Was kann man tun, wenn das Mutterschaf den Nachwuchs nicht annimmt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Redest du wirklich von einer Schafziege, also einer Schiege ?

https://de.wikipedia.org/wiki/Schiege

Na ja, ist im Grunde egal, weil es nicht am eigentlichen Problem ändert.

Ich glaube nicht, daß ihr durch das Berühren der Lämmer die Mutter vergrault habt. Bei landwirtschaftlichen Haustieren werden die Jungen regelmäßig angefaßt. Wenn die Jungen dann regelmäßig verstoßen würden, gäbe es kaum Nachwuchs.

Anscheinend war es für die Mutter die erste Geburt und beim ersten mal sind viele so durcheinander wegen der ungewohnten Situation, daß sie die Jungen nicht ordentlich versorgen und sogar Angst vor ihnen haben.

Manchmal hilft es, die Jungtiere regelmäßig, d.h. alle paar Stunden anzusetzen und die Mutter dabei sanft aber bestimmt festzuhalten. Meist merkt sie dann irgendwann, daß das Saugen ihrem gespannten Euter gut tut.

Das dritte Lamm könnt ihr versuchen mit der Flasche aufzuziehen. Es sollte aber möglichst noch etwas von der Biestmilch bekommen. Die Nachbarin hat ja wohl was abgemolken.

Oft hat ein verstoßenes Jungtier einen verborgenen Mangel, weshalb es eben von der Mutter nicht angenommen wird. Da kann man sich dann auf den Kopf stellen, es stirbt innerhalb der ersten Tage.

Manchmal ist es aber lebensfähig, nur eben überzählig. Also erst mal versuchen.

Seht bitte mal nach, ob das Lamm einen Darmausgang hat. Evtl. mal mit einem Fieberthermometer (mit Öl glitschig machen) vorsichtig prüfen, ob man es in den Anus einführen kann. Das ist eine Mißbildung, die gelegentlich vorkommt. Dabei hat der Darm keine Verbindung zum Darmausgang.
Ich komme drauf, weil du beschreibst, wie die Mutter reagiert, wenn sie am Hinterteil des Lamms riecht.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es nicht bei Euch in der Nähe so etwas wie eine Amme, also ein Mutterschaf, die eventuell schon erfahrener und mit so einer Situation nicht überfordert ist?

Bei dem Jugendzentrum, in dem mein Sohn seinen BFD gemacht hatte, starb mal ein Mutterschaf ganz kurz nachdem ihr Lamm geboren worden war. Zum Glück gab es aber noch ein Mutterschaf, die das Lamm dann zusätzlich annahm.

So wie Du schreibst, lebt ihr doch ländlicher. Da wird sich doch so eine Möglichkeit finden lassen. Ihr könntet ja mal eurem Tierarzt Bescheid geben, eventuell weiß er Rat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr wisst schon das die Lämmer die ihr getragen habt jetzt nach euch und nicht mehr nach der Mutter riechen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomBeerens
04.04.2016, 18:37

Wir haben die Mutter auch berührt. Und sie hat sie auch angenommen, wo sie im Stall lagen. Aber nach ca einer Stunde gings dann los...

0

Was möchtest Du wissen?