Was könnte das in meiner Kindheit beim schlafen gewesen sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kinder haben nur ein begrenztes Wissen über die Welt.

 Aber das menschliche Gehirn versucht permanent,  die gemachten Erfahrungen in sinnvolle Zusammenhänge zu setzen. Es " erklärt sich" die Welt.

Dabei machen wir alle Fehler und interpretieren nur mehr oder weniger richtig, nie absolut.

Als Kind machen wir beim Interpretieren aufgrund des Mangels an Erfahrung wesentlich mehr Fehler. Dadurch lernen wir aber auch, Fehler sind notwendig.

Rot für die Wärme oder Restwärme, die dir bekannte Eigenschaft des Ofens. Jedenfalls werden die Sinne darin eine menschliche Form rekonstruiert haben. (wie bei Wolkenbildern z.B.)

Das wird auch häufiger/stärker wenn man müde ist. Weil die Fokussierung sich öffnet. Man konzentriert sich nachts/müde nich auf Details, sondern auf alles gleichzeitg und schwammig.

Die Wahrnehmung ist eher verwaschen. Du erinnerst dich langsam an den Weg den du gehen willst und was zu sehen ist wird dann in bekannte Formen gebracht. (wie Schatten die zu Katzen werden)

Ein relativ großer Ofen bekommt um ihn zu erkennen im Bewusstsein eine menschliche Form. Hitze ist ja bedrohlich, vorallem wird einem "Vorsicht" suggeriert. Dazu kommt sogar noch, dass du eigentlich nach der Nähe deines Vaters Ausschau gehalten hast. Das alles zusammen hat dir darin einen roten Mann vermittelt.

Das mit dem Ofen ist jedenfalls eine Geschichte, die man hin und wieder unabhängig voneinander hört. Fast wie die berühmten Monster unterm Bett.

Die mysteriöse Frage ist, was das "es" war. Das liegt ohne irgendwelche Infos noch vor der Geschichte.

Ecken sind meistens dunkel, unaufgeräumt oder da steht irgendwas rum. Vielleicht war darin rgendwie ein Gesicht oder eine Form (im Schatten o.ä.) zu erkennen.

Manche Menschen hören Stimmen durch unaufgeräumte Ecken oder Dreck in der Wohnung. Da gibt aber die "Mahnung zur Ordnung" solchen Dingen erst den bedrohlichen Charakter.

Bis ins 19. Jahrhundert hat man böse Geister noch in knorrige alte Bäume gebannt. Ääh ja.. Ich mein nur, das Prinzip ist ähnlich. Da kamen dann noch Nebel, schreckliche Geräusche durch den Wind in den Ästen hinzu.
Das ist genauso wie heutzutage manche Leute hinter jedem Baum ein Wildschwein vermuten oder bei einem Leuchten am Himmel ein Ufos, oder andere alles durch Physik oder Psychologie für erklärbar halten.
Weil man die Form eben sehr einfach drauf legen/anwenden kann.

Das ist ziemlich normal bei Kindern. Es sind zwar keine Halluzinationen aber die Kinder hatten einfach Albträume und glauben dann jemanden zu sehen obwohl es zB einfach nur ein Mantel ist.

Du kennst es ja vielleicht das du manchmal Sachen siehst und zuerst denkst da steht jemand und dann stellt sich heraus das dass irgendwas anderes ist was du falsch interpretiert hast.

Dagegen kann man im Grunde nichts machen da dein Gehrin da einen Fehler macht. Du kannst versuchen nicht sofort das zu glauben was du siehst.

TGuge 14.01.2017, 18:37

es ist noch nichtmal ein Fehler. Ist zur Wahrnehmung nötig.

1

Also erst mal klingt das wie aus einem Gruselfilm a la Hollywood :)

Das könnte vieles gewesen sein. Es könnte auch etwas Übernatürliches gewesen sein.

Was aber viel wahrscheinlicher ist, dass du etwas gehört hast und dann dein Gehirn sich den Rest gedacht hat.

Beispiel: Ein kleines Kind hört ein Knacken aus dem Wohnzimmer und hat Angst da es sich um ein Monster handeln könnte. Vielleicht hat es im Fernsehen einen Film gesehen in dem ein Monster vorkam. Das kindliche Hirn fügt nun in der Aufregung das eine mit dem anderen zusammen und voila da ist die Angst.

Es könnte natürlich ein Monster gewesen sein, wahrscheinlicher ist aber dass die Kohle im Kamin gebrochen ist. Oder durch einen Windhauch ein Stift runtergefallen ist etc.

Je größer man wird, desto mehr ist das Gehirn in der Lage rational zu denken. Das erklärt warum diese Ängste bei dir ca. ab 12 aufgehört haben.

Cheers

AngelOfPeace

CarrieSatan 14.01.2017, 16:56

Nein könnte nichts übernatürliches gewesen sein.

Warum kann bzw konnte nur sie das sehne ? Das Auge eines Erwachsenen und das eines Kindes sind gleich. Wenn ein Kind einen Geist sieht dann muss ich ihn auch sehen können.

0
TheAngelOfPeace 14.01.2017, 16:58
@CarrieSatan

Stimme dir voll zu. Ich tue mich bloß immer schwer Sachen auszuschließen nur weil alle sagen es gibt sie nicht bzw. keiner sie gesehen hat. Bestes Beispiel: Aliens!

0
TGuge 14.01.2017, 18:36

Genau, obwohl das Knacken eigentlich von der elektromagnetischen Aura des Kinds ausgelöst wurde. Nicht dass es knackt - sondern wann.

Je größer man wird, desto eher fällt der Stift durch Telekinese, weil man den Wind steuern gelernt hat hahaa. Subjektives Zeitempfinden :) hihi

Nur bevor man mit 12 rational denken kann wurde mit der Einschulung schon einiges kaputtgemacht. Die Anzahl der neuronalen Zellen im Gehirn sinkt durch die Einschulung rapide. Also hätten wir auch alle Copperfields werden können.

Aber als die Hexen verbrannt waren war es ein Sieg für die Aufklärung.

0
TGuge 14.01.2017, 19:40
@TheAngelOfPeace

Denkst du ich schreib so einen langen Text um über irgendwen herzuziehen?

Das war einfach so aus meinem Leben und meinen Gedanken dazu. Ich find eigentlich die 4 Sätze in der Folge ziemlich gelungen. Ist doch schließlich auch was dran oder nicht?!

(also ich habs nach der Antwort geschrieben, das Ende davon gehört vielleicht auch noch zu dem Kommentar, so von der gedanklichen Ebene her irgendwie, so der Wechsel zum Nachvollziehen ;)

Ich wollt nix böses. Sorry.

0
TheAngelOfPeace 14.01.2017, 20:43
@TGuge

Dann muss ich mich entschuldigen. Ich dachte du wolltest trollen. War ein Missverständnis. Gibt ja viele Trolle auf der Plattform

0
TGuge 14.01.2017, 23:03
@TheAngelOfPeace

Ok, kein Ding. Bin nur froh, dass dus gelassen aufgenommen hast. Hätt ja schlimmer sein können.

Unsicherheit triffts ja trotzdem. Weiss nich, wie ich das anders erklären könnte um anderen besser verständlich zu machen was ich gemeint hab ohne dabei n endlosen Roman zu schreiben. Aber das wär zu ausschweifend.

1

Was möchtest Du wissen?