Was kosten im Monat ein Au pair Mädchen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben seit vielen Jahren Au-Pairs in unserer Familie, ich kann Dir das also aus Erfahrung sagen.

Das Au-Pair bekommt pro Monat 260 Euro Taschengeld und 50 Euro Zuschuss zu einem Sprachkurs. Aber das ist natürlich noch längst nicht alles. Du musst Unterbringung und Verpflegung dazurechnen, Versicherungen, Behördengebühren, Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel, Teilnahme an Familienaktivitäten, ...

Wenn Du das Au-Pair Mädchen bei Dir zuhause unterbringen kannst (das Au-Pair Mädchen muss ein eigenes Zimmer haben), dann bezahlst Du unterm Strich etwa 450 bis 550 Euro pro Monat, je nach Lebensstil Eurer Familie.

Einflussfaktoren auf die Kosten sind:

- Braucht Euer Au-Pair eine Krankenversicherung, oder bleibt sie (als EU-Bürgerin) während der Au-Pair Zeit über ihre Eltern krankenversichert?

- Müsst Ihr eine Au-Pair Agentur bezahlen, oder schafft Ihr es selbst, Euch ein Au-Pair zu suchen?

- Kommt Euer Au-Pair aus einem Land, das dem Schengen-Abkommen angehört (im wesentlichen sind das die Länder der Europäischen Union), oder braucht sie ein Visum für Deutschland?

- Macht Ihr mit der Familie viele teure Aktivitäten, bei denen Ihr Euer Au-Pair mitnehmt (Kino, Theater, Freizeitparks, Urlaub, ...), oder eher wenig?

Sofern Ihr zuhause kein extra Zimmer für das Au-Pair Mädchen habt, müsst Ihr eventuell in der Nachbarschaft ein Zimmer mieten. Diese Kosten sind zusätzlich zu berücksichtigen.

Solltet Ihr unbedingt ein Au-Pair Mädchen aus den USA, Kanada oder Großbritannien haben wollen, mit perfekten Deutschkenntnissen, Autoführerschein, professioneller Kinderbetreuungs-Erfahrung etc. etc., dann werdet Ihr dem Au-Pair mehr Geld oder andere Vorteile anbieten müssen. Solche Au-Pairs sind äußerst beliebt, und können wählerisch sein.

Hallo Samya,

es ist zwar richtig, das es in Deutschland einen Mindestlohn gibt, aber ein Au Pair bekommt überhaupt keinen Lohn. Es handelt sich um ein gesondert geregeltes Austauschverhältnis, hier findest Du die Broschüre von der Agentur für Arbeit.

https://www3.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mta5/~edisp/l6019022dstbai448116.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI448119

Je nach Lebensstil und Wohnort kann das mal mehr, mal weniger als der Mindestlohn sein.

In kurz: Gasteltern bekommen ohne Gehaltszahlungen Arbeit verrichtet, müssen aber für den Lebensunterhalt, Versicherung, Mobilität, Taschengeld, etc. einer weiteren Person aufkommen, im schlimmsten Fall beinhaltet das auch hohe Telefonrechnungen, 4-stellige Nebenkostennachzahlungen und sich verdreifachende Stromkosten.

Wenn man sich für andere Kulturen interessiert und die eigenen Kinder gern eine große Schwester oder großen Bruder hätten lohnt sich das aber schon, auch wenn die Kosten etwas oberhalb des Mindestlohns liegen.

Liebe Grüße, IrisMM

Es kostet 8 1/2 Euro pro Stunde. Wir haben hier nämlich Mindestlohn. Bitte merken! :)

nicht richtig.

0

Was möchtest Du wissen?