Was kann man tun, wenn ein falsches (widersprüchliches) Angebot angenommen und ausgeführt wurde?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Recht wenig.

Grundsätzlich gilt hier immer die Textform. Das zugehörige Bild ist lediglich eine Illustration, um das Aussehen zu verdeutlichen. Daher würde ich auf den ersten Blick sagen, die Leistung entspricht dem Vertrag und ist damit nicht magelhaft.

Gab es zu dieser Sache auch eine Vorgeschichte? Wurde die Türe vom Handwerker vorher begutachtet? Wurde darüber gesprochen, wie herum die Türe aufgehen soll? Dies könnte dir helfen, Ansprüche durchzusetzen.

Nur, wie sollen diese Ansprüche aussehen?

Der Handwerker wird die Türe sicherlich nicht rausreissen und dir kostenlos eine Neue einbauen.

Es gilt im Zweifelsfall die Textform. Wenn also im Angebotstext explizit und fälschlicherweise "Anschlag rechts" steht, und nur das Bild verkehrt (aber richtig) die Ausführung abbildet, ist der Vertrag so abgeschlossen, wie im Text festgelegt. Schließlich dient das Bild lediglich zur beispielhaften Darstellung. Ergo muss die Tür neu bestellt werden; ob der Lieferant hier auf Kulanz einen Teil der Herstellungskosten übernimmt, ist Verhandlungssache.

das sehe ich auch so

0

Wenn du schriftlich bestellt hast, wird das ja daraus hervor gehen, wie der Anschlag sein muss.

Eine falsche Lieferung musst du natürlich nicht annehmen und auch nicht bezahlen.

Text geht vor Bild.
Wenn im Text rechts steht und geliefert wurde links dann muss die Firma das umändern auf deren Kosten.

Was möchtest Du wissen?