Was können wir jetzt noch tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie steht es denn mit eurer Hausordnung? In der Regel ist da eine Nachtruhe festgeschrieben, in der Geräusche auf ein Minimum begrenzt werden müssen. Wenn Streit, Party o.ä. zwischen 22 und 8 Uhr stattfinden und einen gewissen Geräuschpegel erreichen, kannst du auch die Polizei rufen wegen Ruhestörung. Dinge, die aus dem Fenster geworfen werden, beeinträchtigen die Verkehrswegesicherheit - auch ein Fall für die Polizei. Ab einem gewissen Maße von Hausfriedens-Beeinträchtigung kann der Vermieter von der Polizei selbst aufgefordert werden, für Ruhe zu sorgen. Versuch es doch mal, auf diesem Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auf jeden Fall zum Mieterschutzbund gehen. Den Vermieter nochmals anschreiben und eine Frist setzen, ansonsten Mietminderung. Diese am besten vorher androhen. Wenn der Lärm nicht aufhört Polizei rufen. Notfalls auch das Ordnungsamt informieren das dort in der kleinen Wohnung viel zu viele Personen wohnen. Wenn der Vermieter davon angeblich nichts wusste ist das schon seltsam und deutet darauf hin das da was nicht rechtens ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mieterschutz ist wohl erst einmal die beste Lösung; die können Dich beraten und evtl. sogar einen Anwalt stellen. Falls Du Rechtsschutz hast, dann hole Dir gleich eine Beratung beim Anwalt, ds geht auf jeden Fall schneller und dürfte auch nichts kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Mieterschutzbund und führe weiter ein Lärmprotokoll. Beschwere Dich schriftlich (Einwurf-Einschreiben) beim Vermieter und verweise auf die in der HO festgelegte und per Untershrift auf dem MV von jedem akzeptierte Nachtruhe.

Du hälst Dich daran und alle anderen MÜSSEN das auch.

Viel Glück!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?