Was kann man tun,wenn man daheim z. B. bei der Nachhilfelehrer/in die Aufgabenstellung versteht, und in der Klausur nicht zurecht kommt mit der Aufgabe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bitte Deinen Nachhilfelehrer, dass Du die Aufgaben ganz alleine machst. Er soll nur zuschauen und nichts sagen. Wenn Du nicht weiterkommst, sage einfach mal, was für Gedanken Du gerade hast und warum Du aufgeben würdest oder wie Du weitermachen würdest. Der Nachhilfelehrer soll so lange nichts dazu sagen, bis Du aufgibst.

Dann soll Dir der Nachhilfelehrer NICHT die Lösung sagen, sondern an der Stelle einhaken, an der Du nicht mehr weiterwusstest und Dich fragen, warum das passierte. Dann soll er Dir einen Tipp geben, mit dem Du wieder versuchst, die Aufgabe alleine zu lösen. Das macht Ihr so lange, bis die erste Aufgabe gelöst ist. Der Nachhilfelehrer wird sie dann korrigieren und Dir genau sagen und aufschreiben, an welcher Stelle Du warum vom Kurs abgekommen bist, wo die Missverständnisse lagen, worauf Du achten musst.

Dann machst Du eine zweite Aufgabe nach dem Schema und eine dritte und eine vierte. So lange, bis Du alleine die Aufgabe lösen kannst und weißt, was Du tun/ prüfen/ probieren kannst, wenn Du nicht mehr weiterkommst. Es gibt sehr viele Abstufungen zwischen "Schüler alleine lassen" und "dem Schüler jeden Schritt sagen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo lieber germanyboy83,


ich kenne das nur zu gut von meinen Nachhilfe-Kinder, daheim, wenn ich neben ihnen sitze klappt es super, sobald sie aber auf sich alleine gestellt sind, bricht große Panik aus und sie können es nicht mehr.


Wichtig ist es hierbei herauszufinden, woran es liegt - schaffst du es alleine nicht, weil dir die Unterstützung, der "seelische Beistand" fehlt (lach nicht, ich hatte viele SuS, die nur etwas mach(t)en/schaff(t)en, wenn ich daneben saß!) oder weil die gegeben Beispiele von der Lehrkraft komplett anders sind? Für beides gibt es eine Lösung!

Ad 1) Das liegt in deiner Hand, klar, die Nachhilfe ist da, um dir zu helfen - keine Frage. Aber lernen und üben liegt in deiner Verantwortung! Nehme vielleicht die Beispiele, die ihr gemeinsam gemacht habt her und wiederhole sie SELBSTSTÄNDIG. Oder lass dir verpflichtende Hausaufgaben von deiner privaten Lehrkraft geben. So bist du wirklich gezwungen, etwas zu tun und wiederholst selbstständig das Gelernte! Betrüge dich da aber selbst nicht, indem du auf die Lösung schaust, sondern gehe es selbst für dich durch! 


Ad 2) Sollte es aber eher an der Aufgabenstellung liegen: Frage deine Lehrperson am besten, wie du die für die (kommenden) Klausur(en) vorbereiten kannst, welche Beispiele in etwa kommen. Vielleicht kann sie/er dir auch ein spezifisches Lehrwerk nennen? Damit zeigst du ihr/ihm, dass du wirklich daran interessiert bist, in ihrem/seinem Gegenstand durchzukommen und sie/er wird bestimmt gerne helfen.


Alles Gute und viel Erfolg weiterhin!


Sabsi :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanyboy83
09.05.2016, 10:28

Ich komme aber dann wieder im Test nicht mit der Aufgabenstellung klar das ist meinproblem.

0

Das ist nicht einfach mit nur einem Satz von Dir zu klären, denn es kommt auch auf das Fach an, auf das Verständnis und das Lernen und auch auf die Umgebung und den Stress den man damit hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist eben ein grpßer Unterschied, ob der Nachhilfelehrer Dir alles mögliche erzählt und Dich fragt : " Verstehst Du das?" und Du ja sagst.

Oder ob Du es wirklich verstanden hast.

Dazu gehört eben, dass man ganz alleine die gestellte Aufgabe lösen kann, auch, wenn keiner daneben sitzt und irgendwie eingreift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanyboy83
09.05.2016, 10:21

Genau das ist mein Problem mit deinen letzten Satz.

0

weiter lernen um es zu verstehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?