Was können meine Kinder zum Muttertag vorbereiten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn deine Kinder noch klein sind, finde ich das Super, wenn du ihnen bei den Vorbereitungen zum Muttertag helfen willst. Das spricht dafür, das deine Familie vollkommen Intakt ist. Toll. Wie wäre es, wenn die Kinder für die Mama einen kleinen Kuchen backen, nett den Frühstückstisch decken oder, wenn die Mama so etwas mag, ihr auch mal das Frühstück an´s Bett bringen? Vielleicht noch ein selbst gepflückter Blumenstrauss dazu. Es sollte aber nicht zu viel werden, damit die Kinder nicht mit Schrecken an den nächsten Muttertag denken. Viel Spass wünsche ich euch.

Sind die Kinder nicht alt genug, um selbst etwas zur Überraschung vorzubereiten?? Also mein Sohn malt mir gerne Bilder und "verwöhnt" mich auch an diesem Tag, in dem er mir Kaffee bringt und Frühstück macht und solche schönen Sachen. Aber ich würde nie auf die Idee kommen, ihn zu irgendetwas zu motivieren, mir den Tag zu verschönern oder mir einen Kuchen zu backen.... von der Schule und vom Hort aus wird auch schon viel gemacht (Basteleien usw.).

Als Mutter mache ich da gar nichts. Aber ich gebe meinem Mann ab und zu ein paar Denkanstöße... ;))

Ich bin der Meinung, dass nur Kinder, die auch ein "Vorbild" haben so etwas machen können, "von alleine" kommt da kein Kind drauf!!! Irgendjemand muss ihnen ja zunächst mal den "Sinn" von Muttertag, Geburtstag, WEeihnachten oder sonst irgendwas näher bringen...

Wenn aber nun der Papa so einige Zeit vorher den Tag schon mal anspricht und fragt, womit man der Mama denn eine Freude machen könnte, etc. das finde ich schon sehr hilfreich und dann kommen von den Kindern auch teilweise recht tolle Ideen!

Da sollen die Kids doch selbst drauf kommen, oder? Ich hätte meinem Sohn nie in seinen Vorbereitungen unterstützt, wollte ihn nicht unter Zugzwang setzen, oder seine Überraschung kaputt machen. Habe heute noch ein Bild, welches er mit 6 Jahren gemalt hat, mit einem richtig zu Herzen gehenden Gedicht, habe es rahmen lassen und an die Wand gehängt. Heute ist er 32 Jahre, aber für mich ist das eine wunderschöne Erinnerung

das finde ich sowas von klasse! meine mutter hat meine sachen nie aufgehoben, was mich schon als kind sehr gekränkt hat. aber gut, anderes thema! wollte nur mal sagen, wie toll ich das finde!

0
@bastelstubewolfhagen

Ich habe eine Menge Dinge aufgehoben, die mein Sohn selbst gemacht hat. Teilweise in einer Kiste, einige Dinge habe ich aber auch aufgestellt, wie z. B. ein kleiner bemalter Blumentopf, oder ein Minibild. Für mich sind das ganz wertvolle erinnerungen.

0

Der Muttertag wurde m.W. irgendwann in den 1920ern von amerikanischen Floristen erfunden. Meine Frau und ich finden ihn total blöd und aufgesetzt.

Aber die Kleinen schleppen mich zum "Muttertagsbasteln" in den Kindergarten und anschließend kriegt meine Liebste irgendein Gedöns von ihnen ganz stolz geschenkt.

Ich denke, einen Tag im Jahr als Muttertag zu verbrämen ist einfach ein Witz. Da wird die Mutter auf Händen getragen und alle tun möglichst lieb. Am nächsten Tag beginnt für die übrigen 364/365 Tage wieder der normale Trott und viele Mütter sind dann wieder die Lackaffen der Familie.


Wir haben einen anderen Brauch, den wir alle sehr schön finden:

Immer wenn eines der Kinder Geburtstag hat, schenkt das Kind (!) der Mutter einen Blumenstrauß.

Man sollte die Kinder nicht zu etwas zwingen. Vor allem am Muttertag sollten sie sleber drauf kommen, dass man der Mutter von sich aus ein kleines Geschenk macht oder sie verwöhnt.

Am morgen den Tisch decken. Einen Blumenstrauß schenken. Immer schön Nett sein. Brötchen holen. Usw.

Was möchtest Du wissen?