was kann man wirklich tun gegen Mobbing?

3 Antworten

Es gibt unterschiedliche Bewältigungsformen von Mobbing für die Betroffenen. Sie reichen von aktiver direkter Auseinandersetzung mit den Mobbing-Täter/innen über Einschaltung der betrieblichen Interessenvertretung bis hin zu resignativem Aushalten von Mobbing-Attacken und Schikanen. Weitgehende Übereinstimmung besteht sowohl in Fach- als auch in der Ratgeberliteratur darin, sich in Mobbingprozessen rechtzeitig und sehr entschieden zur Wehr zu setzen. Die besten Chancen zu einer Konfliktregulierung liegen in der Anfangsphase. Je weiter ein Mobbingprozess vorangeschritten ist, desto schwieriger wird es, diesen Prozess zu unterbrechen bzw. aufzuhalten.

Die Alltagspraxis mit Mobbingfällen zeigt immer wieder, dass jeder Mobbingkonflikt anders gelagert ist, weshalb es auch keine Patentrezepte im Umgang mit Mobbing gibt. Die folgenden an der Praxis ausgerichteten Handlungsanleitungen wollen eine erste Orientierung und Hilfestellung geben:Schon bei den ersten Anzeichen, die Mobbing vermuten lassen, ist es ratsam, etwas zu unternehmen. Betroffene sollten versuchen, mit "kühlem Kopf" an die Sache heranzugehen und keinesfalls eine "hilflose Opferrolle" annehmen. Der erste Schritt ist eine genaue Situationsanalyse (Was passiert hier eigentlich?) mit einer selbstkritischen Prüfung (Wo leiste ich vielleicht Mobbing Vorschub?). Welche möglichen Motive haben die Kontrahenten für ihr Tun? Über welchen Einfluss verfügen sie im Betrieb, wo liegen ihre möglichen Stärken und Schwächen?

Ausziehen falls möglich, lass dir von so einer nicht dein Leben schwieriger machen als es ist. Falls es keine Option ist, probiers mal mit Unglaublich nett sein, vielleicht hiflt das ;)

An deiner (eurer) Stelle würde ich mal zum Anwalt gehen oder zum Mieterverein . oder selber mal drauf achten was sie macht und dann selber mal ordungsamt oder sowas rufen da wird sie aber dann gucken .

Was möchtest Du wissen?