Was kann man machen wenn man Epilepsie hat und Mitschüler einen ausschließen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ganz wichtig ist, (auch wenn es schwer fällt) offen über Deine Krankheit zu reden. wenn Du merkst, dass Du ignoriert wirst, spreche mal mit 2 oder 3 oder mehr nette Mitschüler an und spreche ganz offen über die Krankheit und dass Du nichts dazu kannst. Dieses spricht sich schnell herum und keiner wird mehr darüber reden. Wenn dann mal etwas passieren sollte, sagen die anderen höchstens "lass ihn in Ruhe, gleich geht es ihm wieder besser" Wenn die anderen Bescheid wissen, hast Du bestimmt auch wieder gute Freunde.

Alles

Nichts. Irgendwer wird meist ausgeschlossen. Ganz unanbhängig ob dieser eine Krankheit hat oder nicht. Zur Not die Schule wechseln, wenn du dort gar keine Freunde hast.

Kommentar von Sternchen2504
06.08.2016, 07:49

Ich hab freunde

0
Kommentar von Sternchen2504
06.08.2016, 08:20

Ja es gibt immer kleine grüppchen

0

Bis deine Mitschüler sich besinnen, was sie mit ihrem Handeln anrichten. Dann ist die Schule schon vorbei.

Frage dem Lehrer oder die Lehrerin, warum die Mitschüler gegen Art 3 des GG verstoßen dürfen.

Das ausschließen einer Person, wegen Epilepsie ist ein Verstoß gegen das GG Deutschlands.

Kommentar von AuroraRich
06.08.2016, 08:23

Das ist doch lächerlich. Man vertseht sich eben nicht mit jeder Person. Das ist nur natürlich.

0

Man muss auch nicht Everybody's Darling sein.

Und wenn du doch Freunde hast, ja, dann ist doch alles gut.

Prüf auch dich selbst, ob du dich für deine Krankheit schämst oder so ein Quatsch, dann schließt du dich durch deine Erwartungshaltung selbst aus.

Geh mal zur Schule und denk dir vorher ganz intensiv "ich bin die beliebteste der ganzen Klasse".

Gruß und Kopf hoch!

Was möchtest Du wissen?