Was kann man tun, wenn eine Versicherung trotz bestätigter Kündigung und entzogenem SEPA Lastschriftmandat weiterhin abbucht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das sinnvollste wäre wohl, seinen Versicherungsvermittler anzurufen um die Angelegenheit zu klären.

Alternativ kann man auch bei dem Versicherungsunternehmen anrufen und sich zum Abteilungsleiter durchstellen lassen.

Wenn dies nicht möglich ist eine Beschwerde an den Geschäftsführer des Unternehmens per Einschreiben schicken, mit dem Hinweis den Vorgang an einen Anwalt weiter zu leiten, wenn nicht innerhalb von 14 Tagen eine Antwort erfolgt.

Alternativ kann man auch sofort einen Anwalt damit beauftragen.

Aber Vorsicht, wenn es sich um eine Pflichtversicherung handelt, wie z.B. eine Krankenversicherung, Pflegeversicherung oder Kfz-Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rabuke
29.02.2016, 16:32

Schon probiert, brachte nix! Es wurde zugesagt sich zu kümmern und es geht trotzdem weiter

0

Das ist natürlich sehr ärgerlich....
Sofern du das nicht weiter über die Versicherung direkt abklären willst,kannst du deiner Bank mitteilen Lastschriften von dieser Versicherung nicht mehr einzuziehen sondern direkt abzulehnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rabuke
01.03.2016, 10:14

Das ist ja genau das Problem! Die Bank teilte mit, dass das nicht möglich sei! Wenn, muss man das Konto komplett sperren, was ich für totalen Unfug halte, da es ja Black,- und Whitelist gibt! Denke eher, das ihnen das zuviel Arbeit ist!

0

Weisen Sie die Bank an, diese Abbuchungen nicht mehr zu erlauben. Gleichzeitig beschweren Sie sich bitte bei BaFin als Versicherungsaufsicht wegen Verletzung des Sepaverfahrens durch den Versicherer. Am besten eine Kopie der Beschwerde per Mail an den Versicherer und die Bank.

Eine Abbuchung trotz widerrufener  Abbuchungserlaubnis erfüllt den Straftatbestand des §263 StGB (Betrug)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rabuke
01.03.2016, 10:17

Danke! Das ist doch mal eine kompetente Antwort! Ich dachte mir schon, das die Bank zur Sperrung  einzelner LS fähig ist! Wusste nur nicht, wo man da Druck machen kann, wenn die Bank nicht spurt und die Anweisungen nicht ausführt! Dann mach ich mal Meldung an die BaFin!

0

Du kannst Lastschriften 8 Wochen lang zurück buchen lassen. Wenn kein SEPA-Mandat vorliegt sogar 13 Monate.

Banken dürfen für das Ausführen eines Lastschriftwiderspruchs keine Gebühren verlangen (Urteile BGH XI ZR 434/14 und 174/13)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach eine Rückbuchung! Onlinebanking ist ideal, Bankschalter geht aber auch. Durch diese Rückbuchung verliert die Versicherung automatisch das SEPA Mandat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rabuke
29.02.2016, 16:33

Bereits zweimal veranlasst, beeindruckt die Versicherung far nicht , obwohl diese die Kosten dafür tragen mussten

0
Kommentar von aribaole
29.02.2016, 16:52

Nimm einen Anwalt, und veranlasse bei deiner Bank eine Sperrung gegen die Vers. .

0

Die Bank anweisen das geld zurück zu buchen und sperren lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?