Was kommt zum Polizei Aufnahmetest?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guten Tag Freki,

du kannst dich meistens über die Inhalte der jeweiligen Einstellungstest auf der Internetpräsenz der Polizei deines Bundeslandes oder der Bundespolizei informieren und dir dafür auch Übungsmaterial bestellen.

Liebe Grüße

Danke, aber Übungsmaterialien hab ich leider nur für Deutschland gefunden...
Würde mich gerne so gut es geht vorbereiten um mir die Chance zu sichern...

0

Hi, hier hast du alles:

Keine Straftaten

Ein Bewerber bei der Polizei darf nicht straffällig geworden

sein. Auch fallengelassene und laufende Ermittlungsverfahren müssen bei

der Bewerbung angegeben werden

Leumundsprüfung

Einen “positiven Leumund” zu haben, bedeutet im Grunde frei von

Vorstrafen zu sein (siehe oben). Die Polizeibehörden überprüfen ihre

Bewerber beispielsweise indem Führungszeugnisse vorgelegt werden müssen oder durch Anfragen an die Landeskriminalämter. Der Umfang dieser Prüfung variiert hierbei.

Geordnete wirtschaftliche Verhältnisse

Ein Bewerber muss in der Lage sein seinen regelmäßigen

finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Ist ein Bewerber stark

verschuldet oder gar insolvent, so erfüllt er nicht die charakterlichen

Voraussetzungen des Polizeiberufs. Eine private Überschuldung ist sehr

bedenklich, da Polizeibeamte natürlich unbedingt unbestechlich sein

müssen. In der Regel werden die wirtschaftlichen Verhältnisse im

Bewerbungsbogen abgefragt.

Freiheitlich demokratische Grundordnung

Polizisten haben gegenüber dem demokatrischen Staat und der

Verfassung eine Treuepflicht. Sie müssen sich mit der demokratischen,

rechtsstaatlichen Ordnung zu identifizieren, sie müssen die

Menschenrechte, Volkssouveränität und Gewaltenteilung akzeptieren.

Polizeibeamte müssen sich eindeutig von Gruppen und Bestrebungen

distanzieren, die den Staat, die Verfassung oder die verfassungsmäßigen

Organe des Staates bekämpfen oder diffamieren.

Führerschein

Ein Führerschein der Klasse B ist Voraussetzung zur Bewerbung bei

der Polizei. Der Zeitpunkt zu dem der Führerschein abgeschlossen sein

muss, variiert nach Polizeibehörde und Laufbahn.

Deutsche Staatsbürgerschaft

Wer sich bei der Polizei bewirbt muss die deutsche

Staatsbürgerschaft besitzen. Einige Bundesländer lassen auch Bürger

anderer EU-Länder zu, wenn diese bestimmte Bedingungen erfüllen.

Schulabschluss und Noten

Die schulischen Voraussetzungen unterscheiden sich nach

angestrebter Laufbahn und Polizeibehörde. Der mittlere Dienst setzt

i.d.R. einen mittleren Bildungsabschluss wie die Realschule voraus. In

einigen Bundesländern ist eine Bewerbung jedoch auch mit einem

Hauptschulabschluss möglich. Der gehobene Dienst setzt die (Fach-)

Hochschulreife voraus. Einige Behörden stellen zusätzliche Ansprüche an

den Notendurchschnitt oder haben besondere Anforderungen an einige

Fächer wie Englisch, Deutsch und Sport.

Mindestgröße

Die Polizei verlangt eine gewissen körperliche Mindestgröße von

ihren Bewerbern. Ein Grund hierfür ist, dass Polizisten bei körperlichen

Auseinandersetzungen nichts bereits durch eine zu geringe Körpergröße

ein Nachteil entstehen soll. Die Mindestanforderungen sind je

Polizeibehörde unterschiedlich.

Körperschmuck

Die Daumenregel bei Tätowierungen und Körperschmuck wie Piercings

ist, dass diese beim Tragen der Dienstbekleidung nicht sichtbar sein

dürfen. Einige Polizeibehörden sind hier sehr strikt, andere hingegen

haben eine gewisse Toleranzschwelle. Erfüllt ein Bewerber diese

Voraussetzung nicht, der Körperschmuck ist jedoch sehr unauffällig, so

wird in der Regel eine Einzelfallentscheidung getroffen. Es macht in

diesem Fall Sinn einen Einstellungsberater der Polizeibehörde

aufzusuchen.

Höchstalter

Es gibt eine Altersgrenze, die bei Bewerbern für den mittleren

Dienst meist bei ca. 25 Jahren und beim gehobenen Dienst bei etwa 31

Jahren liegt. Das Höchstalter variiert nach Polizeibehörde und es

existieren einige Ausnahmeregelungen.

Gesundheitliche Eignung - Polizeidiensttauglichkeit

Der Bewerber muss zur Zeit der Bewerbung und im späteren

Berufsleben gesundheitlich in der Lage sein den körperlich

anspruchsvollen Anforderungen des Polizeiberufs zu genügen. Hierzu wird

jeder Bewerber einer Untersuchung durch den polizeiärztlichen Dienst der

jeweiligen Polizeibehörde unterzogen. Die Kriterien anhand derer die

Tauglichkeit festgestellt wird sind bundeseinheitlich in der

Polizeidienstverordnung 300 festgehalten.

Geprüft werden folgende Punkte ...

Körpergewicht / BMI

Gesunder Körperbau

Keine auffälligen Hautveränderungen

Sehvermögen

Keine störenden Sprachfehler

Saniertes Gebiss

Belastbares Herz-Kreislauf-System

Keine allergischen Erkrankungen der Atemorgane

Keine ständige Medikamenteneinnahme

Hörfähigkeit

Hoffe geholfen zu haben ...

Grüße Bernd

Das ist eine gute Dokumentation. Vielleicht hilft es dir etwas.

Danke dir, aber ich habe vergessen zu erwähnen das es sich um die Bewerbung für den Österreichischen Dienst handelt :)

0

Was möchtest Du wissen?