Was kosten ein Student den Staat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich glaube nicht, dass das in der Höhe stimmt, nicht solange nicht teures Material anfällt wie z.B. beim Medizinstudium. In der BWL nennt man das Fixkostenproportionalisierung, man rechnet alle Kosten zusammen und legt sie dann pro Kopf, hier auf alle Studenten um. Da heißt aber nicht, dass ein Student diese Kosten auch wirklich verursacht, gäbe es sagen wir 1000 Studenten weniger, würden die selben Fixkosten anfallen und man würde sie auf 1000 Studenten weniger verteilen und dann würde jeder Student vll. 180'010,- kosten, Prinzip verstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
01.09.2016, 14:39

die frage lautet was kostet ein student den staat?

oder ist eine kleine hochschule teuerer als eine grosse? was kostet eine private hochschule den staat?

es gibt eine duchschnitt preis wies kennt diesen nicht jedermann? wieso dürfen die prof. als beamter auch noch weiter private aufträge machen mit einrichtungen der uni?

0

Ich habe mal gelesen, dass das vom Fach abhängt.
180.000€ habe ich mal im Zusammenhang mit einem Medizinstudium gelesen, dieses gilt auch als das teuerstes Studium, BWL bspw. soll wesentlich preiswerter sein.

Hier ein älterer Artikel:_
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/teure-ausbildung-von-der-grundschule-bis-zum-diplom-fuer-118-000-euro-a-263275.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
01.09.2016, 12:26

egal wenn >100 000€ ein studienpaltz kosten wiessen dies die studetnen? und wissen dies die lehrlinge? ist das nicht wieder umverteilung von unten nach oben? wenn da noch
Beitragsbemessungsgrenze? das hat mit neid nichts zu tun sonder mit transparenz?

0

Glaube nicht das das so viel ist aber man muss bedenken das die Unigebäude, Labors, Forschungseinrichtungen meistens vom Land sind und auch vom Land bezahlt werden und an unserer Uni arbeiten etwa 280 Professoren die auch bischen was kosten... ; )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
08.09.2016, 12:22

wenn es das land zahlt (wohl alles) ist das nicht der staat?

oh leute schaut euch die privat unis an, und hört was diese kostet die müssen fast alles sebst tragen?

0

Ich habe vor längerer Zeit mal gelesen (Kenne die Quelle nicht mehr), daß ein Student dem Staat in seinem Leben statistisch 1/2 Million einbringt. Bildung wäre danach für den Staat eine lohnende Investition.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
08.09.2016, 12:14

denk-mal? was muss er denn für einkommen dann haben?

ca 2/3 des netto lohn, ca 1/3 = 500 000€? na ja wenn das der schitt sein soll?

wie sieht es aus bei leute die eine lehre machen? die müssen den meister (meister/abi) selbst bezahlen?

was verdient dann der staat an einem meister?

0

Das ist glaub ich wieviel ein Kind den Eltern bis zum Erwachsen sein kostest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
03.09.2016, 09:46

lese mal die frage und dann sage mir was das mit elterkosten zu tun hat?

wer bezahlt die hochschulen denn? ja es ist sehr teuer!

die industrie läst ausbidlen vom staat und kleinbetriebe bekommen für ihre ausbidungen nichts? oder sehr wenig?

dafür bekommen die meiste mit studium dann die beitragsbemessungsgrenze?

das nennt man dann sozial staat?

0
Kommentar von Ichbrauchetipp
03.09.2016, 09:53

Ich meinte dass ich glaub dass du die Höhe der Kosten mit den Kosten von den Eltern verwechselt hast. Weil ein Kind kostet den Eltern bis es erwachsen ist genauso viel. Das haben wir in Powi gelernt

0

Was möchtest Du wissen?