Was klingt natürlicher in diesem Satz: "im Ausland zu leben" oder "im Ausland gelebt zu haben"?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

machen wollten, ... zu + Hauptverb 67%
machen wollen, ... zu + Hauptverb 33%
machen wollten, ... Partizip II von Hauptverb + zu + haben 0%

4 Antworten

machen wollten, ... zu + Hauptverb
Diese Menschen wollten die Erfahrung machen, im Ausland zu leben.

So ist der Satz grammatisch korrekt. "die Erfahrung, zu leben", bleibt immer gleich, immer in der Gegenwart, auch wenn der Hauptsatz davor in der Vergangenheit ist - oder in der Zukunft:

"Diese Menschen wollen demnächst die Erfahrung machen, im Ausland zu leben."

Aber so sagt man es nicht. Semantisch ist der Satz also nicht gebräuchlich. Semantisch korrekt sagt man:

Diese Menschen wollten die Erfahrung machen, wie es ist, im Ausland zu leben.

Man sagt ja auch nicht "Ich erfahre, zu leben." Man sagt: "Ich erfahre, wie es ist, zu leben."

Oder: "Ich erfahre heute zum ersten Mal, wie es ist, in Rosenöl zu baden."

Oder: "Ich erfahre heute zum ersten Mal, wie es sich anfühlt, in Rosenöl zu baden."

Und nicht: "Ich erfahre heute zum ersten Mal, in Rosenöl zu baden."

Man sagt aber: "Die Erfahrung, in Rosenöl zu baden, war schön." Seltsam ist es trotzdem. Denn schön war eigentlich das Baden.

Anders ist es in diesem Beispiel: "Die Erfahrung, in Rosenöl zu baden, war neu für mich." Das ist gebräuchlich und korrek, semantisch und grammtisch korrekt.

Gruß aus Berlin, Gerd

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Journalist, Buchautor, Dichter, wissenschaftlicher Lektor

Das erste.

Man baut keine Erinnerungen.

Welches Verb würdest Du benutzen?

0
machen wollen, ... zu + Hauptverb

In der Kürze liegt die Würze.

Und gut anhören tut sichs auch!

Was möchtest Du wissen?