Was kann man unternehmen oder wo kann man ihn hinbringen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit 17....schmeisst Ihn raus.Ich glaube nicht,das es sich kurzfristig entwickelt hat,sondern  schon über einen längeren Zeitraum.Selbst wenn es noch mehr Erziehungshilfeeinrichtungen gäbe,so ist mit 17 der Zug für eine Aufnahme eigentlich abgefahren.Du könntest versuchen,das er freiwillig in eine jugenspsychiatrische Einrichtung ginge..Ich nehme an,das eine Zwangseinweisung nicht möglich wäre,da die Gründe hiefür (noch) nicht ausreichend wären.Wenn sein Vater,wenn wohl auch aus Verzweiflung Ihn geschlagen hat,könnte er sich strafbar gemacht haben.Hast Du denn eine Idee,warum der große Junge ( Kind?) so agressiv ist,und was die Hintergründe dafür sind? Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vater wäre gut beraten, seinen erzieherischen Pflichten wenigstens mit Verspätung nachzukommen.

OK, mit 17, da ist machmal der Zug schon abgefahren, wenn der Weg zu lange und zu extrem in die falsche Richtung ging / gehen durfte.

Wenn nichts mehr hilft, hilft es nur noch, die Tür hinter ihm zuzumachen - und zwar so lange, bis er gelernt hat, sich selber und sein Verhalten an die Gesellschaft (sowohl in der Familie wie auch in der gesamten Gesellsch.) so anzupassen, in der er nicht immer die EXTRAWURST haben muß.

Oft ist´s so, das Mama´s oder Papa´s Liebling früher oder später völlig aus dem Ruder laufen, und dann auch die normalen Erziehungsmethoden ganz unterwandern / ignorieren. Da hilft dann: Tür auf und raus damit - dann ist der Hochmut und die Überheblichkeit schneller verfolgen, wie die Luft aus einem geplatzten Luftballon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?