Was kann man tun, wenn man sich unfair behandelt fühlt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Drüber reden und dem anderen Objektiv das unfaire klar zu machen. Oft ist es aber auch nur die sichtweise die etwas unfair erscheinen lässt.

Kannst du ein beispiel geben?

Beispiel: 2 kinder sagen wir 13 und 8 bekommen taschengeld. sie haben vorher keines bekommen. Aufgrund es altersunterschiedes bekommen sie natürlich verschiedene beträge.

Da der kleinere weniger bekommt könnte er es als unfair ansehen. obwohl es nicht stimmt denn das ältere kind hat ja mit 8 jahren noch gar kein taschengeld bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
09.07.2016, 20:32

Zu deinem Beispiel:

Warum müssen zwei unterschiedlich alte Kinder verschiedene Beträge an Taschengeld bekommen? Sie könnten ja auch genau gleich viel bekommen?

Die Zeiten ändern sich... Ich hatte als Kind noch kein Handy, weil es das noch nicht gab - heutzutage hat fast jeder schon sehr früh ein Handy... aber das finde ich deshalb nicht unfair... ich hab ja jetzt auch eins und meine Kindheit war auch ohne Handy oftmals recht schön...

Was das Alter betrifft mache ich auch die Erfahrung, dass es Leute gibt, die mit 60 - 80 Jahren kaum Lebenserfahrung gesammelt haben und vom Entwicklungslevel her einfach nie besonders reif geworden sind... so wie die sich verhalten... von denen würde ich mir z. B. nichts sagen lassen, weil ich nicht den Eindruck habe, dass sie irgendetwas besser können oder wissen als ich... ich nehme die eher als kleine Kinder war...

Es gibt aber auch Leute mit 60 - 80 Jahren, die haben schon Lebenserfahrung und von denen kann ich sehr wohl etwas lernen... die können sich gut ausdrücken... wissen etwas, was ich vorher noch nicht wusste... können etwas, was ich vorher noch nicht konnte... die sind schon etwas gereifter...

Genau so gibt es Kinder mit 10 Jahren, die viel können und wissen und andere, die kaum etwas können und wissen...

Das Alter spielt bei mir keine große Rolle... genau so wenig die berufliche Position in der sich jemand befindet... Ob jetzt Chef, Präsident oder Reinigungskraft... ich rede mit allen auf die gleiche Weise und kann es selber einschätzen, wer etwas gut kann und viel weiß und wer irgendwann offenbar in der Entwicklung stecken geblieben ist und von dem ich mir daher lieber nix sagen lasse, bevor dabei nur Blödsinn rauskommt...

https://www.pinterest.com/pin/486670303463845735/

0

Ich glaub so richtig dagegen machen kann man nichts, weil das ganz normal ist, dass nicht alles fair ist. Mit freunden und familie denk ich ist ein Gespräch das sinnvollste. Und allgemein, es nicht zuuuuuu nah an sich ran lassen, oder nicht persönlich sehen. Aber fair kann nicht immer alles sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
09.07.2016, 20:21

Es ist "normal", dass nicht alles fair ist - aber vieles kann fairer werden, wenn man sich dafür einsetzt und sich etwas einfallen lässt, was bestimmte Abläufe fairer machen könnte... Es gab auch Zeiten auf dieser Welt, da ging es noch viel ungerechter zu als heute und es gibt auch noch Orte auf der Welt da ist es heute noch ganz schlimm.... aber es gibt auch Orte, da ist schon mehr Gerechtigkeit zur Normalität geworden... weil sich Menschen dafür eingesetzt haben...

Gespräche find ich auch immer gut... nicht nah an sich ran lassen ist je nach Situation unterschiedlich schwer... großes Unrecht will sicherlich kein Mensch täglich auf sich sitzen lassen...

0

Tatsächlich ist es meistens nicht leicht, wenn man versucht etwas dagegen zu machen ist man am Ende oft noch der Böse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
09.07.2016, 20:17

Eigentlich sind ja die, die Bösen, die für Unrecht sorgen... die sich unfair gegenüber anderen verhalten und mit denen man aber nicht darüber reden kann...

Die behandeln andere dann ja so, wie sie es selber auch nicht haben wollen würden...

Leicht ist es wirklich oft nicht... aber wenn man gar nicht versucht gegen das Unrecht anzukämpfen ist das auch nicht leicht... Man muss dann ja Tag für Tag mit dem Unrecht leben, dass einem zugefügt/zugemutet wird... Also bleibt es am Ende egal...

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren... Wie man es auch macht, kann es mies enden - aber wenn man kämpft kann sich womöglich auch etwas verändern/verbessern...

0

Reden ist immer das Beste !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?