.000 €, wenn das reicht.

Morbus Hodgkin Bestrahlung verweigern?

Hallo, bei mir wurde im April 2016 Morbus Hodgkin (Lymphdrüsenkrebs) festgestellt. Ich habe nun 2x BEACOPP und 2x ABVD hinter mir. Morgen habe ich mein PET-CT. Das normale Verfahren sieht eine Bestrahlung vor, egal ob das PET positiv oder negativ ist. Ich habe mir überlegt, die Bestrahlung zu verweigern, wenn man auf dem PET kein aktives Tumorgewebe mehr findet. Nun wollte ich fragen, hat hier jemand Erfahrungen? Oder habt ihr es selbst auch abgelehnt? Vielen dank vorab.

...zur Frage

Hirntot Facharbeit

Heii :) Ich muss zurzeit eine Facharbeit schreiben und habe mich für das Thema Hirntod entschieden. Jetzt habe ich eine sehr interressante Frage. ich hab auch schon im Internet geschaut doch da ist keine Antwort auf diese Frage. Und nun meine Frage. Wer muss die Behandlungskosten bezahlen wenn ich jetzt an Hirntod sterben würde? Bezahlt das meine Krankenkasse oder müssen das Angehörige bezahlen?

P.s Bitte keine dummen Kommentare wenns geht

und sry wenn mein Deutsch heut nicht so perfekt ist :D

Danke im vorraus TheWunder:*

...zur Frage

Habe ich Anspruch auf eine Arztbericht?

Hallo zusammen,

Ich war letzte Woche wegen Tinnitus beim Hno. Ich habe Termin wegen Hörtest gehabt. Nun möchte ich auch einen Bericht über das Ergebnis von meiner Hörminderung haben. Diese habe ich auch Ihm gesagt, darauf hin hat er für einen Bericht auszustellen von mir 35€ verlangt. Ist das so berechtigt, das er gleich ins Portemonnaie von Patienten gelangt? Ist auch nicht wenig Geld. Von meinen anderen Ärzten habe ich auch bisher problemlos ohne Gebühr einen Bericht bekommen. Über eure Antworten würde ich mich freuen und vielen Dank.

...zur Frage

Morbus Hodgkin - Erfahrungen

Hallo zusammen,

ich leide an Morbus Hodgkin im 4. Stadium und beginne nun meine Behandlung mit BEACOPP eskaliert. Ich wollte mal fragen, wie ihr an die ganze rangeht und was ihr macht, um euch abzulenken und was euch so hilft. Ich habe etwas Angst, dass es sehr schlimm wird. Wie war es bei euch?

...zur Frage

Ist meine Periode ein Zeichen, dass ich trotz Chemotherapie kinder bekommen kann?

Hallo ihr Lieben. Ich hoffe ihr gibt es jemanden, der sich ein wenig auskennt auf dem Gebiet. Und zwar las ich die Tage einen Bericht, in dem stand, dass nach einer Chemotherapie die Fruchtbarkeit stark eingeschränkt ist. Ich bekam vor 2 Jahren die Diagnose Morbus hodgkin Stadium 3A und wurde mit "OEPA" und "Copdac" - und anschließender Bestehlung geheilt. Mein Arzt hatte vor der Therapie auch gesagt dass die Fruchtbarkeit darunter leiden kann, das ist eben der Preis fürs überleben. Aber jetzt bekomme ich meine Tage auch immer relativ regelmäßig und meine Frage: ist das ein Zeichen dass ich auf jeden Fall Mal Kinder bekommen kann oder kann man das so nicht sagen? Frage auch nächstes Mal meinen Arzt, aber es brennt mir jetzt auf der Zunge.

Vielen Dank schonmal :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?