Was kommt auf mich zu im StVO?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo.

Geldstrafe 160 x 2 = 320€ verdoppelt da hier Vorsatz vorliegt.
2 Punkte und 1 Monat Führerscheinentzug. Gebühren ca 30€
Wenn noch mehr Eintragungen mehr vorhanden kann es zum Gerichtsfall werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außerorts mit einer Überschreitung um 50 Km/h sowie nicht angeschnallt kosten dich bei erlaubten 50 Km/h

320€ +28,50 € Gebühren und auslagen + 2 Punkte +1 Monat Fahrverbot

das Bußgeld von 160 € wird verdoppelt , da dir der Geschwindigkeitsverstoß als vorsätzlich begangen vorgeworfen wird .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Geschwindigkeits- Verstoß kostet 160€ + 28.50€ Verwaltungsgebühr, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot.

Das fahren ohne Gurt kostet 30€ extra.

( Es sei denn, Du hast noch Probezeit)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalikSadik
09.07.2017, 19:49

kann ich die Punkte/ das Fahrverbot zu Geld wandeln, da ich sonst nicht mehr arbeiten kann ?

0
Kommentar von Pepsicolaa
09.07.2017, 19:53

Du kannst bei deinem Arbeitgeber um ein Schreiben bitte das bestätigt dass du auf dein Auto bzw. den Führerschein angewiesen bist. Damit kann man Fahrverbot in Geldstrafe umwandeln, wird dann allerdings echt sau teuer

0

Wurdest du geblitzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalikSadik
09.07.2017, 19:36

jaaaaaa

0
Kommentar von MalikSadik
09.07.2017, 19:39

und die Tatsache, dass ich nicht angeschnallt war ?

0

2 Punkte, 160€, 1 Monat Fahrverbot

+30€ fürs nicht angeschnallt sein (mit etwas Glück ist das auf dem Bild nicht eindeutig zu erkennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalikSadik
09.07.2017, 19:47

Ach du sch***e ... Was kann ich machen, wenn ich auf mein Auto angewiesen bin,zwecks Arbeit, ich kann mich nicht 1 Monat krankschreiben lassen oder so :p

0

Was möchtest Du wissen?