Falschaussage - was kommen da für Konsequezen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was du begangen hast, als du ohne Fahrkarte (bzw. mit der eines Freundes) gefahren bist, ist ein Erschleichen von Leistungen, § 265a StGB.

Dafür, und nur dafür, kannst du bestraft werden. Eine Geldstrafe gibt es im Jugendstrafrecht nicht. Wenn du vorher noch nie straffällig geworden bist, kann es sein, dass du nur eine Ermahnung bekommst. Wahrscheinlich wird das Verfahren eingestellt gegen Ableistung von einigen Sozialstunden.

Nicht belangt werden kannst du meiner Meinung nach für eine falsche Verdächtigung. Ich war natürlich nicht dabei, als du befragt wurdest. Aber nach dem, was du schreibst, hast du niemand anderen verdächtigt oder beschuldigt, eine Straftat begangen zu haben. Dich selbst musst du nicht belasten, weder als Beschuldigter noch als Zeuge, denn es gilt der sogenannte nemo tenetur Grundsatz, der besagt, dass sich niemand selbst belasten muss. Als Beschuldigter - oder auch als Zeuge wenn du dich durch eine Aussage selbst belasten würdest - kannst du die Aussage verweigern (meist die bessere Option, da dadurch deine Glaubwürdigkeit weniger beschädigt wird als durchs Lügen), du darfst aber sogar lügen, ohne bestraft zu werden - immer unter dem Vorbehalt, dass du durch deine Lügen nicht jemand anderen, der die Tat nicht begangen hat, beschuldigst oder verdächtigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DoubleKingzz
13.01.2016, 04:21

Ich habe das mit den Sozialstudien nicht ganz verstanden ich habe davor nichts gemacht wieviel Stunden würde ich denn dann kriegen ? 

0

Von wem hast du dieses Schreiben bekommen, von der Polizei oder von der Staatsanwaltschaft? Eine Geldstrafe kannt du auf jeden Fall nicht bekommen, denn Geldstrafen gibt es im Jugendstrafrecht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?