Was kann man tun um Gott zu gefallen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo Louisok,

wer wie Du den Drang verspürt, Gott näher zu kommen und ihm zu gefallen, der erlebt das, was Jesus einmal in seiner berühmten Bergpredigt sagte: "Glücklich sind die, die sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind, da das Königreich der Himmel ihnen gehört." (Matthäus 5:3). Leider sind sich nicht alle dieser "geistigen Bedürfnisse" bewusst und fragen daher nicht nach Gott. Du kannst Dich glücklich schätzen, dass es bei Dir anders ist.

Du brauchst aber nicht verzweifeln, in der Bibel steht, dass diejenigen, die Gott suchen, ihn auch finden können. Es heißt dort: "damit sie [die Menschen] Gott suchen, ob sie ihn wohl tastend fühlen und wirklich finden mögen, obwohl er tatsächlich einem jeden von uns nicht fern ist." (Apostelgeschichte 17:27) Aus diesem Text geht also zum einen hervor, dass man Gott fühlen und ihn finden kann, und zum anderen, dass er für jeden auch erreichbar ist.

Die Frage, die sich nun stellt, ist, was man tun muss, um Gott wirklich zu finden? Jesus sagte einmal etwas sehr Bedeutsames - ebenfalls in der Bergpredigt, als es darum ging, wer Gott wohlgefällig handelt und wer nicht. Jesus sagte: "Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist." (Matthäus 7:21). Hast Du erkannt, was das Entscheidende ist? Ein wichtiges Kriterium, um Gott zu gefallen ist seinen Willen zu tun. Woher weiß man aber, was der Wille Gottes für uns ist?

Dazu muss man sich mit Gottes Wort, der Bibel, beschäftigen, denn sie ist, wie Jesus sagte, die "Wahrheit" (Johannes 17:17). Durch die Bibel lernt man jedoch nicht nur Gottes Gesetze und Standards kennen, sondern kann durch sie auch ein enges persönliches Verhältnis zu Gott entwickeln. Aus diesem Grund fordert uns die Bibel auf: "Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen." (Jakobus 4:8). Wenn Du in der Bibel liest, könntest Du Dich daher fragen: Was sagt mir dieser Text oder diese Begebenheit über Gott als Person? Erkenne ich aus der Art und Weise, wie er mit bestimmten Situationen umging, welche Eigenschaften ihn auszeichnen?

Je mehr Du Dich mit Gottes Handlungsweise und seine Taten beschäftigst und darüber nachsinnst, desto mehr fühlst Du Dich zu ihm hingezogen. Auch bestimmte Aussagen, die einige Bibelschreiber über ihn getroffen haben, können unser Herz tief berühren. Denke nur einmal an das, was König David über Gottes gütige Wesensart schrieb: "Aber du bist ein gnädiger und barmherziger Gott. Deine Geduld ist groß, deine Liebe und Treue kennen kein Ende".(Psalm 86:15, Hoffnung für alle). Findest Du dann in den Taten Gottes eine Bestätigung dieser Worte, so fühlst Du Dich immer mehr zu Gott hingezogen, wie zu einem guten Freund.

Um Gott näher zu kommen könntest Du auch noch etwas sehr Wichtiges tun; der Schreiber eines Psalms drückte es einmal so aus: "Vertraut auf ihn zu allen Zeiten. Vor ihm schüttet euer Herz aus. Gott ist uns eine Zuflucht." (Psalm 62:8). Wenn es also Dein innigster Wunsch ist, Dich Gott nahe zu fühlen, dann solltest Du das Gott auch im Gebet sagen.

Findest Du es schwierig, in der Bibel zu lesen? Dann geht es Dir so, wie vielen anderen; nachdem sie angefangen haben, in der Bibel zu lesen, geben sie schnell wieder auf, da sie zum einen ein so dickes Buch ist, und ihnen zum anderen manches nicht verständlich erscheint. Das ist auch nicht weiter schlimm, denn um die Bibel richtig verstehen zu können, braucht man Anleitung. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Du könntest jemanden ansprechen, der Bibelkurse anbietet und mit Dir die Bibel betrachtet

2. Du könntest Dich auch alleine mit einem Buch beschäftigen, das bei solchen Bibelkursen öfter verwandt wird. Es trägt den Titel: "Was lehrt die Bibel wirklich?" In diesem Buch wird die Bibel thematisch besprochen und viele Fragen werden beantwortet, die sich Menschen zur Bibel stellen. Du kannst dieses Buch googeln und dann kostenlos downloaden. Ich wünsche Dir viel Erfolg und Freude auf dem Weg, Gott zu finden!

LG Philipp

Was erwarten Eltern von einem Kleinstkind, dem sie alle Liebe zukommen lassen?

Dass das Kind seine Eltern freudig anlacht! Mehr kann das Kind nicht.

Ebenso können wir Gott gegenüber nur eines tun: Wir können uns des Lebens freuen und ihm das jeden Tag sagen!

Leider machen viele Religionen ihre Botschaft von Gott zu einer Drohbotschaft (siehe z.B. die Botschaften von Fatima). Damit hat man mich bis in die Jugendzeit auch terrorisiert. Als Student konnte ich mich endlich davon freimachen und fand ein ganz anderes Verhältnis zu Gott.

Heute halte ich es mit der Lehre des Augustinus: "Liebe und tue dann (im Rahmen dieser Liebe), was dir gefällt."

Wozu sind wir auf Erden? - Um uns des Lebens zu freuen, denn das ist unser "Dank" an Gott. Die frühere Katechismusantwort: "Um Gott zu dienen" usw. ist total daneben. Gott braucht unsere Dienste nicht, "Gottesdienst" ist Gottes Dienst am Menschen, nicht Dienst des Menschen an Gott. Deshalb gehe ich regelmäßig zur Gemeindemesse, nicht um Gott zu dienen, sondern um mich beschenken zu lassen.

Aus der gewonnenen Kraft bin ich dann auch in der Lage, anderen zu helfen. Alles in Harmonie zu Gottes guten Plänen für uns alle.


Du musst Gott nicht alle die Liebe und all das Gute, was er dir schenkt zurückzahlen. Das ist Gott, keine Kreditbank!

Liebe und ehre den dreifaltigen Gott. Ich schätze, das tust du schon ordentlich!

Liebe deinen Nächsten. Wenn du in dem Bereich was tun möchtest, dann engergiere dich freiwillig für andere. Ob du Jugendarbeit in der Kirche machst, in der Suppenküche hilfst oder ehrenamtlicher Trainer im Sportverein wirst, es wird dem Herrn gefallen. Such dir aus, was zu dir passt!

Gib Nächstenliebe zurück und hinterfrage dein Tun, Denken und Handeln immer kritisch. Lass dir nichts aufschwatzen und glaub nicht immer an das Gute im Menschen. Primär tust du das dann aber für dich und die Gesellschaft und nicht für "Gott".

Die Bibel ist kein Gesetzestext sondern eher als Empfehlungsbuch um ein "besserer" Mensch zu sein.

Louisok 20.07.2017, 10:12

Matthias301281,

was meinst du mit, glaub nicht immer an das Gute im Menschen?

0
Matthias301281 20.07.2017, 10:18
@Louisok

Damit meine ich, das ich einige Menschen kenne, die ebenfalls christlich erzogen wurden und irgendwie naiv durch die Welt laufen. Prinzipiell ist es ja nicht verkehrt das Gute in jedem Menschen zu sehen. Denoch sollte man auch das nicht so gute im Blick haben. Oft sind diese Menschen dann unglücklich, wenn eine Person sie enttäuscht hat oder gar hintergangen oder verarscht. Das kann man vermeiden, wenn man seine Umwelt kritisch betrachtet und hinterfragt. Das war im Zusammenhang mit der Nächstenliebe gemeind. Nicht das du immer nur allen gibst und lieb und nett bist. Viele Menschen nutzen das zu deinem späteren Leid aus. Sowas sollst du nur erkennen.

1

Deine Aufzählung ist sehr gut:

— Bibel lesen — "Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus." (Joh. 17:3)

— nicht böse sein — "Wer aber in das vollkommene Gesetz, das zur Freiheit gehört, hineinschaut und dabei bleibt, der wird glücklich sein, indem er [es] tut, weil er nicht ein vergeßlicher Hörer, sondern ein Täter des Werkes geworden ist." (Jak. 1:25)

— — — Fehlt noch etwas?

— Gebet, Hingabe und Taufe (?) — "Das, was diesem entspricht, rettet jetzt auch euch, nämlich [die] Taufe (nicht das Ablegen der Unsauberkeit des Fleisches, sondern die an Gott gestellte Bitte um ein gutes Gewissen), durch die Auferstehung Jesu Christi." (1. Petrus 3:21)

— Zusammenkommen mit Gleichgesinnten (?) — "Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, indem wir unser Zusammenkommen nicht aufgeben, ..." (Hebr. 10:24, 25)

— — — Ansonsten orientiere Dich an Folgendem:

"und als freie Gabe werden sie durch seine unverdiente Güte gerechtgesprochen aufgrund der Befreiung durch das von Christus Jesus [bezahlte] Lösegeld." (Römer 3:24)

Ewiges Leben können wir uns niemals "verdienen". Das ist ein Geschenk Gottes. Stärke Deinen Glauben an die Kraft des Loskaufsopfers.

Viel Erfolg Dir weiterhin.

Du musst Ihm zeigen, dass es dir nicht nur um die Erhörung  persönlicher Anliegen und Bitten geht, sondern dass Er um seiner selbst willen dir wichtig ist, weil er für dich das höchste Gut ist und weil er dich zuerst geliebt hat..

Das kann man Ihm sagen durch Anbetung, Lobpreis und Dank.

Ebenso wichtig ist das Vertrauen in seine Güte, was die persönlichen Bitten und täglichen Sorgen angeht. Vertrauen, dass Er das Beste für uns  tun wird, weil er es besser weiß als wir mit unserer begrenzten Sicht.

Die Umsetzung dessen, was Jesus anbietet: "Kommet alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken." Im Grunde meint das die tägliche Hingabe an die Vorsehung Gottes.

Nach dem Inhalt der Bibel evtl:

Nach NT: Nächstenliebe, ggü. Mitmenschen Hilfsbereitschaft, Verständnis und Vergebung.

Nach AT: Gottes Schöpfung achten und respektieren, Menschen & Natur.

Du sollst Gott den Herrn lieben mit all deiner Kraft und deinen Nächsten wie dich selbst.

Der Nächste ist im Übrigen der konkrete Mensch, der vor dir steht, egal ob Feind oder Freund.

Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest. Lies  mal in Ruhe die Bergpredigt Mt 5 - 7.

LG 

Thus 

Das befolgen was in der Bibel steht. Ist eigentlich ganz simpel. Mehr will der christliche Gott nach der christlichen Lehre nicht.

Gott stellt keine Bedingungen. Glaube ist bedingungslos.

Ihm zu glauben (Joh.14,6).

Dann wirst du deinen Nächsten lieben wie dich selbst (Mk.12,31).

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) funkt aber in Gottes Plan kräftig hinein (Offb.17,1-6),

bis er verhaftet wird (Offb.20,2).

Dann herrscht unser Heiland (Offb.20,4).

Mein Mitbewohner schlägt vor, sich ein Baströckchen anzuziehen und "La Paloma" zu pfeifen.

"Zieh Dich schön an, sehe gut aus, er ist ein Mann"!

den mitmenschen helfen!!!

am besten andere glücklich machen und selbst daran spaß haben

du musst keinem Gefallen außer dir selbst

Was möchtest Du wissen?