Was könnte passieren wenn ich wegen einer schwerer körperverletztung mit 17 verurteilt werde obowhl ich sage das es notwehr war.?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo alenson,

als erstes müsste man mal wissen, was genau vorgefallen ist und ob hier überhaupt eine "schwere Körperverletzung" im Sinne des § 226 StGB vorliegt.

Erfahrungsgemäß liegt bei den meisten die hier schreiben, sie hätten eine "schwere Körperverletzung" begangen, noch nicht einmal eine "gefährliche Körperverletzung" vor, sondern lediglich eine "(einfache) Körperverletzung".  

Im Falle einer Verurteilung wegen einer "gefährlichen Körperverletzung" oder  einer "(einfachen) Körperverletzung, wirst Du wahrscheinlich mit einer Erziehungsmaßregel die in Form von Sozialstunden verhängt werden davonkommen.

Liegt aber wirklich  eine "schwere Körperverletzung" vor, ist es aufgrund der schweren körperlichen Folgen die das Opfer erlitten hat, wahrscheinlich, dass Du zu einer Jugendstrafe verurteilt wirst.

Aber ergeben die Ermittlungen, dass Du wirklich in Notwehr gehandelt hast, wirst Du auch nicht verurteilt. 

Schöne Grüße
TheGrow   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Du bist noch Jugendlicher, sodass das Jugendstrafrecht zur Anwendung kommt. Nach diesem wirst du deutlich milder bestraft, als wenn Erwachsenenstrafrecht gelten würde.

2. Wie du genau bestraft wirst (oder was du für Auflagen, z.B. Sozialstunden erhälst), kann man nicht sagen. Denn wir wissen über deinen Fall so gut wie nichts.

3. Dass du sagst, es sei Notwehr gewesen, ist schön und gut. Ob das aber erstens auch der Fall war und zweitens der Richter dir glaubt, steht auf einem anderen Blatt. Was Notwehr ist, kannst du in § 32 StGB nachlesen.

4. Schwere Körperverletzung (§ 226 StGB) ist keine kleine Sache. Als Erwachsener würdest du hier eine Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr erhalten. Bist du tatsächlich wegen schwerer KV angezeigt? Oder ist es eher die gefährliche KV, die weniger "schlimm" ist, aber vom Namen her oft verwechselt wird. Die gefährliche KV ist in § 224 StGB geregelt.

5. Nimm dir einen Anwalt. Der kostet zwar Geld, kann dich aber besser beraten als wir hier und kann dich auch vor Gericht kompetent vertreten. Falls es wirklich Notwehr war, kann der Anwalt in dieser Richtung deutlich besser argumentieren als du es alleine könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Notwehr ist im Strafrecht und Privatrecht Deutschlands die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden (vgl. § 227 Abs. 2 BGB, § 32 Abs. 2 Strafgesetzbuch, § 15 Abs. 2 OWiG).

Eine Notwehrhandlung, die diesen gesetzlichen Kriterien entspricht, ist ein gerechtfertigter Eingriff in die Rechtsgüter des Angreifers und damit kein strafbares Unrecht. Sämtliche Individualrechtsgüter (etwa die unter § 34 StGB aufgeführten Rechtsgüter Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum) werden vom Notwehrparagraphen abgedeckt. Nicht notwehrfähig sind Angriffe auf Rechtsgüter der Allgemeinheit. Da dem Notwehrrecht das so genannte Rechtsbewährungsprinzip zu Grunde liegt, erfolgt hier grundsätzlich keine Rechtsgüterabwägung. Lediglich bei einem krassen Missverhältnis der Rechtsgüter darf das Notwehrrecht nicht angewandt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagen dass es Notwehr war, kann jeder. Wer Notwehr geltend macht, muss sie beweisen.

Bisschen mehr Sachverhalt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob das Notwehr war, beurteilt das Gericht. Wenn du verurteilt wirst, dann hat die Prüfung ergeben, dass keine Notwehr vorlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alenson
04.03.2016, 20:55

Welche strafen erwarten mich dann

0

Wenn die es dir abkaufen dass es Notwehr war dann kann wenn du Glück hast garnichts passieren.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
04.03.2016, 20:39

Wenn er Glück hat, hat er sechs richtige mit Superzahl...

1

Was möchtest Du wissen?