Was kann meine Freundin machen, ihre Tochter hat Bulimie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Freundin soll sich mal auf der angegebenen Seite informieren. Anschliessend wäre es sicher gut wenn sie versucht mit der Tochter zu reden. Im Gespräch könnte sie versuchen zu ergründen warum die Tochter in die Bulimie gerutscht ist. Wenn das gelingt könnte sie das Gespräch auf eine eventuelle Therapie lenken. Die Tochter muss selber einsichtig sein. Wenn die Freundin die Tochter gegen ihren Willen zum Hausarzt schleppt bringt das meistens nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leite ihr doch mal diese Seite weiter:http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=verwandte-freunde0

Da gibt es Informationen für Angehörige von essgestörten Patienten und auch auch ein Beratungstelefon.

Aber letztlich muss die Tochter selbst aus der Krankheit rauskommen wollen, man kann niemanden gegen seinen Willen therapieren. Der Leidensdruck ist allerdings bei Bulimie meist viel größer als bei Magersucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin kann da erstmal nichts machen außer mit ihr zum Hausarzt gehen.
Eine Therapie ist sinnvoll, muss aber von der Tochter gewollt werden sonst bringt das alles nichts oder nur sehr kurz was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bulimie ist sehr ernst zu nehmen. Sie sollte mit dem Hausarzt bzw. Kinderarzt sprechen und sich um eine Therapie für das Mädchen bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?