Was könnt ihr mir zur Hunderasse Husky sagen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erst einmal stimmt vieles, was hier bereits steht mit Ausnahme des Begriffes "dominant". Keine Hunderasse ist per se dominant. Und gerade die sogenannte "dominante" Erziehungsweise (gemeint ist eher streng bis brutal) funktioniert bei den meisten Polarhunden so gut wie überhaupt nicht, da Polarhunde (wie Sib. Husky, Malamute, Samojeden usw) ausgesprochen unabhängig sind und von Unterwerfung oder dem sogenannten "will to please", dem Willen dem Menschen einen Gefallen zu tun, kaum etwas in sich tragen.

Einen Husky bekommt man durchaus erzogen, aber Kunststückchen, Bei Fuß oder sicheres Abrufen wird eher unwahrscheinlich. Die Kooperationsbereitschaft von Polarhunden sind am ehesten mit der einer Katze zu vergleichen: jeder kennt evtl eine oder zwei Katzen die aufs Wort gehorchen, aber es bleibt doch eher die Ausnahme - und mit Gewalt erreicht man bei diesen Tieren ebenso wie bei Katzen das Gegenteil.

Wenn du einen Husky zu blindem Gehorsam unterwerfen willst, musst du seinen Willen brechen und hast somit nur noch einen halben Hund. Wirkliche Freude und Bindung kannst du mit einem so gefügig gemachten Hund nicht mehr erleben.

Ein Husky braucht keinen Schlitten, aber er muss rennen und braucht mehr als andere Hunde Artgenossen. Nicht unbedingt andere Huskies, aber ein zweiter Hund sollte schon da sein. Damit ein Husky rennen kann, braucht er entweder Auslauf oder beispielsweise lange Ausdauerstrecken am Fahrrad, am besten jedoch beides. Auslauf kann wegen des unabhängigen Wesens der Polarhunde ein Problem werden (siehe oben).

Wenn du ein großes eingezäuntes Gelände und sehr viel Zeit hast und Lust, dir viel Sachverstand anzueignen, spricht nichts gegen einen Husky.

Dass es Huskys in Deutschland zu warm ist, ist übrigens eine Legende. Höchstleistungen vollbringen sie zwar nur unter -10°C, aber auch in Sibirien sind die Sommer bis zu 35-40°C warm und der Huskypelz schützt auch im Sommer vor Hitze.

Bist du immer noch interessiert, schlage ich einen Besuch oder Anruf bei http://www.polarhunde-in-not.de/ vor.

dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Die Charaktereigenschaften ähneln dem Windhund. "Alleine bin ich stark und komme auch klar"

0

Meine Freundin hat 4 Stück, mit denen sie regelmäßig Cardrennen veransteltet. Sie geht mit denen täglich 2 Stunden am Card (im Winter am Hundeschlitten) und so zwischendurch auch regelmäßig mit jeweils 2 Hunden an der Schleppleine. Die Hunde ´kommen ni´cht ins Haus, werden ausschließlich draußen gehalten und haben ein frei begehbares Hundehaus mit Stroh ausgelegt. Der gartenzaun ist extra errichtet in 2,5 Meter Höhe , oben nach innen abgewinkelt. Ich finde ihre Haltungsform von Huskies in unseren Regionen absolut vorbildlich und artgerecht.

Huskys brauchen viel Bewegung an frischer Luft, sie sind z.B. für eine Etagenwohnung nicht geeignet. Ausserdem hält man sie am besten mind. zu zweit - aber auf jeden Fall nie alleine. Sie haben einen "eigenen Kopf" und unterwerfen sich ungerne. Mehr Infos bekommst Du hier : http://www.nordic-dogs.de/

auf jeden fall viel laufen und etwas aufpassen, rüden können sehr dominant anderen rüden gegenüber sein

Jagen gern und hauen gern mal ab, weil sie eigentlich nie genug unterwegs sein können. Brauchen einen sehr dominanten, erfahrenen Hundebesitzer

sie brauchen mehr auslauf als die anderen hunde weil sie jaa eig. schlittenhunde sind odeer soo:)

ich hab einen husky mischling und die hat ihren eigenen willen und kann ziehmlich stür sein.

robust, sehr dominant und sehr bewegungsfreudig

Was möchtest Du wissen?