Was kommt auf mich zu wenn der Gutachter schreibt, ich bin dauerhaft Berufsunfähig, aber nicht mehr Arbeitsunfähig?

2 Antworten

Hallo HalloRossi,

Sie schreiben unter anderem:

Was kommt auf mich zu wenn der Gutachter schreibt, ich bin dauerhaft Berufsunfähig, aber nicht mehr Arbeitsunfähig?

Antwort:

Ihr beschwerlicher Weg wurde von Ihnen nun ja schon wiederholt und in verschiedenen Facetten (mit immer neu eröffneten Fragenkomplexen) hier kund getan!

Sie erhielten auch gute Hinweise, Ratschläge und Tipps!

Daß Sie aber weiterhin ständig neue Fragenkomplexe mit demselben Hintergrund hier eröffnen, verstößt im Grunde genommen gegen die GF-Richtlinien!

Da Sie nach dem 1.1.1961 geboren sind, haben Sie in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit, somit fällt diese Alternative grundsätzlich weg!

Dadurch, daß Ihnen seitens verschiedener Sozialversicherungsträger Gutachten und Bewertungen vorliegen, wird die Sache noch unübersichtlicher!

Zudem heißt dies noch lange nicht, daß der Inhalt der Ihnen vorliegenden Gutachten in Stein gemeißelt ist!

Damit zunächst Ihre finanzielle Seite gesichert ist, sollten Sie über einen Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente nachdenken und in diesem Zusammenhang Ihre eigene Krankenakte auf Vordermann bringen!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

Natürlich werden heutzutage die meisten Erwerbsminderungsrenten zeitlich befristet bewilligt und wenn sich Ihr Gesundheitszustand/Ihre Leistungsfähigkeit wieder stabilisiert, dann würde die Erwerbsminderungsrente wieder wegfallen!

Bevor es jedoch soweit ist, müßen Sie aktiv werden, sonst läuft Ihnen ggf. die Zeit davon!

Des weiteren müßen Sie einkalkulieren, daß sich so ein Verfahren in die Länge zieht und ggf. vor dem Sozialgericht landet!

Viele Alternativen gibt es leider nicht!

Krankengeld ist auf maximal 78 Wochen befristet, daran schließt das ALG 1, welches ebenfalls zeitlich befristet ist!

Die zeitliche Befristung des ALG 1 läßt sich im Zusammenhang mit einem Antragsverfahren auf Erwerbsminderungsrente für die Dauer des Verfahrens ausdehnen, wenn Sie die sogenannte Nahtlosgkeitsregelung in Anspruch nehmen!

http://www.ra-buechner.de/newsarchiv/newsdetail/bsg-zur-nahtlosigkeitsregelung-des-145-sgb-iii-verpflichtung-zur-fortzahlung-von-arbeitsloseng.html

http://www.vdk.de/kv-thueringen-sued/ID57086

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Wenn es dich nervt, meine Fragen zu beantworten, dann lass es doch einfach! Das ist ja schon fast zwanghaft bei dir! Das merkt man ja auch schon, wie du schreibst!

0
@HalloRossi

Bitte bachten Sie immer die "Netiquette"

und:

Dubletten

Bitte verzichte darauf, zum selben Thema mehrere sehr ähnliche Fragen zu stellen! 

Wenn eine Frage keine passende Antwort bekommt, kannst Du nach 24 Stunden über den Link „Noch eine Antwort bitte“ um weitere Antworten bitten.

siehe hierzu bitte unter folgendem Link:

https://www.gutefrage.net/policy

Auszug:

Bitte vergiss bei all Deinen Beiträgen nie, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt! 

Der gute Ton ist uns auf gutefrage.net besonders wichtig. 

Ein höflicher und respektvoller Umgang ist daher bei allen Beiträgen Voraussetzung. ...................

..................................................

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

0

Erstmal Widerspruch einlegen, ganz wichtig. Dann lass Dich mal vom SoVD od. ähnlichen Verband beraten, die kennen sich mit den Machenschaften aus und helfen Dir.

Gutachten zur Teilhabe am Arbeitsleben sagt unter 3 h arbeitsfähig, wie geht es weiter?

Ich hatte Reha, war danach immer noch AU, dann IRENA, immer noch Au ( jedesmal mit Gutachten) nun bin ich ein Jahr Arbeitsunfähig, das letzte Gutachten, was eigentlich begutachten sollte, welchen Beruf ich noch ausüben kann sagt quasi gar keinen, da Arbeitsfähigkeit unter 3 h liegt und auch nicht in Kürze absehbar, das sich daran bald was ändert. Soll ich nun einfach bis zum Schluss AU bleiben und mir irgendeinen Job suchen. Oder wie? Eigentlich dachte ich ja, ich bekomme diverse Gespräche mit der Rentenversicherung um zu klären, wie meine Perspektive aussehen könnte, aber die machen das ja nun nicht, weil man dazu in den Bereich 3-6 h arbeitsfähig rutschen müsste. Oder kommt automatisch noch ein Gutachten? Oder was passiert jetzt das nächste halbe Jahr? Es ist übrigens was orthopädisches und ich bin Jhg 68.

...zur Frage

EM-Rente Begutachtung, RV gab keine Unterlagen weiter

Guten Tag zusammen,

ich komme gerade vom zweiten Gutachter. Der erste war ein Internist und hatte soweit alle Unterlagen vorliegen. Die zwei neuen KH-Berichte habe ich direkt ihm gegeben und er hat sie zur Akte dazu getan.

Nun hatte ich Termin beim Psychiater/Neurologe zur Begutachtung. Ich kanns nicht fassen. Das einzigeste was ihm vorlag, war das Gutachten vom Internisten. Sonst nichts! Keine Ahnung wie er mich nun begutachtet, aber ich hab kein gutes Gefühl. Ich hab versucht einfach ich zu sein. Hab mich nicht verstellt, sondern versucht zu sagen wie es ist. Mein Therapeut (Facharzt) hat mir zum Glück noch eine aktuelle Bescheinigung mitgegeben und die hab ich ihm dann gegeben. Angeschaut hat er sie nicht, wird er vielleicht später. Er hat mich dann vielleicht knappe 20 Minuten Sachen gefragt, wobei er einfach Fakten abgefragt hat, so wie man es halt zur Diagnostik macht.

Dem Gutachter ist es doch gar nicht möglich mich in vollem Umfang zu begutachten. Wie will der den mein Restleistungsvermögen feststellen? Kann ich das Gutachten noch vor dem Bescheid anfordern? Seine Arzthelferin meinte, dass es bis in etwa 2 Tagen fertig wäre und an die RV geht.

Weiß einer warum die RV keine Unterlagen weiterreicht? Mir kommt das fast so vor, als ob sie nicht wollen das das ganze Ausmaß an den Gutachter ran kommt. Sind die normalerweise nicht verpflichtet dem Gutachter die vorliegenden Unterlagen mit dem Auftrag zu geben? Es gibt einige aussagekräftigen Facharztunterlagen, die der RV vorliegen.

Vielleicht kann mir hier einer meine Fragen beantworten? Ich bin gerade ziemlich verdutzt und hab nun keine Worte mehr dazu.

Danke für eure Unterstützung.

MfG Elona

...zur Frage

Rentenversicherung lehnt Umschulung ab?

Hallo,

ich habe einen Ablehnungsbescheid der RV erhalten mit dem Hinweis, dass ich meinen zuletzt ausgeübten Beruf weiter ausüben könnte, was sich mit den Diagnosen meiner Reha-Klinik, meines Arztes und dem ärztlichen Gutachten des Arbeitsamtes widerspricht (psychische Krankheit).

Ich frage mich also wie die darauf kommen. Von einem Gutachter der RV wurde ich nicht eingeladen. Leider ist heute niemand mehr bei der RV erreichbar und ich kann mich nicht beruhigen und nun steht das Wochenende bevor.

Hat jemand Erfahrungen ob sich hier ein widerspruch lohnt? Oder sollte ich die Hoffnung aufgeben? Ist die RV bei ihren Entscheidung grundsätzlich kompetent?

...zur Frage

verdeutlichungstendenzen rv

Der gutachter der rentenversicherung hat in seinem gutachten verdeutlichungstendenzen angegeben was meintber genau damit konnt ihrvmir das genau erklaren danke

...zur Frage

im Arbeitsverhältniss Krankgeschrieben/krankengeld, was kommt wenn der krankengeld bezug endet?

Guten tag zusammen,

Kurzer umriss meiner Situation....

Ich bin M 31 Jahre alt und seit November 2015 Krankgeschrieben und somit im krankengeld bezug, aber noch bei meinem arbeitgeber beschäftigt. Der grund der krankheit: Ulna-Minus Variante, Sl-band ruptur sowie eine TFCC Läsion des Linken Handgelenks.

-Bin 2x am handgelenk Operiert worden, beim ersten mal wurde eine SL-band plastik sowie 2 drähte zur stabilisierung und einwachsung der plastik und eine TFCC-Glättung gemacht.

-OP 2, die drähte haben nicht genug stabilisiert, somit wurde noch die daumen Sehne gespalten und um Skaphoid und Lunatum geflochten.

Jetzt bin ich noch ~14 wochen garnicht brauchbar wegen heilung und gips, danach wird aber auch noch reha folgen wie lange die gehen wird steht in den sternen.

Mit der sache wurde mir schon gesagt das ich in meinem Beruf nicht mehr arbeiten kann. Daraufhin habe ich einen Antrag für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bei der Rentenversicherung gestellt, Umschulung habe ich vorgeschlagen und wird geprüft, aber wir wissen alle das dauert noch, da ich auch noch auf den op bericht warten muss, den die haben wollen.

Nun Mal die Frage, was passiert jetzt wenn sich das alles noch bis November hinzieht ? wer zahlt dann mein Gehalts-Ausfall ? kommt ALG I oder II ?

Mit freundlichen Grüßen Psycho

...zur Frage

Gutachter vom Sozialgericht?

Guten Morgen, Ich habe jetzt nach 2jährigem Stress mit dem Rententräger endlich einen Termin bei einem Gutachter vom Sozialgericht gehabt. Der Rententräger sagte Ich bin mehr als 6Stunden einsatzfähig, obwohl ich von mehreren behandelnden Ärzten sowie der Berufsgenossenschaft gesgat bekommen habe das es nichts mehr wird. Der Gutachter den ich bekommen habe, sagte mir das selbe und hat mich laut seiner Aussage für weniger als 3h täglich arbeitsfähig geschrieben. Wird das so vom Rententräger anerkannt oder werden die vom Sozialgericht dazu verdonnert das anzuerkennen, odee besteht Gefahr das es einfach komplett abgewiesen wird und ich erneut in höherer Instanz klagen muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?