Was kann Scientology mit meiner E-Mail Adresse machen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Lass' Dich nicht verrückt machen von den teilweise paranoiden Postings auf Deine Frage. Es ist überhaupt nichts schlimmes passiert. 

Wenn Du Deine Emailadresse irgendwo hinterlässt kann es gut sein, dass Du in der Zukunft Emails auf diese Adresse bekommst. Das können erwünschte aber auch unerwünschte Emails sein. In Deinem Fall wird Dich wohl Scientology immer mal wieder anschreiben und Werbung für ihre Sache machen. Du kannst zurückschreiben mit der Bitte, sie sollen Deine Email Adresse löschen, was sie dann auch tun sollten (Gesetz). Falls es nicht funktioniert, setzt Du die Werbemails von Scientology konsequent auf Deine Spam-Liste, dann siehst Du die Mails nicht mehr und diese werden nach 30 Tagen automatisch gelöscht. 

Bevor man seine Emailadresse hinterlässt ist es wie schon geschrieben ratsam, eine kurze Google-Suche zu starten, damit man später nicht auf die Nase fällt wegen unerwünschter Mails, die können nämlich äusserst lästig sein. Bei Unsicherheit besser die Adresse einmal nicht angeben. 

:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie werden erstmals alle die Daten, die du ihnen gegeben hast in eine Datenbank speichern. Dann werden sie über eine Kreuzsuche alles herauszufinden versuchen, was du jemals über dich im Internet veröffentlicht hast.

Mit diesen Informationen werden sie dich dann zu immer weiteren Kursen zu drängen versuchen. Solltest du etwas gegen sie unternehmen, scheuen sie auch vor Erpressung nicht zurück.

Lies das mal, dann weißt du, wozu diese Leute fähig sind:

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Snow_White

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sind ja einige Verschwörungstheoretiker am Werk...wie oft gibst Du Deine E Mail Adresse an, wenn Du irgendwo was machst und bestellst? Sogar wenn Du Werbung erhalten würdest, dann gibt es einen Button, dass Du dies nicht mehr willst und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes gilt: Hüten Sie sich, Ihre Anschrift oder Telefonnummer jemanden zu geben, von dem Sie Verdacht haben, dass er mit einer Sekte zu tun haben könnte. Wichtig ist, dass Sie selbst das Steuer in der Hand behalten. Lassen Sie sich niemals dazu drängen, persönliche Informationen preiszugeben. 

Hoffentlich war es nur eine Wegwerf-Email-Adresse, weil Scientology wird man mit ihrer Werbung so schnell nicht mehr los.

Informier dich mal über Sekten und Scientology: destruktive-gruppen-erkennen.com

PS: Kostenlos is nie etwas, schon gar nicht bei Scientology; und jetzt haben sie mit der Mail-Adresse den Fuß in deiner Tür ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lösche einfach zukünftige Emails und gut ist es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts.

Oder genauer: Nicht mehr, als jeder andere auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einladungen verschicken ^^ weil sie ja ach so seriös sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diese Sekte ist sehr gefährlich, haben auch schon Leute ermordet in den USA usw. Finger weg von und sie beuten die Leute finanziell und arbeitsmäßig aus. Wende Dich an die Polizei und lasse Dich gegen die beraten. Versuche Deine Geld für den Kurs wieder zu bekommen. Zeig sie an, wenn sie Dich da betrügerisch rein gezogen haben und dann Finger weg für den Rest des Lebens von denen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maxi3362
07.10.2016, 02:36

Der Kurs war kostenlos, auf der Seite von denen.

0
Kommentar von Gimmix
07.10.2016, 02:39

Zum Ködern. Ist ja klar.^^

0
Kommentar von Gimmix
07.10.2016, 02:51

Na. Jetzt weisste bescheid. Da wird schon nix passieren. Die meisten wollen dir nur schiss machen(Wie ich auch hihi)

0

Was möchtest Du wissen?