Was können Flüchtlinge gegen Langeweile machen?

15 Antworten

Jetzt ist es ja gar nicht mehr so, dass sie nicht arbeiten dürften:

Drei Monate nachdem ein Asylantrag gestellt wurde, darf ein Asylbewerber einen Mini-Job annehmen, wenn den kein Deutscher haben will. Das muß man aber bei der Arbeitsagentur und dem zuständigen Amt abklären lassen. Einfach mal auf der Seite bei der Arbeitsagentur auf die Jobbörse gehen. Es gibt da wirklich auch Jobs, bei denen drinsteht, dass es auch für Asylbewerber geeignet wäre.

Wie Andretta so richtig schreibt, ist es ganz wichtig, sich eine Tagesstruktur anzugewöhnen. Und am aller wichtigsten ist es, dass sie die Sprache lernen.

In dem Wohnheim, in dem wir die Leute ein wenig betreuen, liest einer immer die Tageszeitung oder auch mal ein Buch. Was er dann nicht versteht, wird im Wörterbuch nachgeschlagen. Mittlerweile kann er schon ganze Seiten ohne das Wörterbuch lesen. Mit dem kann man sich jetzt schon sehr gut unterhalten!

Hast Du ihn schon in seiner Muttersprache fragen lassen, was er daheim schon gern getan hat? Ansonsten ist Deutsch lernen die erste Priorität, man kann das aber nicht den ganzen Tag machen. In den Pausen Musik hören, tanzen, deutsches Radio mit Musik hören?

Einen Besen schnappen und treppefegen

Wenn danach immer noch langweilig, Hof fegen.

Wenn das immer noch nicht reicht, Straße fegen.

Wenns regnet, Keller und Treppenhaus wischen, in der Zwischenzeit Vokalen pauken!

Welche Vokabeln? Na DEUTSCHE natürlich!

Wenn ich sowas höre, könnte ich brechen - LANGEWEILE... Pffft

Was möchtest Du wissen?