Was könnte mit mir los sein (viel Grübeln, Kraft durch Alleinsein)?

6 Antworten

Ich denke, ich kann gut nachvollziehen, wie du dich fühltest bzw. fühlst...:)

Du bist schon richtig, hast gelernt aus der Zeit...

Was man ausstrahlt bzw. aussendet. zieht man an, das kommt zurück - eines der ältesten Naturgesetze...

Eines ist doch klar und auch logisch: Wenn man permanent den "seelischen Mülleimer" oder Blitzableiter für andere übernimmt, bleibt man irgendwann selbst auf der Strecke, dann muss man selber schauen, wer einen an die Hand nimmt und einem aufhilft...

Es gibt nicht wenige Menschen, die ihre Kraft aus sich selbst schöpfen, aus ihrem Inneren anstatt etwas im Außen zu suchen oder zu kompensieren, das sie nicht ausfüllt...

Du solltest dich glücklich schätzen, denn du hast Ersteres erreicht - auch, wenn es dir noch nicht wirklich bewusst geworden ist...

Auch, weil du gelernt hast aus deinen Erfahrungen und nun das ausstrahlst, was du empfindest...

Klar wird ein bitterer Nachgeschmack immer bleiben aus die Zeit, in der es dir schlecht ging und in der du ausgenutzt wurdest, aber das gehört zum Leben dazu und nur so können wir lernen und uns weiterentwickeln zu dem, wie wir sein wollen und uns "richtig" fühlen...

Wie heißt es so schön:

Qualität statt Quantität:

Das gilt auch und vor allem in Bezug auf Freundschaften... Lieber 1 - 2 gute Gefährten, die auch in Krisenzeiten an deiner Seite sind und dich auffangen als 100 unverbindliche, die eher Bekannte als Freunde sind und sich beim ersten Windhauch verdünnisieren.

Bewahre dir diese guten Freunde und pflege die Freundschaft mit ihnen wie einen Schatz - nimm dir ebenso deine ganz persönlichen Auszeiten, in denen du in dir und mit dir allein Kraft tankst, ohne schlechtes Gewissen...

Denk immer daran:

Nur wer mit sich selbst glücklich, erfüllt und zufrieden sein kann, ist auch fähig zu echter Liebe und Freundschaft - dann klappt es auch mit der "Richtigen", denn unverhofft kommt oft, grade wenn man nicht damit rechnet...:)

Darum:

Vertrau dem Leben und halte alles für möglich - alles Gute für dich ! :)

Wenn dir das "Gedankenkarussell" ab und an zuviel wird, hol dir in der Apotheke ein Einnahmefläschchen mit den Bachblüteessenzen "White Chestnut" und "Crab Apple" und nimm sie gemäß der Empfehlung ein...

 

 

 

 

 

Hallo,

bin zwar keine Hobby-Psychologin aber hier meine Gedanken:

Solange es Dir gut geht,wie Du schreibst-ist alles im grünen Bereich.

Auf Deine Frage,ob du "normal" bist-kann ich Dir nur mit einer Gegenfrage antworten "Was bitte,ist schon normal?"

Dass Du Dir über Dich und Dein Leben Gedanken machst,erscheint mir als völlig in Ordnung. Allerdings solltest du deine Grübeleien nicht übertreiben.

Prima,dass du raus gehst in die Welt und etwas mit Kumpels unternimmst.

Hingegen dann wieder Ruhe für sich selbst zu brauchen,find ich komplett ok.

Eine rote Richtschnur heisst "Man sollte nichts reparieren,was nicht zu reparienen Not tut."

PS: Achte ein wenig auf Deinen Alkoholkonsum,damit du da nicht irgendwann mal "ausrutschst"!

Alles Liebe!

Ein Hobbypsychologe bin ich nicht, aber das Leben ist nicht immer leicht und fordert  einen in negativer und positiver Hinsicht.....damit können wir unseren Erfahrungsschatz erweitern. Ich denke, keinMensch war ohne Grund indeinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der Andere eine Lektion.

Höre auf zu Grübeln, der Unterschied zwischen werDu bist und wer Du sein möchtest… ist was Du tust.

Denke daran und lebe danach, glücklich, wer mit den Verhältnissen  zu brechen versteht, ehe sie ihn gebrochen haben......denn das Schlimmste ist, wenn man sich selbst vergißt!

Die schönste Zeit in deinem Leben ist die, in der du merkst, dass du sie mit dem richtigen Menschen verbringst....und die musst du finden!!!

 

vielen Dank!

0

depressionen oder pubertät?

Ich bin 16 Jahre alt und habe seit einiger zeit das gefühl depressiv zu sein..

Das alles hat damit angefangen das ich die anti-baby-pille genommen hab und dadurch extreme depressive verstimmungen hatte (hab sie nach 2 wochen dann abgesetzt danach ging es mit etwas besser) . kurze zeit später fing ich wieder an übermäßig viel zu grübeln, bin total schnell am ende mit den nerven, fange oft grundlos an zu weinen und habe schlafstörungen. letzte woche wurde meine beste freundin fast vergewaltigt und schwer mißhandelt und seitdem fällt es mir schwer noch etwas positives auf der welt zu sehen und generell nichts scheint mir noch freude zu bereiten.

Und bevor ich zu einem therapeuten renn oder sonst was, wüsst ich gerne ob meine sorgen berechtigt sind oder ob das normal ist.

(vielleicht sollte ich dazuerwähnen das ich seit einem jahr fast täglich kiffe)

Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte, Grüße :)

...zur Frage

Hab/ bekomme ich Depressionen?

Hallo...
Ich weiß nicht was mit mir los ist,
Ich fühle mich in letzter Zeit komisch und nicht ich selbst, ich bin die meiste Zeit traurig ohne Grund (natürlich habe ich auch Phasen wo ich glücklich bin aber nur in Bruchstücken), ich bin fast immer müde, lustlos und in letzter Zeit esse ich sehr viel/ zu viel (möchte manchmal auch nicht aufhören) außerdem fühle ich mich manchmal so leer, als würde ein Teil von mir fehlen. Ich hatte auch schon öfters Selbstmord Gedanken und ich habe immer ein Drang mich zu Ritzen/ mich selber zu verletzen  war manchmal ganz kurz davor. Ich konnte dem Drang aber immer wieder wieder stehen also hab ich mich noch nie geritzt/ selbst verletzt, besonders weil mich der Gedanke an eine Person (die ich nur von Bildern bzw Videos kenne) davon abhält. In letzter Zeit bin ich sehr leicht Reizbar. Etwas vllt auch wichtiges ist das ich möchte das mir schlechte Dinge passieren und das ich glücklich bin wenn ich eig traurig sein sollte. Ich habe auch ein paar online Tests gemacht ob ich depressiv bin. Es kam immer raus das ich schwere Anzeichen für eine Depression hab. Ich hab euch ja paar Sachen genannt (wie es mir geht und so). Ich bin mir noch nicht sicher ob ich depressiv bin deswegen könnt ihr mir vielleicht sagen ob ich Depressionen hab?
Danke das ihr euch das alles durchgelesen habt.
Danke auch schonmal im voraus.
LG sxdsth.

...zur Frage

Warum macht Wasser glücklich?

Ich hab Depressionen und ich merke, dass es mir leicht besser geht, wenn ich Wasser trinke

...zur Frage

Braucht ein Mensch welcher an seiner/seinem Partner/in klammert, länger um dich zu trennen?

Wenn es Probleme in der Beziehung gibt und man evtl. sogar gar nicht mehr glücklich in der Beziehung ist, haben es klammernde Menschen schwerer den Schritt zur Trennung zu machen?

...zur Frage

Jeden Montag Depressionen

Mahlzeit!

Ich bin beruflich tätig und habe jeden Sonntag Abend/Montag starke Depressionen. Je näher ich dem Wochenende komme desto wohle fühle ich mich jedesmal.

Vor einem halben Jahr nahm ich bereits Antidepressiva bzw. war in Behandlung. Diese habe ich ausgesetzt da die Nebenwirkungen sehr stark sind... Manchmal habe ich auch so "phasische" Depressionen: 2 Wochen glücklich, 1 Monat depressiv, 1 Woche glücklich, 2 Wochen Depressiv --> unregelmäßig

Was kann man in diesem Fall machen? Kündigen und eine "Auszeit" nehmen kann ich nicht, da ich mir dann meinen Lebensstandard nicht erhalten kann. Krankenstand kommt nicht in Frage --> Was bringt es depressiv in der Wohnung rum zu gammeln? Den Arbeitsplatz kann ich im Moment nicht wechseln (Fehlt mir die Kraft dazu)

Bin 21, m., und lebe in einer eigenen Wohnung (alleine)

mfg. und danke für eure/n hilfe/rat 4n0nym

...zur Frage

Sind das Anzeichen für Depressionen und sind diese vererbar?

Hallo..
ich bin echt überfordert und weiss nicht, ob das hier die richtige Anlaufstelle ist. In letzter Zeit habe ich das Gefühl, als ob eine graue Wolke über mir schweben würde. Anfangs waren es nur kurze Phasen (besonders wenn ich alleine in meinem Zimmer war) und mit zunehmender Zeit wurde alles schlimmer. Ich verschob Tätigkeiten bzw. machte sie gar nicht, da ich einfach keine Kraft und Motivation fand. In den Ferien lag ich nachts lange wach und schlief bis 1-2 Uhr mittags und blieb im Bett weil mir einfach die Kraft fehlte mich auch nur ansatzweise zu bewegen (obwohl ich vor hatte, produktiv zu sein und für meine Abiturprüfungen zu lernen). Ich weine in letzter Zeit sehr oft ohne jegliche Gründe, es ist einfach ein bedrückendes Gefühl was mich zu Tränen bringt. In letzter Zeit habe ich mich auch von vielen Menschen distanziert und habe eigentlich nur 1-2 Leute mit denen ich Kontakt habe, das aber auch nur ihrerseits aus. Mich würde es nicht interessieren wenn jeder mir aus dem Weg gehen würde, mit dem Wissen, dass es meine Beziehungen zu gewissen Menschen kaputt machen könnte. Meiner Mutter ist mein Verhalten auch aufgefallen, und sie fragte mich, ob ich unter Depressionen leiden würde wie sie. Ich verneinte es, da ich mir es „einreden“ wollte. Ich habe nichtmal einen wirklichen Grund depressiv zu sein, Selbstmordgedanken habe ich auch nicht. Ich weiss nur nicht wieso diese starke Veränderung statt gefunden hat. Dieses erdrückende Gefühl macht mich so fertig, ich komme mir so hilflos vor. Ich finde es auch albern, ich sollte mich nicht beschweren und die Dinge die ich habe wertschätzen. Aber woran könnte das genau liegen, dass ich es nicht auf die Reihe bekomme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?