Was können einem Eltern verbieten?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo HansPeeter00

Ich fürchte ja. Du bist 16 und somit noch nicht volljährig. Damit können deine Eltern entscheiden, ob und was du von deinem Geld kaufen kannst.

Du bist rechtlich zwar bedingt handlungsfähig, d.h. du kannst selber DInge im Laden kaufen, aber bei grösseren Beträgen haben deine Eltern das letzte Wort.

Übrigens: Setz doch deinen Laptop mal neu auf. 1 Jahr ist ja noch kein Alter. Lösch alte Dateien, oder installiere ihn gleich neu. Im Internet gibts Anleitungen dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eichbaum1963 07.02.2013, 00:50

Tauschen wir jetzt noch "bedingt handlungsfähig" gegen "beschränkt geschäftsfähig" aus, dann ist diese Antwort absolut treffend und damit 1. Klasse. ;)

DH!

2
jonas50 07.02.2013, 09:43
@Eichbaum1963

stimmt, aber manchmal kann es hilfreich sein, die juristische Fachsprache für Laien verständlich zu "übersetzen".

1
Eichbaum1963 07.02.2013, 10:25
@jonas50

Naja, die juristische Fachsprache bzw. das "Beamtendeutsch" ist für sich schon ein Dilemma aber zwischen "handlungsfähig" und "geschäftsfähig" besteht nun doch schon ein riesiger Unterschied

Denn "handlungsfähig" ist im Endeffekt jeder der nicht gerade im Koma liegt. Wenn dann wäre "handelsfähig" das korrektere Wort. ;)

Aber ich will hier nun doch keine Erbsen zählen und @severin unnötig verunsichern - denn jedem von uns passiert es mal, dass ihm dass richtige Wort einfach nicht einfallen will. ;))

0
severin83 08.02.2013, 12:37
@Eichbaum1963

Naja ich komme aus der Schweiz und da heisst es eben "Handlungsfähig" ;) Das gilt hier auch für das tätigen von Geschäften.

1
Eichbaum1963 08.02.2013, 16:48
@severin83

Achsooo - na dann hab ich nüscht dazu gesagt - wenn ich schon einmal nicht ins Profil gucke, passiert mir so was. ;) Aber nu weißt du halt auch, wie sich das in D nennt. ^^

0
RobertLiebling 07.02.2013, 09:24

aber bei grösseren Beträgen haben deine Eltern das letzte Wort.

Das hat nichts mit der Größe der Beträge zu tun. Wenn die Eltern bestimmte Käufe verbieten, ist der Betrag völlig nebensächlich.

Beispiel: Wenn die Eltern aus irgendwelchen Gründen dagegen sind, dass ihr Kind mit seinem Taschengeld Kaugummi kauft, kann das Kind keinen wirksamen Kaufvertrag über Kaugummi schließen.

0
RobertLiebling 07.02.2013, 20:33
@Elgondor

Das stimmt so nicht.

Das stimmt so durchaus. Der § 110 BGB ist mir bestens bekannt. Außerdem die Sekundärliteratur (Kommentare) sowie Urteile. Und der Wikipedia-Artikel ist da an mindestens einer Stelle fragwürdig:

Die Überlassung des Taschengelds zur freien Verfügung oder zu einem bestimmten Zweck ersetzt also die Zustimmung zu dem konkreten Vertragsschluss.

Das ist nach h.M. nicht so. Es widerspricht dem Erziehungszweck des Minderjährigenrechts, den Eltern nur die Wahl zwischen zweckgebundenen Mitteln und einem "totalen Taschengeld" zu lassen, wo sie zwangsläufig alles dulden müssen, was die Kinder mit dem Geld unternehmen.

Die konkludente Einwilligung durch die Zahlug von Taschengeld kann durchaus Grenzen haben.

Vgl. den Kommentar von Gitter zum § 110 BGB (in: MünchKomm BGB, 3. Aufl., § 110 Rdnr. 18).

0
evalona 07.02.2013, 20:38
@Elgondor

schade, daß es nicht den daumen runter gibt, severin hat verständlich geantwortet und der rest hat wohl langeweile.

1
RobertLiebling 08.02.2013, 09:18
@evalona

severin hat verständlich geantwortet und der rest hat wohl langeweile.

Es ging hier um eine Rechtsfrage, da ist es nicht damit getan, einfach eine Antwort zu geben, die dem Fragesteller in den Kram passt.

Severin hat verständlich geantwortet, allerdings nicht ganz korrekt.

Es reicht für die Beantwortung von Rechtsfragen regelmäßig nicht aus, einfach im Gesetz nach einem scheinbar passenden Paragraphen zu suchen, man sollte auch wissen, wie dieser Paragraph in der Rechtsprechung üblicherweise ausgelegt wird. Dafür gibt's schließlich die dicken Gesetzeskommentare und Urteilsdatenbanken.

Mit Langeweile hat das nichts zu tun.

0

Es ist unwichtig.

Selbst wenn es Dir Deine Eltern nicht verbieten könnten, was aber der Fall ist: Warum Dich mit Ihnen anlegen ? Du bist vermutlich sowieso noch in der Pubertät und Ihr liegt Euch oft genug in den Haaren... ;-)

Neuinstallation von Windows ? Völlig überzogen. Bei einem Auto tausche ich auch nicht gleich den Motor, weil ein Lämpchen brennt. Sondern ich sollte mich fragen: Warum ?

1 Jahr ist bei einem Laptop, wenn es denn überhaupt einer ist (Es gibt Unterschiede zwischen Laptop und Netbook), kein Alter sondern Warmlaufzeit.

Also finde heraus warum das so ist. Stelle die Frage hier bei Gutefrage.net im Computerbereich. Aber nur unter 2 Bedingungen:

a) Jage mal den cCleaner drüber und guck ob der nicht schon hilft. Der zeigt Dir auch was bei Dir alles von alleine startet (="Autostart") oder welche Programme (noch) installiert sind...

b) Gib zur Frage an, welches Gerät es ist. Also Hersteller (z.B. MSI), Serie (z.B. Wind) und Typ (z. Bsp. U200). Was für Betriebssystem (z.B. Windows) Du in welcher Variante (z.B. Professional) und welcher Version (z.B. ServicePack 2) benutzt. Und was Du so verändert hast an dem Gerät (=Hardware) oder an der Software (z.B. wie viel von der Festplatte genutzt ist)...

c) Wenn Du etwas motiviert bist beschäftigste Dich dann auch noch mit Defraggler, TreeSize/GetFolderSize und AllDup, schon sollte Dein Rechner wieder surren, so lange er kein "tiefgreifenderes" Problem hat (wie zum Beispiel volle Festplatte / zu wenig Arbeitsspeicher, ...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja können sie da es eine größer Investition ist und sie bei solchen Anschaffungen das Letzte Wort haben, da du bis du von 7-18 nur "bedingt geschäftsfähig" bist. Du könntest zwar versuchen dir einen neuen Laptop zu kaufen doch wenn sie damit nicht einverstanden sind können sie den Laptop zurückgeben auch wenn er kaputt ist. Ich fürchte da ist nix zu machen. Auser mit ihnen darüber zu reden. Viel Glück dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem Du noch nicht volljährig bist, sind für Dich die §§ 106 ff. BGB einschlägig. Ohne Einwilligung der Eltern kannst Du keine Rechtsgeschäfte tätigen.

Können meine Eltern es mir verbieten einen Laptop zu verkaufen und einen neuen zu kaufen ?

Ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch schwachsinn, deine eltern können dir sicher nicht verbieten was du mit deinem eigenen geld kaufen darfst. es ist dein geld, also darfst du damit kaufen was du willst!

was sie dir verbieten dürfen, ist die zu lange benutzung des laptops, oder sie können ihn dir notfalls auch entziehen, da sie erziehungsberechtigt sind.

was sie aber sicher nicht dürfen, ist dir zu verbieten, deine eigenen sachen zu verkaufen um dir neue sachen zu kaufen.

hausarest gilt übrigens auch nicht! das ist freiheitsberaubung und verletzt die menschenwürde. sie können dir zwar sagen dass du nur bis dann und dann raus darfst aber sie dürfen dir nicht verbieten das haus zu verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jorgfried 07.02.2013, 11:08

Der Schwachsinn steckt komplett in deiner Antwort.

0
werna 07.02.2013, 14:29

"Das ist doch Schwachsinn" ist die richtige Einleitung für deinen Beitrag. Nuhr:Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Dingens halten!

0
RobertLiebling 07.02.2013, 20:47

Schon wieder Märchenstunde?

Kleiner Tipp: Auch noch so viel Meinung ersetzt nicht fehlende Ahnung!

0

Ja, du bist noch nicht voll geschäftsfähig und eigentlich darf dir kein seriöser Händler ohne die Einstimmung oder das Beisein deiner Eltern (Erziehungsberechtigten) ein so teures Gerät verkaufen. Das verbietet der Paragraph 110 des BGB. Demzufolge darfst du nur Anschaffungen mit einem kleineren Wert (z.B. ein Buch, eine DVD oder so etwas) eigenständig tätigen. Es halten sich zwar nicht alle Händler dran, aber ich glaub, die meisten schon. Sollten sie auch, denn deine Eltern könnten den Händler anschließend verklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eichbaum1963 07.02.2013, 00:57

Na ja klagen müssen sie nicht gleich, denn der Händler weiß eh, dass das Geschäft schwebend unwirksam war. Aber passt sonst, die Antwort. ;)

1
Totertoter 07.02.2013, 01:20
@Eichbaum1963

Warum nicht gleich Haft für alle Beteiligten ?

Wenn man hier so bei GF mit liest , wird virtuell angezeigt , verklagt , verhaftet , daß die Wände wackeln .

Die Eltern können den Kauf auch nachträglich genehmigen , um auch mal was positives zu schreiben .

Der Händler muß im schlimmsten Fall den Läppi zurücknehmen und das Geld wieder herausrücken . Das wars .

2
Eichbaum1963 07.02.2013, 09:51
@Totertoter

Tja, das spiegelt die Gesellschaft wider - gleich jeden verklagen wollen; oder hier bei GF wird oft der sofortige (meinst unnötige bzw. sinnlose) Gang zum Anwalt empfohlen - der kostet ja auch nüscht, gell.^^

Oder auch ein Beispiel: wenn z. B. bei ebay nach 4 Tagen die Ware nicht da ist, wird dem Verkäufer gleich mit Anzeige, Anwalt, Klage, etc. gedroht (warum nicht gleich Nato?^^) anstatt mal 7 Tage abzuwarten und erst dann, aber ganz höflich, nachzufragen - oft klärt es sich ganz schnell und alle sind zufrieden.

1
schicksi 08.02.2013, 01:53
@Totertoter

Hallo geht´s noch?

Ich schreib ja nicht, dass die Eltern unbedingt zwingend den Händler verklagen müssen, sondern dass die Möglichkeit rechtlich besteht und deshalb die Händler sich in der Regel solche Geschäfte gar nicht erst tätigen.

Das ist nunmal so von der Sache her, was die Eltern nachher tun, bleibt ihnen überlassen.

Schlagt mal den Duden auf und schaut mal den Unterschied zwischen dem Wort "könnten" und dem Wort "müssen" oder "tun" nach.

Tststs...

0
Eichbaum1963 08.02.2013, 09:47
@schicksi

Tschuldigung wenn mein letzter Kommentar falsch rübergekommen sein sollte, denn der war gar nicht auf dich bezogen, sondern allgemein gehalten - da es hier doch viele gibt, welche u. a. als Antwort nur den sofortigen Gang zum Anwalt empfehlen.

Hätte ich allerdings in meinem letzten Kommentar auch erwähnen müssen. ;)

Denn deine Antwort ist doch soweit absolut ok, und daher ja auch der DH von mir.^^

0

Wegen des "Taschengeldparagraphen" darfst Du gegen den Willen Deiner Eltern in Deinem Alter nur Geschäfte tätigen, die eben im Bereich des üblichen Taschengelds liegen und dazu zählt sicher nicht der Kauf eines Notebooks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RobertLiebling 07.02.2013, 12:38

gegen den Willen Deiner Eltern in Deinem Alter nur Geschäfte tätigen, die eben im Bereich des üblichen Taschengelds liegen

Gegen den ausdrücklichen Willen der Eltern gibt es auch keine Geschäfte im Bereich des üblichen Taschengelds.

Vgl. den Kommentar von Gitter zum § 110 BGB (in: MünchKomm BGB, 3. Aufl., § 110 Rdnr. 18): Die konkludente Einwilligung der gesetzlichen Vertreter durch die Zahlung von Taschengeld ist nicht unbegrenzt. Das würde dem Erziehungszweck des Minderjährigenrechts zuwiderlaufen.

0

Das Problem ist das du mit dem Laptop eine zu große Summe auf einmal umsetzt, also sowohl beim verkauf, als auch beim Kauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Laptop mit Windows wird nach einer gewissen Zeit langsamer . Du mußt Windows neu installieren , aber vorher natürlich alle Fotos , Daten etc. sichern .

Danach ist der Läppi genauso schnell wie am ersten Tag .

Es ist doch Verschwendung von Resourcen , jetzt schon wieder einen Neuen zu kaufen .

Hol dir lieber was anderes , zum Beispiel eine Iphone 5

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HansPeeter00 07.02.2013, 00:35

Danke, aber ich hoffe das mit dem iPhone war net ernst gemeint :D

1
Totertoter 07.02.2013, 01:27
@HansPeeter00

Na ja , nicht so bierernst jedenfalls .

Was ich halt sagen wollte , gönn dir was , was Du noch nicht hast .

Ein Läptop ist doch ein Laptop .

Und außer , daß du jetzt vielleicht Windows 8 bekommst ist doch kein großer Unterschied . Und ein 1 Jahr alter Läptop ist doch noch kein lahmer Esel .

0

welchen Laptop nutzt du aktuell?

Vielleicht ist durch Neusinstallation oder ausmisten eine Geschwindigkeitssteigerung möglich Aufrüstung RAM??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HansPeeter00 25.02.2013, 21:49

Acer Aspire 5830Tg

i5 dual core

NVIDIA GeForce GT 540 M 2 GB

4GB RAM DDR3

750 GB HDD

0

Ja, sie haben nach BGB die "Vermögenssorge".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, können sie beides

"lediglich rechtlich vorteilhafte rechtsgeschäfte", kannst du alleine tätigen

das ist eine schenkung annehmen, das kannst du alleine, sonst nix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähm... Soweit ich weiß dürfen deine Eltern über deine Finanzen "wachen" und da mitbestimmen...

Außerdem, wenn du in einer Bedarfsgemeinschaft lebst, musst du auch deine Einnahmen Angeben und dann wird euch davon etwas abgezogen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?