Was kann man tun, um aus der Pechsträhne zu fliehen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja ich denke , diesen Ausweg gibt es sicherlich. Ich mache es folgendermassen. Wenn ich in der Früh aufstehe, danke ich dem lieben Gott, dass er alles erhaltet und alles so leitet, dass es uns Menschen zum Wohle bekommt, obwohl wir Menschen alles so gut wie möglich zu zerstören versuchen. Dafür bitte ich um Verzeihung und sage ihm , dass ich ihn und alle Menschen liebe, auch wenn einige Menschen noch nicht soweit sind und nur Dummheiten machen. Sie sind eben noch beim Lernen. Dann bedanke ich mich bei allen guten Kräften in den Himmeln und auf den Erden - es sind ja unsere geistigen Brüder und Schwestern. Weil sie alle bestrebt sind uns zu helfen, obwohl wir ununterbrochen mit unseren Taten versuchen, diese Hilfe nicht anzunehmen. Auch sie bitte ich um Verzeihung für unsere Unpässlichkeit und sage ihnen ganz ehrlich, dass ich sie alle sehr lieb habe. Dann bedanke ich mich bei unserer Erde, auf der wir wohnen dürfen und die uns ernährt und allen Teilen der Natur den notwendigen Lebensraum bietet. Und das alles, obwohl wir versuchen, unsere Erde zu zerstören mit allen nur erdenklichen Mitteln. Ich bitte die Erde um Verzeihung, weil viele Menschen denken sie wäre nur " tote " Materie, und sie aussaugen so gut es geht, damit sie an ihren Lebenssaft - das Erdöl - herankommen, weil viele Menschen die Erde für viele Jahre vergiften mit Chemikalen, damit sie die verschiedenen Edelmetalle an sich reissen können, weil sie die Erde mit ihren kaputten Atomkraftwerken und Atombombenversuchen verstrahlen und keine alternative Energieförderung zulassen, damit sie ja genug Geld scheffeln können. Ich bitte die Erde um Verzeihung dafür und sage ihr, wie sehr ich sie liebe habe. Ich bedanke mich bei allen Tieren und Pflanzen , weil sie uns mit ihrem Dasein begleiten auf unserm Lebensweg auf dieser Erde, obwohl wir Menschen tagtäglich alles unternehmen um ihre Arten zu reduzieren, wir vergiften mit der Chemie täglich unzählige Quadratkilomter Grünland, brennen ab was wir erwischen - nicht bedenkend - dass dadurch alle Teile der Natur leiden, wir quälen unzählige Tiere in Versuchslaboren , rotten ganze Arten von ihnen aus, fischen die Meere leer usw. Ich bitte auch sie um Verzeihung und schliesse sie mit meiner Liebe in mein Herz ein. Dann bedanke ich mich bei der Luft und beim Wasser, weil wir und alle anderen Teile der Natur ja ohne sie gar nicht leben könnten, obwohl wir mit unsern ganzen Kräften versuchen, alles zu vergiften. Wir vergiften gezielt unsere Luft mit den Verbrennungsmotoren, obwohl wir andere ernergieerzeugende Maschinen - die keine Abgase erzeugen - schon seit 100 Jahren haben könnten, die immer wieder neu erfunden werden und deren Patente auch immer wieder in den verschiedensten Schubladen verschwinden, wir verseuchen und verstrahlen Luft , Wasser und Erde so gut wie wir es nur können mit allen erdenklichen Mitteln. Auch Luft und Wasser bitte ich um Verzeihung und sage ihnen, wie lieb ich sie habe. Ich freue mich über jede gute Luft und über jeden guten Schluck Wasser den ich bekomme. Da ist dann auch noch das Erz und Mineral bei dem ich mich bedanke. Denn ohne diese zwei Geschöpfe könnten die Menschen nichts bauen und herstellen, keine Technik , alle Gegenstände die für uns ganz selbstverständlich sind - gäbe es nicht. Aber hätten wir sie nicht, könnten wir uns kaum weiterentwickeln. Ich sage auch ihnen , wie sehr ich sie liebe und dass auch sehr viele andere Menschen sie lieb haben - auch wenn es in der Gesamtheit nur wenige Menschen sind. Ja und wenn ich dann eine Pechsträhne habe - ja da freue ich mich sogar, weil ich daraus wieder lernen kann. Ja und was ist schon meine mögliche Pechsträhne gegen die der Erde, der Luft, des Wassers, der Tiere, den Pflanzen - hmmm. Wenn ich an die Pechsträhne der Menschheit denke, die dabei ist, den Ast abzusägen auf dem sie sitzt - da wird " mein " Pech dann ganz klein und winzig, obwohl ich auch ein Teil dieser Menschheit - da versuche ich eben mit soviel wie möglich L I E B E dagegen zu arbeiten, den von diesem Wesenszug können wir Menschen nicht genug haben.

Hallo! Wie wäre es mit positivem Denken? Wenn Du denkst, alles läuft sch..., dann läuft es meist auch so! Es gibt keine "Pechsträhnen", Du mußt in allem, was Dir widerfährt das positive sehen.Wer auf den "Sechser Im Lotto" wartet, ist mit "Vier richtigen plus Zusatzzahl" nicht zufrieden. Wer aber auf gar keinen Gewinn gehofft hat, freut sich schon, wenn er überhaupt Zahlen richtig hat, auch wenn er dabei nichts gewinnt. Denk mal drüber nach, Gruß Walter

gibt es auch. Fang an dein Leben zu geniesen! Sehe es als Glück, dass du das bist, was du bist. Natürlich gibt es Leute und DInge die dich fertig machen. Aber du lebst dein Leben nur für dich also fang an und tu was gegen deine pessimistische Einstellung! --> Das hat alles einen Psychischen hintergrund :)

Man kann sich doch nicht sagen : ja deine mutter ist mit 45 Jahren gestorben, dass hat was gutes! Du hast deinen Job verloren, weil der Betrieb pleite gegangen ist Super, man bewirbt sich seid Monaten und es kommen nur Absagen trotz guter Qualifikationen. Deine Wohnung ist so klein wie eine Hundehütte, weil du von deinem Restgeld nichts anderes bezahlen kannst, ach ja wie gemütlich und so schön das man Freunde in diese Hütte nicht einladen kann. Einfach ins Bett legen und 20 Jahre schlafen. Gute Nacht.

0
@juel88

juel: Dass mit Deiner Mutter tut mir von Herzen leid. Das ist das Schlimmste (neben Kinder) woran das Herz zerbricht. Ich habe das auch vor nicht ganz 3 Jahren miterlebt - nur in einem Alter, wo ich eher in die Nähe des Alters von Deiner Mutter kam. Ich kann Dich mehr als verstehen - an sowas ist nichts Positives zu erkennen - nur dies hat niemand als "Pechsträhne" jetzt erdacht. Das ist schon ein sehr schweres Schicksal. Und mit Deinem Job: Ich glaube nicht, dass Du lange arbeitslos sein wird, denn Du kannst mal eine Anzeige in die Zeitung setzen und Du wirst sehen: Da findet sich garantiert wieder was. Und jetzt tröste ich Dich mal - wegen Deiner Wohnung: Meine müsste dringendst renoviert werden - und für mein Ego ist es auch entsetzlich, dass ich sowas nicht unbedingt alleine kann (Lampen ab- und anmotieren) mal ganz abgesehen. Habe da Muffe alleine dran zu gehen. Aber jetzt habe ich auch noch nicht das Geld dazu und dennoch: Freunde - richtige Freunde, die denken nicht - och die hat eine kleine Bude - oder die da, der ihre Bude braucht dringend einen ANstrich. Die interessiert es gar nicht - sondern der Mensch, der darin wohnt und wenn man sich zur Not etwas enger beieinander setzt. Kann mitunter richtig gemütlich sein. Du bist noch blutjung - und warte mal ab: Vielleicht haben sich all Deine Sorgen bzgl. Job und Wohnung schon in wenigen Monaten erledigt. Vielleicht hatte es sogar was Gutes, Deinen Job zu verlieren - vielleicht kommt bald was Besseres - daran schon mal gedacht. Köpfchen hoch - die Sonne lässt Dich nur etwas warten - aber sie wird kommen!!!

0

An diesem Punkt war ich vor mehreren Wochen. ALles aufeinmal: Kater krank (schlimmste Sorge) - nebenbei erwähnt TA-Rechnungen - TV kaputt gegangen - Auto macht Mucken (schon 13 Jahre alt) - es musste ein neues Bett her unbedingt - meine ganzen Papiere gestohlen - alle, die man hat und Geld - selbst krank gewesen - konnte meinen Nebenjob nicht ausführen eine Weile............Konto überzogen - vollkommen verzweifelt - wollte nicht mehr wirklich.

So, und jetzt passe auf: Kater ist wieder gesund geworden - Glück pur!!! Stromnachzahlung erhalten - Konto wieder einigermassen runter vom Minus - Papiere fast alle wieder im Original vorhanden - Gesundheit wieder top - letztes WE wieder gut verdient und obwohl ich mir bald Gedanken machen muss wegen Auto - sieht für mich das Leben schon wieder rosig aus.

Hauptsache Katerchen ist wohlauf - ab dem Zeitpunkt habe ich wieder positiver gedacht und ich muss sagen: Ich sehe wieder Land und das wirst Du auch.

Das kommt bald schon - glaube es mir. Wenn Dein erstes Problem gelöst ist - lösen sich nach und nach auch die anderen und Du bist wieder viel entspannter.

Daumen drück!!!

  • Aberglaube bringt Unglück ;)
  • Beten bringt mehr als man denkt
  • Positives Denken erleichtert vieles
  • Kleine (leichte) Aufgaben erledigen um ein Erfolgsgefühl zu erzielen
  • Große aufgaben in viele kleine Aufgaben aufzuteilen um Überforderungsgefühl zu Vermeiden.

nur wenn du wirklich an pechsträhnen glaubst dann hast du auch eine. du bildest es dir dann ein und vor lauter unsicherheit passieren dir dann sachen, die du dann als pech interpretierst.

Das ist leider zufall das kann man nicht ändern :D

Den nächsten Zettel vom Kalender abreißen und den nächsten Tag leben :D

mach dir eine glückssträhne ins haar

Eine Glückssträhne finden...

Was möchtest Du wissen?