Was kann man tuhen wenn man einem Horror Clown begegnet?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi Auto,

generell sind die Horro-Pranks in Zeiten wie diesen gemeingefährlich. Freilich ändert die angespannte Lage im Bezug auf plötzliche Nahkampfangriffe nichts an der Rechtslage, sie reizt aber Verteidiger ggf. schneller dazu, zu einem ernsthaften Gegenangriff überzugehen.

Der Angreifer trägt zudem das Risiko einer überzogenen Verteidigung (Illegale Schusswaffen; Messer & Dolche; sonstige Hieb und Stoßwaffen die ggf. auch unter das WaffenG fallen sowie sonstie Waffen die nicht darunter fallen).

Diese Personen sind de facto vermummte Gestalten die jedenfalls einen Angriff vortäuschen. Meist tun sie das im dunkeln und meist tun sie das mithilfe von Werkzeugen die selbst aussehen wie Waffen oder gar Waffen sind.

Es gelten dabei im Wesentlichen zwei Grundregeln:

1. Es liegt tatsächlich ein Angriff vor, weil der vermeintliche Clown in Wahrheit ein Räuber oder sonstiger Täter ist. Das angegriffene Rechtsgut ist dann i.d.R. Leib/Leben/Eigentum.

In diesem Fall liegt eine Notwehrlage vor und es greift § 32 StGB. Eine Abwehr des Angriffs ist dann direkt gerechtfertigt. Die Erforderlichkeit setzt lediglich voraus, dass die Handlung das geringste geeignete Mittel war um den Angriff sicher abzuwehren. Ein Verteidiger muss sich nicht auf einen ungewissen Kamp einlassen, falls zweifel bezüglich der Mittel bestehen.

Für einen Kampf bedeutet das: Der Verteidiger kann i.d.R. problemlos seine überzogene Verteidigung einsetzen. Auf die Folgen (Schwere KV, Tod o.Ä.) kommt es nicht an, solang die Verteidigungshandlung erforderlich und geboten war.

2. Es liegt tatsächlich kein Angriff vor, weil der Clown sich lediglich einen Scherz erlaubt. Wie bei 1. tut er dies jedoch mit echten Waffen (Axt, Messer, ...) oder eine Kettensäge ohne Schneideblätter.

Hier liegt ein Angriff nicht vor. Anders als fast immer hier behauptet, ändert das kaum was am Ergebnis.

Zwar liegt eine Notwehrlage tatsächlich nicht vor, jedoch glaubt der Verteidiger an das Vorliegen einer Situation, die ihn, wenn sie vorgelegen hätte, tatsächlich rechtfertigen würde. Der Verteidiger befindet sich dann in einem sog. Erlaubnistatbestandsirrtum. Rechtsfolge ist nach ganz h.M., dass das Vorsatzunrecht bzw. die Vorsatzschuld entfällt (nicht weiter wichtig.).

Der Täter kann dann nur noch aus Fahrlässigkeitstaten bestraft werden, jedoch wird es bei einem so täuschend echten Angriff praktisch nie zu einer solchen kommen, da es an der Erkennbarkeit des Scherzes fehlt. Der  Verteidiger handelt daher i.d.R. schon nicht objektiv sorgfaltswidrig.

Das soll freilich nur eine kurze Einschätzung sein. Diese erhebt keinerlei Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.

Viele Grüße, JS

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Autofahrer05
23.10.2016, 20:42

Bist du kein Russe? dachte wegen Jura 😂 das bedeutet danke

0

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Der Clown hat nicht vor, andere zu verletzen, das ganze ist nur ein "Spaß". In diesem Fall ist es nicht nötig, den Clown zu verprügeln.
  2. Der Clown bedroht andere Leute und ist bereit, wenn nötig seine Schusswaffe auch einzusetzen. In diesem Fall wirst du nicht in der Lage sein, den Clown zu verprügeln, ohne schwere Verletzungen oder gar deinen Tod.

Insgesamt ist das Verprügeln also keine gute Idee.

Sollte der Clown aber tatsächlich gefährlich sein und du schaffst es irgendwie, ihn auszuschalten, dann wirst du dafür nicht bestraft. Es ist zwar Körperverletzung, aber da sie notwendig war, um dich bzw. andere zu schützen, ist es nicht rechtswidrig.

Sollte aber offensichtlich sein, dass von dem Clown keine Gefahr ausgeht, bist du schuldig und musst Schmerzensgeld zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort zu Klump schlagen. Nach Möglichkeit mit anderen. Dann die Polizei rufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Autofahrer05
18.10.2016, 22:35

naja hätte jetzt kein Problem den Clown zusammengeschlagen mit meinem 120Kg kampfgewicht bei 5% Körperfettanteil

1
Kommentar von Gamerman23
20.10.2016, 13:47

Also ich habe ein Kampfgewicht von 1,7 kg und 0% fett. Nennt sich Baseballschläger

0

Wenn du den Clown ohne Grund verprügelst, dann kann man DICH deswegen anzeigen. Diese Clowns sind leider erlaubt, sofern sie keinen angreifen, bedrohen oder vergewaltigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rockuser
18.10.2016, 22:37

Wenn der Clown einen mit einer Waffe bedroht, darf man reagieren. Also ist deine Antwort grundlegend Falsch.

0
Kommentar von helfertantchen
18.10.2016, 22:38

Ja dann schon aber nicht nur weil man einen sieht?

0
Kommentar von MavenCamo
19.10.2016, 13:38

Öhm, wenn die ein Man als "Killer-Clown" verkleidet auf dich zu läuft & du ihn schlägst, denke ich ehr weniger das man dann selber die Strafe davon trägt. 

0

Nein wenn er eine Waffe hatte und dich damit bedroht hat nicht, dann war das Notwehr. Die Frage klingt aber eher so als hättest du eben einen Clown zusammengeschlagen und du willst dich nur absichern :D haha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Autofahrer05
18.10.2016, 22:36

hätte trotzdem kein Problem damit den zusammen zuschlagen 😂

1
Kommentar von fenc16
18.10.2016, 22:51

haha isso😂

0

Hei Autofahrer05,

Das erste was du machen kannst ist wegrennen und unter 110 oder 112 anrufen und HILFE oder FEUER schreien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?