Was kann man unter psychosomatischen Vorkommnissen verstehen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Psychosomatisch bzw. dissoziativ bedeutet das körperliche Symptome durch die Psyche hervorgerufen werden also keine körperliche Ursache haben. Das kann z.B. der Fall sein wenn man Gefühle solange verdrängt das sie sich körperlich ausdrücken ohne das der Betroffene etwas dagegen tun kann.

Betreffen kann das so ziemlich jedes Symptom oder Erkrankung die man so kennt. Ganz klassisch und hat bestimmt jeder schon mal gehabt bei etwas wo vor man Angst hat sind z.B. Bauchschmerzen aber auch Lähmungen, Schwindel, Gangstörungen, Krampfanfälle etc.

Psychosomatische Erkrankungen sind somit meist eine Ausschlussdignose wenn man für ein körperliches Symptome keine körperliche Ursache findet. Helfen tut da oft eine Psychotherapie. Oft tritt es auch zusammen mit anderen psychischen Erkrankungen wie z.B. Depressionen auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Calambotte
27.01.2016, 21:53

Danke für deine Antwort. 

Grundsätzlich habe ich schon verstanden, worum es bei der Psychosomatik geht, nur die Bedeutung der "Vorkommnisse" war/ist mir nicht ganz klar.

0

Vor allem bedeutet dass, dass Dein Wissen gefragt ist. Nicht Deine Fähigkeit, dank fremdem Wissen eine gute Note zu ergeiern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Calambotte
27.01.2016, 21:50

Die Klausur ist schon vorbei und ich frage nur aus persönlichem Interesse. Natürlich kann ich auch warten, bis wir die Ergebnisse zurückbekommen, aber es hat mich eben jetzt interessiert. Mir geht es besonders um Vorkommnise, weil ich nicht verstanden habe, was damit gemeint ist.

0

Was möchtest Du wissen?