Was könnten wir tun? oder hingehen tipps?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bis eine Kur für Dich genehmigt wäre, ist Deine Mutter längst wieder zu Hause. Quartier Dich evtl. bei Verwandten oder einer Freundin/Freund ein. Dessen Mutter/Eltern muss natürlich damit einverstanden sein.

Hatte auch schon mal in der Ferienzeit einen Freund meiner Tochter zu Hause. War ganz nett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo witcxh,

Sie schreiben unter anderem:

Was könnten wir tun? oder hingehen tipps?

Antwort:

Zunächst einmal müßen Sie sich darüber im Klaren sein, daß ohne ausführliche medizinische Begründung durch Ihren Hausarzt bzw. die behandelnden Ärzte kaum eine Chance auf eine REHA-Maßnahme besteht! (Der Begriff Kur ist nicht mehr aktuell und durch REHA ersetzt!)

Parallel müßen Sie wissen, herausfinden, klären, wer der zuständige Kostenträger sein soll!  

DRV oder Krankenkasse?

Dann müßen Sie an Hand des Inhalts der eigenen Krankenakte glasklar und sehr detailliert nachweisen, warum und weshalb Ihre Gesundheit derart angeschlagen ist, daß eine REHA unumgänglich ist!

Die Sozialversicherungsträger haben es sich in den letzten Jahren angewöhnt, zunächst einmal jeden Antrag abzulehnen und darauf zu bestehen, daß zuerst die ambulanten Möglichkeiten vor Ort ausgeschöpft sein müßen, bevor eine stationäre REHA bewilligt wird!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch eine beantragen, die Frage ist, ob du eine zeitgleich mit deiner Mutter bekommst... und aufgrund der unterschiedlichen Symptomatik ist es auch fraglich, ob ihr die gleiche Kur machen würdet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?