Was kann man tun bei einer "Anämie"

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Anämie (synonym: Blutarmut, Blutmangel) ist in der Medizin definiert als:

* eine Verminderung der Konzentration des roten Blutfarbstoffs (Hämoglobin) und/oder
* eine Verminderung des Hämatokrits (prozentualer Anteil der zellulären Elemente am Blutvolumen) und/oder
* eine Verminderung der Anzahl der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) unter die der Altersnorm entsprechenden Menge (Erythrozytopenie).

Bei einer Anämie ist die Sauerstoff-Transportkapazität des Blutes vermindert. Infolgedessen kann es in ausgeprägten Fällen zu einer Minderversorgung des Körpers mit Sauerstoff (Hypoxie) kommen.

Es handelt sich um ein erworbenes, angeborenes oder durch Erkrankung beziehungsweise Verletzung bedingtes Missverhältnis zwischen der für die Deckung des Sauerstoffbedarfs der peripheren Gewebe notwendigen Konzentration an Hämoglobin und der Bedarfsdeckung. Diesem Defizit und damit den oben beschriebenen Ursachen liegt entweder eine Störung der Bildung roter Blutkörperchen, der Blutbildung im Knochenmark oder ein vermehrter Abbau zugrunde.

Mehr darüber siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/An%C3%A4mie

Bei dem Wert unter 10 ist es wahrscheinlich der Hämoglobin-Gehalt und deiner ist ein wenig zu niedrig.

Das Thema ist so komplex, daß ich dir nicht weiter helfen kann. Lese das bitte im Internet nach und spreche mit deinem Arzt.

Wegen der Sauerstoff-sache: ich bin noch Asthmatiker, womit sich das problem nicht unerheblich verschlimmert.. (werde unheimlich schnell zyanotisch; meine Lippen sind eigentlich fast immer bläulich gefärbt) Und ja Hämoglobin, das Wort fiel mir leider nicht mehr ein. (Letzter Wert war bei 8, Zuvor lag er immer zwischen 7 und 9; Ohne Eisen bei 5-6) Meine Blutgruppe ist 0 Negativ. Danke sehr für deine ausführliche und schnelle Antwort

0

Das ist ein sehr komplexes Thema, da es sehr viele verschiedene Ursachen haben kann.

Deine Fragen sollte ein Arzt beantworten. Wichtig ist nur, dass nach der Ursache geforscht wird -- einfach die Hb wieder aufbauen behebt das Problem nicht.

Wenn dein Arzt keine Ursachenforschung betreibt, solltest du dich zu einem Hämatologen überweisen lassen, eine Anämie kann harmlose und kritische Ursachen haben.

Häng dich rein!

Übrigens sollten die Erythrozyten steigen, sonst stimmt etwas nicht. Die Leukozyten steigen bei Infekten.

0
@kraemersg

oh stimmt ^^" Erys nicht Leukos
Leukozyten sind bei mir zwar auch immer wenig, aber das sollte ja nichts schlimmes sein. (ich vertausch die Beiden irgendwie immer)

0

Mach doch Bluttransfusionen. Ist nicht's schlimmes, klingt schlimmer als es ist, wird schnell und ambulant beim Arzt gemacht. Und natürlich: Ernährung.

Ich würde lieber Blut spenden, als vielleicht schlimmer erkrankten welches zu "klauen".. Meine Blutgruppe ist relativ selten und noch dazu fähig allen anderen Blutgruppen gespendet zu werden.. Ich fühle mich wie ein Schmarotzer wenn ich, obwohl ich mich nicht großartig eingeschränkt fühle, Blut annehme, das anderen Menschen das Leben retten kann. Gäbe es genug spender, oder wäre meine Blutgruppe häufiger hätte ich wohl weniger Probleme mit dem Gedanken

0

Was möchtest Du wissen?