Was kann man tun, wenn vorübergehend das Geld für die Leasingraten seines Auto fehlt?

3 Antworten

Das ist z.B. ein Problem des Leasing. Eine Stundung ist nicht möglich. Die Frage wäre jetzt, ist er schon im Rückstand oder ist es im Dezember zu erwarten. Wenn schon im Rückstand, schlechte Karten. Wenn noch nicht, kann er mit der Leasingfirma sprechen und seine Situation glaubhaft darlegen. Es besteht dann die Möglichkeit, dass die Leasinggesellschaft den Vertrag vom Lastschriftverfahren auf Selbstzahlung umstellt. Damit hätte er schon mal einen Monat gewonnen, denn er braucht die Dezemberrate dann erst Ende Dez. Anfang Jan. bezahlen. Sollte es im Januar auch nicht möglich sein, wird er eine Mahnung bekommen. Dann sollte aber Ende Januar schon mal die Dez.Rate fliessen. So hätte er die Möglichkeit einen kurzen Zeitraum zu überbrücken. Auf diese Art kann man sich zumindest etwas weiter helfen. Sollte jedoch feststehen, dass eine normale Ratenzahlung nicht mehr in absehbarer Zeit möglich ist, sollte er das Fahrzeug freiwillig auf den Hof des verkaufenden Händlers stellen und es nicht weiter benutzen. Vielleicht ist ja auch der Händler bereit den Vertrag abzulösen. Wird aber auch etwas teurer, aber billiger als ein weiteres Mahnverfahren. Eine weitere Möglichkeit wäre es, einen Folge-Leasingnehmer zu bennen. Bei guter Bonität wird die Leasinggesellschaft dem sicher zustimmen.

Das Wichtigste überhaupt ist die rechtzeitige Gesprächsaufnahme. Wenn schon 1 oder 2 Raten im Rückstand dann gibt es meist keine Lösung mehr.

Bei einer Finanzierung des Fahrzeuges würden diese Probleme nicht auftreten. Die Finanzierungsraten können gestundet werden und an das Ende der Laufzeit rangehängt werden.

Kurz gesagt: Gar nichts. Das einzige was du tun kannst ist, das Auto stehen zu lassen um wenigstens die laufenden Kosten gering zu halten und versuchen, irgendwoher das Geld aufzutreiben. Da sind die Automobilbanken knallhart. Falls die finanzielle Misere wahrscheinlich dauerhaft ist könnte man höchstens noch bei der Leasingfirma anfragen, ob nicht eine Übernahme des Leasingvertrages durch einen Dritten in Frage kommt. Dann müsste man nur noch einen Dritten finden.

Ich hatte mal die Moeglichkeit, die km zu reduzieren. Ich war tatsaechlich naemlich viel weniger gefahren als vorab kalkuliert. Mit etwas Glueck kommt dabei ein Guthaben raus.

Gleiches passiert normalerweise, wenn die Leasingdauer verlaengert werden kann.

Ansonsten ist es gut, wenn Dein Bruder exakt sagen kann, wann das Geld kommt. Wg 1 Monat geht die Welt nicht unter. Bei 2 Monaten wirds kritisch und bei 3 ist Zapfenstreich.

Allerdings wollen die Autofirmen gerade jetzt Ihre Kunden behalten. Guten Plan vorlegen, dann sollte es leichter werden. Und: Redest Du eher mit einer "Bank" oder einem "Autobauer"?

Es ist prinzipiell immer eine Kulanzsache!

Privatleasing KFZ sinnvoll?

Hallo zusammen,
Ich arbeite in einem Autohaus und habe die Möglichkeit ein Fahrzeug zu leasen. Da ich Mitarbeiter bin, bekomme ich besondere Konditionen (Mitarbeiter Leasing)
Fahrzeugwert ca. 43.000 Euro. Gesamtpreis für mich als Mitarbeiter ca. 30.500 Euro.
Laufzeit wären 36 Monate und es wäre ein Kilometerleasing. Nach Ende der Laufzeit muss ich das Fahrzeug für den Restwert übernehmen.
Die monatliche Rate würde ich auf 150 Euro setzen. Eine Anzahlung wäre meinerseits möglich, ist aber kein muss. Ich weiß allerdings nicht ob ich das Auto nach den 36 Monaten behalten möchte. Ich müsste also den Restwert zahlen und anschließend das Fahrzeug verkaufen? Lohnt sich in diesem Fall ein Leasing? Danke für eure Meinungen!

...zur Frage

Wie funktioniert Leasing Angebot bei Opel?

Hallo zusammen, habe bei einem Opel-Händler gelesen, dass es für ca. 200 EUR einen Astra bei einem 36 Monate laufenden Vertrag ohne Schlusszahlung gibt.

Hat da jemand Erfahrungen?

Mich würde insbesondere interessieren, ob ich in irgendeiner Form einen möglichen Wertverlust des Autos tragen muss oder ob mit den monatlichen Zahlungen wirklich alles inkludiert ist?

Versichern müsste ich den Wagen wahrscheinlich ja noch selbst, oder?

...zur Frage

Parship vorzeitig kündigen?!

Hallo liebe Community, ich habe mich im Februar aus "verzweiflung" bei Parship angemeldet und dummer weise dann auch noch eine Premiummitgliedschaft abgeschlossen. Meine Frage, kann ich diese irgendwie vorzeitig kündigen? Ich habe derzeit andere Finanzielle Engpässe und auch eine glückliche Beziehung seit einem Monat. Leute über die Partnerbörse habe ich auch nicht kennen gelernt.

...zur Frage

Zwangsversteigerung von Immobilien ( Auskunft übers bestehende Wohnrecht)

Nabens zusammen,

ich habe da mal eine Frage an diejenigen die schon an eine Zwangsversteigerung teilgenommen haben auf welches ein Wohnrecht bestand. Wird bei den Versteigerungsbedingungen auch gesagt ob das Wohnrecht bestehen bleibt oder nicht? Gesetzt dem Fall das Mutti ihren Sohneman das Grundstück überschreib welches Lastenfrei ist ( Ohne jeglichen Eintrag in Abteilung III). Sich aber ein Wohnrecht mit eintragen lässt. Sohnemann hat Finanzielle Engpässe und geriet in Privatinsolvenz. Das haus fliesst mit in die Insolvenzmasse und wird zur Versteigerung ausgeschrieben. NUN ist dieser Versteigerungstermin. Wird dort expiziet erwähnt das, dass Wohnrecht bestehen bleibt?! Oder spricht man dort von bestehende Rechte oder ähnliches?!

Ich danke euch im vorraus und nun ran an die Tasten.:D

...zur Frage

Was ist angemessen an Geld zur standesamtlichen Hochzeit?

Mein Bruder heiratet nach 15jähriger Beziehung endlich. Standesamtlich und nur mit 10 Leuten. Danach Kaffee und Kuchen. Sie sind am Jammern, sie haben ja kein Geld. Nee, ist klar.....Bruder verdient sehr gut und Schwägerin hat auch Arbeit. Ich bin derzeit schon länger arbeitslos und mein Mann verdient nicht viel, zwei Kinder müssen auch versorgt werden. 100 Euro hatte ich gedacht, mein Mann regt sich auf. Meint, das sei zu viel. Irgendeine Anregung zur Höhe? Wenn wir hier z. B. Geburtstag feiern untereinaner, da gibt es immer ca. 15 Euro........

...zur Frage

Inspektionskosten nach Fahrzeugrückgabe?

Hallo zusammen,

am 02.11.2017 haben wir den Opel Adam meiner Frau, gem. Leasingbedingungen (Vertrag von 04.11.14 - 04.11.17) an den Händler zurück gegeben. (3 Jahre / Kilometerleasing 30.000)

Das Gutachten wurden im Nachgang erstellt und das Fahrzeug wurde in diesem ohne Mängel begutachtet. Nun will der Opel Händler aber doch tatsächlich noch die Jahresinspektion in Höhe von ca. 214,- EURO bezahlt haben und beruft sich auf folgenden Absatz aus dem Leasingvertrag (Siehe Bild)

Ist dieses rechtens?

Ich freue mich über euer Feedback.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?