Was kann passieren, wenn man zuviel 'Calcium im Blut hat?

4 Antworten

Hat man zu viel Calcium im Blut nennt man das Hypercalcämie. Der Körper erkennt durch die Calciumrezeptoren in den Zellmembranen der Nebennierendrüsen, dass der BCS (Blutcalciumspiegel) zu hoch ist. Nun wird das Hormon Thyreocalcitonin gebraucht. Dies begünstigt, dass das Calcium aus dem Blut aufgenommen wird. Das Calcium wird nun für die Ablagerung in den Knochen verwendet, d.h. Osteoblasten werden gefördert, Osteoklasten gehemmt. Der BCG wird reguliert und kommt wieder auf einen Sollwert.

Hoffe ich konnte dir helfen

Dann bildet dein Körper mehr Calcitonin und es wird verstärkt in die Knochen eingebaut bzw. garnicht mehr groß aus der nahrung rausgefiltert.

'Rausgefiltert' wird es immer, aber bei Überschuss nicht in den Knochen eingelagert, sondern ausgeschieden.

0
@vollimleben

Was soll dieser Kommentar @ vollimleben? Lies dich doch einfach in die Problematik ein oder frage einen Arzt. :-)

0
@user1175

30 Jahre Krankenschwester,10 davon auf der Urologie,Noch Fragen???

0

Man muss zwischen Ca in den Knochen und Ca im Blut unterscheiden!

Daher nutzt es auch nichts, den Ca-Spiegel durch einen Laborbefund zu bestimmen, wenn man z.B. wissen will, ob man genügend Ca durch die Nahrung aufnimmt bzw. ob man starke Knochen etc. hat. Ein Ca-Mangel (über die Ernährung) wird nicht durch den Ca-Wert in einem Blutbild bestimmt. Es sind zwei Paar Schuhe! ;-)

0
@user1175

ne, das sind nicht zwei Paar Schuhe. Bei Calciummangel im Blut, wird calcium aus den Knochen abgebaut und ins Blut überführt und bei Calciumüberschuß wird Calcium wieder in den Knochenbau gesteckt. Dies Regulieren die Hormone Calcitonin, Calcitriol und das Parathormon. Und nur wenn in dieser Regulation eine Fehlfunktion vorliegt, wird auch übermäßig Calcium über die Nieren ausgeschieden. Und wenn der Urin dann auch noch einen sauren pH-Wert hat, sieht man im Urin unterm Mikroskop richtig schöne Calciumoxalate.

0
@DerTroll

Das mit den Hormonen hast du schön geschrieben und es stimmt auch. Nichts anderes habe ich behauptet. Aber schaue dir mal die Werte an, die im Blut vorhanden sind und die, die im Rest des Körpers gebraucht und eingelagert werden (Knochen etc.). 99% des durch die Nahrung aufgenommenen Calciums befindet sich in den Knochen und Zähnen!

Zu viel Ca im Blutserum ist krankhaft und deutet auf Krankheiten, u.a. auf Tumore hin!

Die Ca-Werte im Blut werden v.a. durch Eiweißkonzentrationen beeinflusst (neben Medikamenten und Krankheiten).

0
@user1175

@Troll und Minax, ihr zwei Möchtegernprofessoren: Ihr habt noch das Cholesterin, Vitamin D3, UV-Strahlung und die Bauchspeicheldrüse in dem Zusammenhang vergessen.

Ich denke nicht, dass der Fragesteller ein Studium absolvieren wollte.

0
@unsuesslich

Was heißt möchtegernprofessoren? Nur weil ich mich in dem Bereich auch auskenne, heißt es nicht, daß ich mich als Professor aufspiele. Hm die Diskussion hatten wir aber schon einmal, wo du dich komisch angestellt hast, und mir vorgeworfen hast, daß ich nicht alles detailliert erklärt hätte. Ging da um die Handhabung einer Waffe, wo nur ein User nach etwas allgemein gefragt hat und ich dann soweit geantwortet habe, daß es für ihn verständlich war. Und das ist hier auch so. Sollte ja wohl reichen!

0
@DerTroll

höhö der Troll ist Truppen-Professor im Auslandseinsatz. Toll, Troll.

0

wenn das calcium im knochen fehlt, werden die nicht brüchig sondern biegsam! gerade das calcium macht die knochen hart und fest. legt mal ein hühnerknochen in essig, das calcium löst sich auf und den knochen kann man biegen. wenn man zu viel clacium im blut hat, wirkt es abbauend ->andere stoffe im knochen werden abgebaut , wodurch der knochen brüchig werden kann (Osteoporose) silicium ist zb etwas, womit man es bekämpfen kann

Was möchtest Du wissen?