Was kann man tun, wenn man schulunfähig ist?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

 Mein Kind durfte nur bis zur 6 Klasse zur Schule gehen. Es bekam einen Schulausschluss durchs Schulamt.

Angeblich war es ein großer Störfaktor in der Schule - aber das ist nebensächlich. Ich sollte es zur Behandlung in die Psychiatrei einweisen lassen, was ich aber verweigerte.

Es war 2 Jahre zu Hause. Dann bekam ich den Tipp, mich an die REHA-Abteilung des AA zu wenden. Dort musste es einen Test machen und konnte dann ein BVJ machen, aus dem eine Berufsausbildung hervorging, die es erfolgreich abschloss.

Besprich das mal mit der Psychologin, vlt. wär das ja ein Weg für Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du schulpflichtig bist und eine Behinderung festgestellt wurde, kannst Du zu Hause beschult werden. Sonst in eine Förderschule oder bei entsprechendem Alter in einer Werkstatt eine Ausbildung machen. Dazu wird eine Prüfung beim Arbeitsamt gemacht (REHA-Abteilung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider bleibt dir nichts anderes übrig, als ...

A) die 2300€ zu investieren und dein Schulabschluss zu machen oder

B) die nächste Zeit in die Schule zu gehen und dem Schulabschluss dort zu machen

C) zuhause zu bleiben und gar nichts zu machen/ zu lernen/ usw.

Natürlich kann ich nicht schreiben; „ Reiß dich zusammen und geh zur Schule!“, weil wir zum einen dich nicht kennen und zum anderen wir wohl möglich alle keine „ausgebildeten Profis vom Fach" sind.

Normaler Weise müsste sich dein Arzt oder deine Therapeutin darum kümmern, dir eine Möglichkeit zu bieten. Du kannst aber aber zum Jugendamt (so viel ich weiß) gehen, dort gibt es Sozialarbeiter, die dann für dich verantwortlich sind und sich darum kümmern, dass du eine gute Möglichkeit findest, deinen Abschluss zu machen oder die bessere Bedingungen zu schaffen.

Die Fragen die jetzt offen sind, wären; ist diese Depression dauerhaft/ nicht heilbar oder besteht eine Möglichkeit auf Heilung und ein Leben mit Gleichgewicht?

Manchmal kriegt man das ja mit Tabletten ganz gut in geregelte Bahnen. Bei anderen wiederum klappt das gar nicht. Ich weiß nicht wie das bei dir ist...

Wenn du sagen kannst,... „Ich bin halbwegs in Ordnung und kann zu Hause evtl lernen und ab und zu in die Schule gehen.“ Dann versuche es doch, mit deinem Direktor und Lehrern ein gewissen Deal auszumachen. - vlt. verstehen sie deine Situation und kommen dir entgegen.

Oder Du machst eine Abendschule nach in der Volkshochschule. Da werden die Abschlüsse auf 2 Jahre gestreckt.

Oder du machst mal ganz Pause und gehst ins Ausland und hilfst irgendwo/ gehst in eine high School oder zu Verwandten und vergisst mal alles was hier in deinem Leben so abgeht- evtl brauchst du ja Abstand - oder so....

Hoffe ich konnte dir irgendwie helfen und wünsch dir das beste! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von catrjoschka
03.02.2016, 00:22

Ich habe kein Geld, das ich investieren könnte, wenn ich wollte. In die Schule zu gehen hab' ich wieder versucht, aber es geht einfach nicht. Außerdem hab' ich mich erneut für eine stationäre Therapie angemeldet und warte auf einen Platz.

0
Kommentar von circuli
03.02.2016, 00:26

Dann musst du wohl abwarten... Aber das heißt ja nicht dass du tatenlos zuhause rum sitzen musst. Kannst dir ja was aussuchen, was dich interessiert und hin und wieder machen (solang es geht und du halt auf den stationären Platz warten musst).
Sei es Kunst, Musik, Sport, Sprachen, Wissenschaften usw. Beschäftige dich mit dem, was dir Freude macht! :)

0

wer einen text so sauber und fehlerfrei fabrizieren kann, ist auf einer hauptschule wohl total unterfordert!

vielleicht ist das ja dein problem!? ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von catrjoschka
03.02.2016, 13:51

Ja, das kommt noch dazu. Aber es gibt leider keine Alternative, weil mich keine andere Schule nimmt.

0

Was möchtest Du wissen?