was können eltern machen, wenn man als jugendlicher mit einem tattoo oder einem piercing heim kommt?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist sehr grenzwertig... Einfach entfernen ist jedenfalls auch bei gewöhnlichen Piercings nicht drin - körperliche Gewalt ist verboten - dadrunter fällt auch ein Piercing gewaltsam zu entfernen oder mit Schlägen oder ähnlich drastischen Dingen zu drohen wenn es nicht rausgenommen wird...

Das Entfernen eines Tattoos oder Microdermals ist definitiv eine unnötige und gefährliche Körperverletzung und daher niemals zu erzwingen oder auch nur nachdrücklich zu verlangen. Und Hausarrest ist als freiheitsentziehende Maßnahme bei 16-jährigen auch nur kurzfristig legal! Längerandauernder Hausarrest ist bereits illegal!

genial :) wie lange darf man für einen 16 jährigen hausarrest geben? mein bruder will es sich machen lassen, und dass ich ihn schonmal auf die maximale hausarrest-frist vorwarnen kann muss ich das noch wissen :D

0

Wenn du über 14 Jahre alt bist, hast du in Deutschland das Recht deine Religion frei zu wählen - egal, was deine Eltern davon halten. Dann tritt der "Church of Body Modification" bei!

Die Freiheit der Religionsausübung hat in Deutschland offenbar einen so hohen Status, dass es Eltern sogar erlaubt wird, ihren noch nicht einwilligungsfähigen Kindern die Genitalien verstümmeln zu lassen (-> Beschneidung). Du kannst dich also ab dem Alter von 14 beliebig tätowieren und piercen oder sonstig modden lassen, wenn du nur einen Piercer oder Tätowierer findet, der die Eier in der Hose hat das mitzumachen - sofern du dieser Religionsgemeinschaft angehörst und glaubhaft machen kannst, dass Body Modifications deiner religiösen Überzeugung nach zur Selbstverwirklichung führen. Dann könnten deine Eltern auf legalem Wege GAR NICHTS dagegen machen.

Natürlich haben Eltern immer die Möglichkeit einen zu erpressen, solange man noch von ihnen Abhängig ist, sei es weil man da noch wohnt, oder sie einem Schule / Studium finanzieren, oder sonstwas.

Sie können Anzeige erstatten. Piercings kann man rausnehmen lassen. Bei nem Tattoo haben se pech gehabt. Allerdings würden sie warscheinlich die ganzen Freuden am Leben streichen, alle 7 Plagen herauf beschwören, Lebenslang Hausarrest verordnen und dem Kind Spione und Leibwächter an die Schuhe kleben die den betreffenden dann 24 Stunden am Tag bewachen. Kurzum die Folgen sind nicht wirklich angenehm.

Bauchnabel piercing in Amerika

Kann man sich in Amerika einen Bauchnabel piercing stechen lassen ohne die unterschrift der eltern? :)

...zur Frage

Trotz Volljährigkeit ein Tattoo stechen lassen, Angst vor Eltern und deren Reaktion?

Hallo, zu aller erst ich bin 20 Jahre alt und bräuchte somit keine Erlaubnis dafür, ich hab mir schon seit 3 Jahren Gedanken gemacht darüber, dass ich mir ein Fan Tattoo stechen lassen möchte (da mir die Musik auch in schweren Zeiten geholfen hat und vor allem auch über das Aussenseiter und Mobbing geholfen hat damit umzugehen/ zu kämpfen und es mich die ganze Kindheit schon begleitet, Eminem) allerdings wohne ich noch zu Hause und mache eine schulische Ausbildung und bin auf meiner mom drauf angewiesen, mein Vater wohnt nicht bei uns aber bekomme von ihm unterhalt. Ich hab am allermeisten Angst vor den Reaktionen meiner mom, da die bestimmt in Luft aufgehen wird :/. Habe daher überlegt es an einer unauffälligen stelle zu machen an der man es nicht sehen würde, aber sie hat damals sogar das mit mein industrial piercing auch rausbekommen und war stock sauer, heute ist sie aber zumindest nicht mehr gegen ohrpiercing .Sollte ich mir es trotzdem stechen lassen ? Habt ihr Tipps wie ich mich verhalten sollte in dieser schwierigen Situation?

...zur Frage

Chancen vor dem Familiengericht? Unterschrift zurückziehen?

Um die ganze Angelegenheit etwas klarer darzustellen hole ich mal etwas weiter aus.
Es tut mir leid, dass das so viel zu lesen ist, aber ich finde es doch alles relevant. Und ein Dankeschön an alle, die sich die ganze lange Geschichte durchlesen.

Es ist folgendes passiert; im November 2016 ist mein Sohn zur Welt gekommen. Nach drei Monaten hatte mich der Kindsvater verlassen, und so zog ich mit Kind zu einem guten Freund von mir. Etwa eine Woche nachdem ich also umgezogen war, bekam ich einen Anruf vom Jugendamt - dieses hatte wohl einen "Notfall" gemeldet bekommen. Die Mutter des Kindsvaters hatte dort angerufen und behauptet, ich würde unserem Sohn Gewalt antun, und ihn loswerden wollen. Dass das Jugendamt dem nachgeht finde ich natürlich vollkommen in Ordnung und auch wichtig. Es ist dann so gelaufen, dass es Besuchstermine gab, und immer alles gepasst hat. Mein Sohn war super entwickelt, war nicht abgemagert, hatte keine Verletzungen oder sonstiges. Er schrie nur recht viel, da er 24/7 herum getragen werden wollte, und ich dazu einfach körperlich wegen chronischer Schmerzen nicht durchgehend in der Lage war. Nachdem ich uns dann eine eigene Wohnung suchen wollte und ich das auch der zuständigen vom Jugendamt mitteilte, kam diese plötzlich noch einmal zu mir und meinte, ich soll mir doch bitte ein Mutter-Kind-Heim ansehen. Ich dachte mir ok, ablehnen könne ich ja allemal. Am Tag nachdem wir eines besucht haben bekam ich dann einen Anruf von der JA-Mitarbeiterin, und sie meinte, dass ich besser "ja" zu dem Heim sagen sollte, da ich sonst vor das Familiengericht gehen müsse um mein Kind zu behalten, und dass ich auf jeden Fall verlieren würde. Also habe ich zugestimmt. Stellte sich als ein riesengroßer Fehler heraus. Anfangs war es noch ganz in Ordnung im Heim, doch ich kam mit einer Betreuerin (Tochter der Heimleitung) und der Leitung selbst nicht im Geringsten klar. Also wurde mir natürlich genau diese Betreuerin (Die ursprünglich in Elternzeit gewesen wäre) "zur Seite gestellt". Sprich, sie hat mir das Leben dort zur Hölle gemacht. So lange bis ich letztendlich einen Nervenzusammenbruch hatte.
Dieser hatte das Heim dazu bewegt, mich ins Krankenhaus zur Untersuchung zu fahren, und dort lag ich dann 4-5 Tage. Ohne Ergebnisse, außer: Stressreaktion. An meinem Entlassungstag hieß es, ich würde vom Heim abgeholt werden. War nicht der Fall. 2 Arbeiterinnen vom Heim und die JA-Mitarbeiterin kamen ins Zimmer, schickten meine Zimmergenossin raus, haben einen Stuhlkreis um mich herum gebildet, einen Zettel auf den Tisch geklatscht, darauf kurz geschrieben, dass ich meinen Sohn in eine Pflegefamilie geben wolle, und so lange auf mich eingeredet, bis ich schließlich unterschrieben habe. (Wieder dieses "entweder du machst das, oder du siehst dein Kind nie wieder")

...zur Frage

Darf ich ohne Zustimmung meiner Eltern?

Darf ich als Kind/Jugendlicher sagen das ich ins Heim möchte, aber so, dass selbst wenn meine Eltern es nicht wollen ich darf? Und wenn ja wie geht das?

...zur Frage

Wieso darf man das mit einverständniserklärung von den Eltern nicht?

Hallo leute , ich hab ne frage.. ich finde es komisch das man mit 16 etc. mit dem einverständniserklärung der eltern : piercing und tattoo machen kann , aber nicht ins solarium darf.. ist das nicht komisch ? was meint ihr dazu

...zur Frage

habe unterschrift auf test gefälscht

ich habe im mathetest die unterschrift gefälscht und die lehririn hats bemerkt und morgen sind auch eltern geschpräche sollte ich es meiner mutter wirklich einfach sagen?????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?