Was können Gründe für Zahnersatz/Implantate?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

es ist echt gut und wichtig, dass du dich so rechtzeitig mit dem Abschluss einer Zahnergänzungsversicherung beschäftigst und nicht erst wartest, bis "das Kind in den Brunnen gefallen ist ", also wenn eine Behandlung schon notwendig ist, denn :

Es gibt bei den meisten Zahn- Ergänzungsversicherungen Wartezeiten, d.h.: du zahlst zwar schon Beiträge, bekommst aber noch keine Leistungen dafür. 

Diese Wartezeit beträgt meistens 8 Monate. Die Kostenerstattung ist in den ersten Jahren auch oft auf bestimmte Höchstsätze begrenzt. Das sind Gründe dafür, weshalb man so früh und so jung wie möglich, also auch in einem Alter, wo man noch nicht so unbedingt an Zahnersatz denkt, eine Zahnzusatzversicherung vereinbaren sollte. Die Beiträge sind dann außerdem auch noch viel günstiger.  

Richtig wurde schon gesagt, dass der Zahnarzt dir keinen Zahnersatz "verschreiben" kann, also nicht so wie z.B. bei Medikamenten

Wenn ein Zahn nicht mehr zu "retten" ist, muss er durch Zahnersatz ersetzt werden. Das können sein: Kronen, Brücken, Stiftzähne, und wie du richtig sagst, natürlich auch Zahnimplantate.  

Der Zahnarzt wird dann mit dir gemeinsam besprechen, was für dich an Zahnersatz in Frage kommt und wie die Höhe der Kosten sein wird. Darüber wird der Arzt dann einen Kostenvoranschlag erstellen, den die Gesetzliche Krankenkasse genehmigen muss. Auch private Ergänzungsversicherungen brauchen oft v o r Behandlungsbeginn diesen Kostenvoranschlag. Das ist zu deiner eigenen Sicherheit, damit du auch tatsächlich weißt, wie hoch die Kostenübernahme sein wird.  

In den letzten Jahren haben die gesetzlichen Krankenkassen immer weniger Kosten für Zahnersatz übernommen, deshalb werden Zahn- Ergänzungsversicherungen auch immer wichtiger für viele Menschen. 

Die Kasse zahlt nämlich immer nur die wirtschaftlich günstigste Ausfertigung vom Zahnersatz und davon wird der "befundorientierte Festkostenzuschuss" gezahlt. Das sind in der Regel 50% von der günstigsten Variante. Hast du ein Bonusheft für regelmäßige Vorsorge geführt, bekommst du einen etwas höheren Zuschuss.  

Wie du also schon richtig erkannt hast, können da ganz schon höhe Kosten entstehen, die man dann möglicherweise aus der eigenen Tasche bezahlen muss. Wer will das schon?

Noch ein letzter kleiner Tipp:

Eine Zahn-Ergänzungsversicherung ist nicht nur für Zahnersatz sinnvoll!

Es gibt auch einige Behandlungen, die  Zähne e r h a l t e n, die aber auch nicht immer oder komplett von der Krankenkasse gezahlt werden. Das sind z.B. Zuzahlungen bei Füllungen, Wurzel- oder Parodontosebehandlungen und auch die professionelle Zahnreinigung.

Es gibt sehr attraktive Tarife, die Zahnbehandlung und Zahnersatz kombinieren, und wer will schließlich nicht "strahlend" weiße Zähne haben und vor allem auch behalten?

viele "strahlende" Grüße

Bettina vom Barmenia-Team  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder krankenversicherte in Deutschland hat durch die Krankenversicherung ein Recht auf ein vollständiges,  funktionierendes Gebiss.  Zahnersatz ist versichert falls Zähne fehlen oder aus medizinischer Sicht nicht mehr erhaltenswert sind.  versichert ist jeweils die einfachste Ausführung (sichtbare Flächen weiß,  der Rest Silber)  was in keinem Fall versichert ist, sind Ästhetisch ansprechende Zahnersatz wie Inlays oder Implantate.  wünscht der Patient statt der Standard Ausführung einen ästhetischen, oder festen Zahnersatz,  muß er die Differenz zum einfachen losen Zahnersatz selbst tragen. Eine Krone oder lose Brücke kostet pro Zahn ca. 280 Euro.  Ein Implantat,  bzw feste Brücke in natürlicher zahnfarbe liegt pro Zahn bei bis zu 1800 Euro oder mehr.  Diese zusätzlich anfallenden Kosten kann man über die Zusatzversicherungen decken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Zahnzusatzversicherung kann sehr nützlich sein......

Zahnersatz ist sehr teuer, die Beträge bewegen sich manchmal im Bereich eines Kleinwagens.

Der Zahnarzt begutachtet das Gebiss und kann - je nach Beschaffenheit- zu einem Zahneratz ( Implantat,Kronen usw.) raten, verschreiben kann er das nicht.

Man muss sich nicht an den Rat halten- aber irgentwann ist man dann evtl. zahnlos.;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1997miles
08.05.2016, 11:06

Wenn der Zahnarzt zu Zahnersatz rät bzw. empfiehlt, muss das dann noch von der Versicherung genehmigt werden?

0

ZB wenn mal ne Ecke rausgebrochen ist, oder bei Zahnverlust( was ja das schlimmste ist). Eine Zahnzusatzversicherung braucht man in jeden Fall. Ich habe zB eine, die kostet 220€ im Jahr, beinhaltet aber schon zwei Reinigungen (=140€) und zahlt 70% bei Zahnersatz ( gestaffelt 500/1000/2000/3000/unbegrenzt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun empfehlenswert wäre erst einmal eine gute regelmäßige Zahnpflege 

.Gründe für Implantate sind .fehlende Zähne. 

Ist ein Zahn weg, ist naturgemäß ein Loch in der Zahnreihe. wird dieses nicht geschlossen kippen die Nachbar Zähne in die Lücke, und der Kiefer bildet sich zurück.

Da braucht der Zahnarzt also nichts "verschreiben" wer will eines Tages schon ein loses Gebiss im Mund haben ?  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist ja, dass man als Laie kaum einschätzen kann, ob der Zahnarzt einem wirklich immer die Wahrheit sagt. Im Prinzip entscheidet er, wann du einen Zahnersatz erhalten sollst und rät dir natürlich dann auch zu verschiedenen Varianten.

Natürlich kannst du die Behandlung ablehnen!

Eine Zusatzversicherung für Zahnersatz finde ich eine wirklich sinnvoll Sache, da solch ein Eingriff sehr schnell teuer werden kann.

Aber du solltest vor Abschluss einer solchen Versicherung vergleichen. Da die Leistungen teilweise deutlich voneinander abweichen, sollte man sich etwas Zeit dafür nehmen. Die billigste ist nicht immer die günstigste Versicherung!

Wichtig finde ich auch, eine Zweitmeinung bei einem anderen Zahnarzt einzuholen, bevor man sich behandeln lässt.

Dafür gibt es auch gute Online-Portale.

2te-zahnarztmeinung.de

medikompass.de

Zahnarzt-Preisvergleich.com


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hauptsächlich das Bankkonto das Zahnarztes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verschrieben wird es nicht. Aber ohne Zähne rumlaufen ist auch Mist. Ich hab ein Implantat seit ich 18 bin. Bei mir war einfach ein Zahn nicht vorhanden. Bekannte haben jeweils beim Essen einen Zahn eingebüßt. Der will auch ersetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1997miles
08.05.2016, 11:08

Klar ist es Mist ;-) Mir geht es nur darum, falls der Zahnarzt dazu rät die Zähne zu ersetzen, muss das dann noch vom Versicherer genehmigt werden? Falls ja, wovon machen die sowas abhängig?

0
Kommentar von wurstbemmchen
08.05.2016, 11:12

Also ich hab keine Zusatzversicherung. Die Krankenkasse übernimmt einen Teil. Normalerweise 50% der Krone. (Die Ca. 1000€ kostet) implantatlegung(Stift im Kiefer) wird gar nicht übernommen. (Auch ca. 1000€)

0

Was möchtest Du wissen?