Was kann man tun wenn man keine Freunde hat und deswegen sehr starke Depressionen bekommt (Ritzen, Alkohol, Drogen usw..)?

12 Antworten

Hey sdbfjnkckplsd,

also eine direkte Lösung gibt es leider nicht und ich glaube das weißt du auch. Da ich selbst nicht richtige Freunde hatte, kann ich deine Situation gut verstehen. Ich bin kein Psychologe und möchte dir eigentlich nicht sagen, was du schon weißt, aber ich muss es dir leider nochmal sagen.

Du solltest mal mit deiner Familie darüber reden und ihnen sagen, warum du dich Ritzt, Alkohol oder Drogen konsumierst. Auch weiß ich nicht wie alt du bist, aber mir hat es sehr geholfen, als ich meine Gedanken und Gefühle einfach jemanden sagen konnte, am besten Persönlich! 

Ritzen etc. ist nicht gut für dich und das ändert auch nichts an der Tatsache das du leider keine Freunde hast. Es tut dir nur für einen kleinen Moment gut, aber auf dauer kannst nur du dir helfen! Du musst dir bewusst werden (auch wenn du denkst es ist alles scheiß egal), das es Menschen gibt die dich lieben und das Leben sehr viel wert ist! Diese Erkenntnis habe ich leider auch erst gestern Abend gewonnen, aber ich habe es endlich eingesehen.

Es hat viel mit deinem Willen zu tun und du musst wollen das es dir wieder gut geht, denn nur dann, kannst du wieder Freunde finden und dein Leben genießen! Werfe es nicht einfach weg, weil du alleine bist. Es gibt 7 Milliarden Menschen und du wirst Freunde finden, wenn du dich änderst und  einsiehst das Ritzen, Alkohol, Drogen etc. nichts bringen! Du musst es wollen und wenn nicht, dann wird das so bleiben.

Hoffe dir geht es bald besser und viel Glück!

Mfg Timo :) 

Das ist eine Spirale. Vermutlich bist Du nicht depressiv, weil Du keine Freunde hast, sondern hast keine Freunde weil Du depressiv bist. Das ist eine der vielen Eigenschaften der Depression. Man zieht sich zurück. Natürlich wollen gesunde Menschen auch nichts mit depressiven Menschen zu haben... warum auch... das zieht die auch nur runter.

Löse das Problem. Das was Du beschreibst ist kein Spaß mehr! Ab zum Arzt und Überweisung zum Phsychologen!

Weil du keine Freunde hast musst du dich ritzen, saufen und dir das Hirn wegrotzen? Sorry, aber das stimmt einfach so nicht. Dass du dich zerstörst ist deine eigene Entscheidung. Wenn du das nicht mehr möchtest, dann hol dir Hilfe. Beratungsgespräche bieten die Diakonie oder die Caritas sehr schnell an, auf Termine beim Psychologen muss man oft lange warten. Ich weiß nicht, wie alt du bist, deshalb will ich dir noch sagen, dass du auch ohne deine Eltern eine Beratungsstelle aufsuchen kannst. Informiere dich im Internet, wo bei dir in der Nähe Hilfe angeboten wird, im Zweifel ruf einfach bei Caritas an und frag nach.

Was möchtest Du wissen?