was kostet der apple imac in der herstellung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nur die Herstellung?

Oder Design und Herstellung?

Oder Entwicklung, Design und Herstellung?

Oder erste Konzeption, weitere Entwicklung, Design und Herstellung?

Oder erste Konzeption, weitere Entwicklung, Design, Herstellung und Vertrieb?

Oder erste Konzeption, weitere Entwicklung, Design, Herstellung,Vertrieb und Support?

Gehört die Software zum iMac? Interessieren die "Herstellungs"kosten der Software?

Sollen die Kosten für alle Entwürfe und Konzepte, die im Vorfeld erarbeitet und verworfen wurden, eingerechnet werden?

Eine vernünftige Antwort wird dir vermutlich die Buchhaltung von Apple geben können. Der Vorstand hoffentlich auch. Wir hier nicht.

Dich interessieren aber vermutlich gar nicht die Kosten der Herstellung. Dich interessieren die Preise der Hardwarekomponenten. Meine kleine Auflistung sollte nur klarstellen, dass das eine nur wenig mit dem anderen zu tun hat.

Wenn man das Verhältnis Umsatz zu Gewinn aus dem letzten Quartalsbericht einfach mal Unternehmensweit für jede Kalkulation als fixe Zahl nimmt, ist es einfach: die Kosten des Gerätes liegen etwa 22% unter dem Netto-Verkaufspreis.

da ich nicht weis welches mainboard drinist und wv das gehäuse und bildschirm kostet...

Da liegt schon dein Denkfehler begraben: Der iMac ist nicht irgendein ATX-PC, da ist nicht einfach irgendein im Handel zu findendes Mainboard drin...

Das Logicboard eines Macs ist ebenso wie das Gehäuse eine Eigenentwicklung von Apple.

Nur bei Prozessor, Festplatte oder RAM könntest du den Einkaufspreis näherungsweise herausfinden, bei den Flash-Modulen aber z.B. nicht, da diese nicht einfach "von der Stange" sind, sondern eigens für Apple angefertigt werden.

Das LCD-Panel stammt von LG, aber was das Apple im Einkauf kostet, wird sich nur schwer herausfinden lassen. Für einen vergleichbar guten kompletten Monitor musst du jedenfalls gute 500 bis über 1000 € hinlegen.

Dass ein iMac seinen Preis aber absolut wert ist, brauche ich dir hoffentlich nicht zu sagen.


Ansonsten kann ich mich den Antworten von Lupulus und ludpin nur anschließen.

Apple hat allgemein hohe Gewinnmargen und verkauft insbesondere SSDs und RAM für extreme Preise. Derzeit zahlt man beispielsweise bei Apple für 24GB DDR3 1600 ganze 600€; bei Amazon bekommt man gleichen Speicher für 200€, und selbst das ist der Endkundenpreis, nicht der Einkaufspreis.

Nur die Hardware betrachtet, sind die Geräte definitiv überteuert. Apple bietet nicht einmal besonderes, die Gewährleistng liegt beim gesetzlichen Minimum, zusätzliche Garantie muß gekauft werden, ist also eher eine Versicherung. Leider kann ich Dir nicht sagen, wieviel die Komponenten in eine iMac wert sind und wieviel dir Herstellung kostet. Die Gewinnmarge wird vermutlich auch hier recht ordentlich sein.

Wer aber das Gesamtpaket von Hard- und Software haben möchte, wer das Design mag, der muß eben diese Preise zahlen.

Die Marche bei Macs beträgt ca. 25-30%. Wird bei den Quartalsergebnissen immer bekannt gegeben.

Was möchtest Du wissen?