Was kann man mit Magerquark kombinieren?

16 Antworten

Grundsätzlich empfehle ich, statt Magerquark lieber die Variante mit 20 %oder noch besser mit 40 % Fett in der Trockenmasse zu nehmen. Wesentlich gehaltvoller ist das nicht, da selbst die 40er-Variante nur 10 % Fett absolut enthält. Der Vorteil ist, dass die vollfette Variante wesentlich besser schmeckt und zudem auch bekömmlicher ist. Magerquark hat einfach einen viel zu hohen Anteil an schwer verdaulichen Proteinen und kann den Magen und den Stoffwechsel insgesamt (Nieren, etc.) auf Dauer sehr belasten.

Um Quark aufzupeppen, gibt es unzählige Möglichkeiten. Um einen milderen Geschmack zu bekommen, kann man ihn zunächst mit Milch oder mit Joghurt mischen. Dann kann man das Ganze garnieren mit frischem Obst, beispielsweise Heidelbeeren, Aprikosen-/Pfirsich-/Apfelstücke und so weiter. Oder man kann Schokostückchen für die Stracciatella-Variante untermengen. Mag man es besonders süß, kann man eine Banane pürieren und untermischen, eventuell mit etwas Traubenzucker ergänzt. Auch die Variante mit Nusstücken (etwa Walnüsse) und Honig ist sehr lecker.
Möchte man Quark zu herzhaften Gerichten nutzen, etwa als Dip für Kartoffeln, kann man ihn mit sauerer Sahne mischen und mit Kräutern, Senf, Salz, Pfeffer, Zwiebeln/Knoblauch und Essig/Zitronensaft verfeinern, eben je nach Geschmack.
Sei einfach kreativ und probier verschiedene Dinge aus.

Kräuter und Gewürze sind auch gut. Pfeffer, Knoblauch, Chili, wenig Salz, Schittlauch, Zwiebel, Basilikum. Dazu wenig Gemüse: Tomate, Paprika, Gurke. Jeweils einzeln oder kombiniert.

Im Prinzip mit fast jeder Obstsorte. Den Quark mit Flüssigsüße und etwas Mineralwasser verrühren und das kleingeschnittene Obst hinein. Schmeckt köstlich!

Vorsicht nur bei Obstsorten, die sich nicht mit Milchprodukten vertragen wie z.B. Kiwi.

Okay danke dir :)

0

Was möchtest Du wissen?